Oberlidstraffung

Die Oberlidstraffung, auch Blepharoplastik der Oberlider genannt, zählt zu den häufigsten im Gesicht durchgeführten Schönheitsoperationen. Der bewegliche Lidteil kann im Alter durch herabhängende Haut überdeckt werden und nicht mehr oder kaum zu sehen sein. Dadurch wirkt der Gesichtsausdruck oft schlaff und müde und es können mit der Zeit negative körperliche Folgen entstehen. Eine Straffung dieser Problemzone gibt dem Gesicht einen wachen und jüngeren Ausdruck zurück und kann etwaige Asymmetrien ausgleichen. Wie genau eine solche Oberlidstraffung durchgeführt wird und worauf Du davor und danach achten musst, erklären wir Dir jetzt.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion

Dieser Text wurde nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Medizinern geprüft.


Zuletzt aktualisiert: 24. Juni, 2021

INHALTSVERZEICHNISInhaltsverzeichnis

Die Augenlidstraffung ist eine ästhetisch plastische Operation, die zum Ziel hat, dem Patienten einen jüngeren und frischeren Ausdruck zu verleihen. Dafür wird überschüssiges Gewebe im Bereich des Oberlids entfernt. Das Auge wirkt danach größer, strahlender und eventuell symmetrischer als zuvor.

Weiterlesen
Stark ausgeprägte Schlupflider können zu körperlichen Beschwerden, wie Spannungskopfschmerzen, Migräne, Kopffehlstellungen, einem eingeschränkten Sichtfeld, sowie Beeinträchtigungen der Hornhaut und Bindehaut führen. Durch die chirurgische Entfernung des überschüssigen Gewebes können solche Beschwerden behandelt werden.

Weiterlesen
Grundsätzlich kann sich Jeder, der sich einen frischeren und jüngeren Gesichtsausdruck wünscht oder an den hängenden Oberlidern leidet, einer Oberlidstraffung unterziehen. Das Mindestalter beträgt jedoch 18 Jahre. Patienten mit einer starken Augenerkrankung oder Stoffwechselerkrankungen sollten zuerst Rücksprache mit einem Facharzt halten, bevor sie so den Eingriff durchführen lassen.

Weiterlesen
Ja, zu den beliebtesten schönheitschirurgischen Eingriffen zählen die Oberlidstraffung, die Unterlidstraffung und das Augenbrauenlifting. Medizinisch notwendige Operationen am Auge umfassen die Behandlung eines Entropiums, eines Ektropiums, einer Blepharochalasis oder einer Ptosis.

Weiterlesen
Die Oberlidstraffung ist ein unkomplizierter und schmerzfreier Eingriff und es bleiben keine sichtbaren Narben zurück. Dein Chirurg setzt mithilfe eines Lasers oder eines Skalpells einen feinen Schnitt in der Lidfalte und entfernt das überschüssige Gewebe. Es reicht eine lokale Betäubung aus, allerdings kannst Du Dich auf Wunsch auch in Narkose versetzen lassen. Nach etwa einer Stunde ist der Eingriff abgeschlossen.

Weiterlesen
In der Regel treten bei einer Oberlidstraffung keine Komplikationen auf, da dies ein vergleichsweise simpler Eingriff ist. Du solltest jedoch nach der Operation mit kleinen Blutergüssen und Schwellungen rechnen, die bis zu zwei Wochen andauern. Im schlimmsten Fall kann es zu Asymmetrie der beiden Augen, einer Lidschlussstörung, Verletzungen der Hornhaut oder weißen Knotenbildungen auf den Oberlidern kommen. Diese Folgen sind jedoch sehr selten.

Weiterlesen
Direkt nach dem Eingriff solltest Du Deine Lider kühlen, um Schwellungen zu minimieren. Gönne Dir nach der Operation für einige Tage absolute Ruhe und verzichte auf das Tragen von Kontaktlinsen für etwa zwei Wochen. Direkte Sonneneinstrahlung, Solarium- und Saunabesuche solltest Du für etwa zwei Monate meiden. Nach wenigen Tagen bist Du wieder gesellschaftsfähig. Auf Sport solltest Du jedoch einige Wochen lang verzichten.

Weiterlesen
Bei der Lymphdrainage regt ein Physiotherapeut durch spezielle Massagegriffe die Produktion und Zirkulation von Lymphflüssigkeit an. Diese Behandlung ist schmerzfrei und sogar angenehm. Die Lymphdrainage ist bei Oberlidstraffungen sehr zu empfehlen, da dadurch Schwellungen schneller zurückgehen und der Heilungsprozess gefördert wird.

Weiterlesen
Am Tag nach Deiner Operation kontrolliert Dein Arzt den Heilungsverlauf. Die Fäden zieht er nach ungefähr einer Woche. Die Schwellungen an den Augen gehen im Laufe von zwei Wochen zurück. Nach etwa acht Wochen ist die Heilung abgeschlossen und Du kannst das endgültige Ergebnis sehen, dass sich bis zu zehn Jahre lang hält.

Weiterlesen
Nach einer Oberlidstraffung bleiben keine sichtbaren Narben zurück, da Dein Facharzt die Schnitte sehr fein vernäht und die Wunde mit der Zeit verblasst. Außerdem liegt der Schnitt genau in der Falte Deiner Augenlider, weshalb vor allem bei offenen Augen nichts zu erkennen ist.

Weiterlesen
Zu den bekanntesten nicht-operativen Methoden zur Lidstraffung zählen die Laserbehandlung, die Behandlung mit Hyaluronsäure oder Fibroplast und die Thermage. Bei diesen Behandlungen entfernt der Facharzt das überschüssige Gewebe nicht, sondern erzielt durch Hitze, Laserstrahlen oder Plasmapartikel eine vorübergehende Straffung der Haut.

Weiterlesen
Die Kosten für eine Oberlidstraffung liegen durchschnittlich bei 2.500 Euro für beide Augen, inklusive Beratungsgespräche und Nachbehandlungen. Für kombinierte Eingriffe musst Du mit über 4.000 Euro rechnen. Deine Krankenkasse übernimmt diese Kosten in der Regel nur bei medizinischer Notwendigkeit der Operation, beispielsweise wenn Dein Sehfeld durch die überschüssige Haut massiv eingeschränkt ist.

Weiterlesen
Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

Die häufigsten Ursachen für hängende Oberlider sind eine altersbedingte Erschlaffung der Haut und der Muskulatur, eine genetische Veranlagung oder eine Lidfehlstellung. Auch regelmäßiges Rauchen, chronischer Schlafmangel und ein ungesunder Lebensstil können dazu beitragen.


Die operative Oberlidstraffung ist ein unkomplizierter und schmerzfreier Eingriff, der nur etwa eine Stunde dauert. Dabei bleiben keine auffälligen Narben zurück.


Der Eingriff erfolgt ambulant und mit lokaler Betäubung. Bereits nach wenigen Tagen bist Du wieder arbeits- und gesellschaftsfähig.


Es gibt auch nichtoperative Verfahrung zur Straffung von hängenden Oberlidern. Dabei wird die Haut mittels Plasmapartikel, Laserstrahlen oder Hitze behandelt und gestrafft, ohne das überschüssige Gewebe manuell zu entfernen.

Was ist im Bereich der Schönheitschirurgie unter einer Augenlidstraffung zu verstehen?

Die Augenlidstraffung ist ein vergleichsweise unkomplizierter Eingriff und zählt bei den Patienten zu den beliebtesten schönheitschirurgischen Eingriffen im Gesicht. Mit dem Alter kann die Haut an den Oberlidern schlaff werden und Falten schlagen, was zu sogenannten Schlupflidern führt. Bei dem Eingriff entfernt Dein Arzt Haut-, Fett- und Muskelüberschüsse im Bereich des Oberlids und strafft, wenn notwendig, auch die Muskulatur, um einen Verjüngungseffekt zu erreichen. Dadurch wird die Lidumschlagfalte wieder sichtbar und das Auge wirkt größer. Außerdem können durch den Eingriff Asymmetrien zwischen dem rechten und dem linken Augenlid ausgeglichen werden, indem unterschiedlich große Hautstreifen entnommen werden. Das Ergebnis lässt Dich optisch um bis zu zehn Jahre jünger wirken und ist komplett schmerzfrei. Außerdem bleiben keine sichtbaren Narben zurück.

Oberlidstraffung - Was ist im Bereich der Schönheitschirurgie unter einer Augenlidstraffung zu verstehen?

Was versteht die Medizin unter einer Oberlidstraffung?

Bei stark ausgeprägten Schlupflidern kann die Haut bis zur Wimpernkante herunterhängen und die Sicht im oberen Bereich massiv einschränken. Das ist vor allem im Straßenverkehr sehr gefährlich. Außerdem können Schlupflider zu Beeinträchtigungen an Horn- und Bindehaut führen. Die schlaffe Haut an den Oberlidern wird nicht nur durch die Hautalterung, sondern in einigen Fällen auch durch eine Lidfehlstellung verursacht. Solche Lidfehlstellungen können angeboren oder erworben werden und zu Beschwerden wie geröteten und tränenden Augen und im schlimmsten Fall zu einer Beeinträchtigung der Sehstärke führen. Die Straffung der Oberlider kann also auch aus medizinischen Gründen notwendig sein. Durch das Entfernen eines Hautstreifens im Rahmen der Oberlidstraffung kann das Sichtfeld wieder vollständig hergestellt werden und mögliche negative Folgen von Schlupflidern, wie beispielsweise Kopffehlstellungen und Spannungskopfschmerzen, behandelt werden.

Welche Gründe gibt es dafür, dass die Oberlider zu hängen beginnen?

Der menschliche Körper unterliegt einem Alterungsprozess, der sich auch im Gesicht bemerkbar macht. Die Muskeln und die Haut verlieren an Elastizität und Spannkraft, was dazu führt, dass die Oberlider zu hängen beginnen und sogenannte Schlupflider entstehen. Durch überschüssiges Fett entstehen außerdem ungewollte Falten im Augenbereich. Dadurch wirkt der Gesichtsausdruck schlaff und müde. Die Lidhaut ist aufgrund ihrer geringen Dicke oftmals als erstes von der Alterung betroffen, da sie leicht von Umwelteinflüssen, Sonneneinstrahlung und einer ungesunden Lebensweise beeinflusst wird. Hängende Oberlider können jedoch auch genetisch bedingt sein. Außerdem zählen permanenter Schlafmangel, regelmäßiges Rauchen und ein insgesamt ungesunder Lebensstil zu den Risikofaktoren für die Entstehung von Schlupflidern. In seltenen Fällen können hängende Lider durch eine Fehlfunktion des Lidhebemuskels ausgelöst werden. Diese sogenannte Lidptosis kann angeboren sein oder durch einen Unfall oder Krankheit entstehen.

 

Oberlidstraffung - Welche Gründe gibt es dafür, dass die Oberlider zu hängen beginnen?

Können hängende Augenlider auch negative Folgen für die Betroffenen haben?

Schlupflider sind für viele Menschen nicht nur ein ästhetischer Makel, sondern können auch negative medizinische Folgen mit sich bringen. Die schweren Oberlider, die teilweise das Sehfeld verkleinern, führen zu einer unbewussten Verkrampfung der Stirnmuskulatur. Das Gehirn versucht, die schweren Augenlider durch ein Anheben der Augenbrauen zu kompensieren. Diese ständige Anspannung in der Stirnpartie kann zu Spannungskopfschmerzen führen und Migräne auslösen. Auch Kopffehlhaltungen und Lidhautentzündungen können in Folge von hängenden Oberlidern auftreten. Durch die Einschränkung des Sehfelds, können alltägliche Dinge, wie beispielsweise das Autofahren, gefährlich werden.

Welcher Arzt führt eine Oberlidkorrektur durch?

Der richtige Arzt für eine Oberlidkorrektur ist ein Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie oder ein Facharzt für Allgemeinchirurgie. Am besten informierst Du Dich zuvor sehr ausführlich darüber, welcher Arzt bereits einiges an Erfahrung im Bereich der Oberlidstraffung vorweisen kann, denn damit steigt die Wahrscheinlichkeit enorm, dass Du nach der Operation mit dem Ergebnis mehr als zufrieden bist.

Wer kommt für eine Oberlidstraffung infrage und wer nicht?

Rund 90 Prozent aller Patienten lassen die Straffung der Oberlider aus ästhetischen Gründen durchführen. Sie empfinden die schlaffe Haut im Augenbereich als unschön und wollen sich einfach jünger und strahlender fühlen. Dabei entscheiden sich sowohl Männer als auch Frauen für eine Straffung. Im Grunde kommt für diesen Eingriff also jeder infrage, der sich eine frischere und positivere Ausstrahlung wünscht.
 
Aufgrund des Hautalterungsprozesses sind vor allem ältere Menschen von Schlupflidern betroffen. Das perfekte Alter für eine Augenlidstraffung gibt es jedoch nicht, da sich auch junge Patienten um die 30 für einen solchen Eingriff entscheiden. Da es sich bei diesem Eingriff in erster Linie um eine Schönheitsoperation handelt, entscheiden sich viele Ärzte dazu, Patienten erst ab Erreichen des 18. Lebensjahres zu operieren. Der Patient sollte sich bester körperlicher und geistiger Gesundheit erfreuen und alle möglichen Folgen einer Operation kennen.
 
Patienten mit einer starken Augenerkrankung, wie beispielsweise einem erhöhten Augeninnendruck (Glaukom), sollten sich keiner Augenlidstraffung unterziehen. Außerdem sollten Menschen mit Stoffwechselproblemen, wie beispielsweise Diabetes oder Schilddrüsenleiden, Rücksprache mit einem Facharzt halten, bevor sie sich für so einen Eingriff entscheiden. Diese Krankheiten erhöhen die Risiken der Operation und können eine Behandlung erschweren.

Wann ist eine Oberlidstraffung sinnvoll?

Oberlidstraffung - Wann ist eine Oberlidstraffung sinnvoll?

Die Oberlidstraffung ist vor allem eine ästhetische Operation und für all jene Patienten sinnvoll, die unter der Erscheinung ihrer schlaffen Oberlider leiden. Dies ist vor allem der Fall, wenn die Schlupflider stark ausgeprägt sind und die Augen permanent müde und klein wirken. Ein zusätzlicher Grund für viele Frauen ist, dass sie die Augenpartie nicht mehr richtig schminken können. Allerdings sprechen in vielen Fällen auch medizinische Gründe für eine Straffung der Oberlider. Ärzte raten vor allem dann zu einer Straffung, wenn es aufgrund des Hautüberschusses zu relevanten Folgebeschwerden kommt. Dafür müssen zuvor jedoch andere mögliche Ursachen, wie eine Schilddrüsenunterfunktion oder eine Nierenfunktionsstörung, ausgeschlossen werden.

Welche Vorteile hat die Oberlid OP für die Patienten?

Die Oberlidstraffung ist eine angesehene und lang anhaltende Methode, um die Mimik des Patienten von müde und schlaff in jung und frisch umzuwandeln. Durch den Eingriff wirkt der gesamte Gesichtsausdruck des Patienten frischer, die Augen haben mehr Ausdrucksstärke und der Blick wirkt strahlender. Patienten, die unter dem müden, schlaffen Ausdruck aufgrund ihrer Schlupflider gelitten haben, fühlen sich nun wohler und selbstbewusster. Frauen können ihre Augen auch wieder besser schminken, da die überschüssige, faltige Haut verschwunden und das Oberlid wieder sichtbar ist. In einigen Fällen werden durch die Operation auch körperliche Probleme, die eine Erschlaffung der Oberlider mit sich gebracht hat und ein eingeschränktes Sehfeld behoben. Außerdem kann eine natürliche Asymmetrie der beiden Augen ausgeglichen werden. Die Oberlidstraffung ist eine sehr sichere und schonende Operation mit geringen Risiken, bei der der Patient bereits nach wenigen Tagen wieder gesellschaftsfähig ist.

Gibt es weitere Operationen im Bereich der Augen?

Im Alter kann es nicht nur zu hängenden Oberlidern, sondern auch zu anderen Schönheitsmakeln, wie der Entstehung von Tränensäcken oder herabsinkenden Augenbrauen, kommen. Diese Makel kann ein Schönheitschirurg durch einzelne oder kombinierte Eingriffe beheben. In vielen Fällen ist ein kombinierter Eingriff zu empfehlen, um ein möglichst natürliches Ergebnis zu erzielen. Zu den beliebtesten ästhetischen Eingriffen am Auge zählen die Oberlidstraffung, die Unterlidstraffung und das Augenbrauenlifting. Außerdem müssen angeborene Lidfehlstellungen, wie ein Entropium, ein Ektropium, eine Blepharochalasis, sowie eine Ptosis operiert werden.

Können auch Schlupflider entfernt werden?

Sogenannte Schlupflider entstehen durch die altersbedingte Erschlaffung der oberen Lidhaut des Auges. Dadurch kommt es zu einer Vorverlagerung des Fettgewebes der Augenhöhle. Die Lidhaut drückt meist auf den Lidrand, weshalb Schlupflider zu schweren Augen führen können. Das Augenlid ist bei geöffnetem Auge nur teilweise sichtbar und die Augen wirken optisch verkleinert. Der Begriff „Schlupflider“ wird synonym mit hängenden Augenlidern verwendet, weshalb der Eingriff zur Korrektur von Schlupflidern eine Oberlidstraffung ist.

Wie lassen sich Tränensäcke behandeln?

Tränensäcke sind sichtbare Fettpölsterchen an den Unterlidern, die im Alter entstehen. Diese werden nach unten meist durch eine Tränenrinne (Tränenfurche) begrenzt, das Unterlid wird optisch verlängert und das Gesicht sieht dadurch älter aus. Tränensäcke entfernt der Arzt im Rahmen einer Unterlidstraffung. Dabei erfolgt eine Haut- und Muskelstraffung und das Fettgewebe wird vorsichtig verlagert, um einen natürlichen Verjüngungseffekt zu erzielen.

 

Oberlidstraffung - Wie lassen sich Tränensäcke behandeln?

Was ist ein Entropium?

Ein Entropium ist eine Fehlstellung eines oder beider Augenlider, bei der das Lid nach innen gewendet ist, sodass die Wimpern auf der Oberfläche des Auges reiben. Die häufigste Ursache dafür ist der Abbau von Muskeln und ein erschlaffendes Bindegewebe im Alter. Das Entropium kann auch angeboren sein oder durch Vernarbungen auf der Bindehaut entstehen. Bei starker oder chronischer Ausprägung des Entropiums ist eine Operation unumgänglich. Eine leichte Form kann durch einen minimalen Eingriff, der sogenannten Schöpfer-Naht, oder durch ein am Unterlid angebrachtes Heftpflaster behandelt werden. Dadurch wird Zug auf das Augenlid ausgeübt, was dazu führt, dass sich die Fehlstellung zurückbildet.

Wie macht sich ein Ektropium bemerkbar?

Ein Ektropium ist ähnlich wie das Entropium eine Fehlstellung der Augenlider. Dabei ist die Lidkante eines oder beider Augen nach außen gedreht, sodass die Bindehaut auf der Innenseite des Augenlids sichtbar ist. Die gängigsten Ursachen dafür sind eine altersbedingte Erschlaffung der Muskulatur, eine Lähmung der Gesichtsnerven, ein Lidtumor, entzündliche Lidschwellungen, Vernarbungen oder bestimmte Veränderungen in der DNA. Charakteristisch für ein Ektropium sind tränende, gerötete und gereizte Augen. Salben und gelartige Tränenersatzmittel führen zu einer vorübergehenden Linderung der Beschwerden. Auf lange Sicht kann ein chronisches Ektropium jedoch nur durch eine Operation behoben werden.

Was ist der unter einer Ptosis zu verstehen?

Eine Ptosis ist eine Lidfehlstellung, bei der eines oder beide Oberlider hängen und die Pupille teilweise bedecken. Diese Lidfehlstellung entsteht, wenn einzelne Lidmuskeln oder die zugehörigen Nerven geschädigt werden und kann angeboren sein oder zum Beispiel infolge eines Unfalls, eines Schlaganfalls oder einer krankhaften Muskelschwäche (Myasthenia gravis) entstehen. Eine angeborene Ptosis wird in der Regel operiert, um auf lange Sicht eine Verschlechterung der Sehkraft zu vermeiden. Bei einer erworbenen Ptosis warten Ärzte zuerst ab, ob sich die Fehlstellungen von allein wieder zurückbildet. Ist nach einem halben Jahr noch keine Verbesserung bemerkbar, ist die gängige Behandlung auch hier eine Operation.

Was ist eine Blepharochalasis?

Unter einer Blepharochalasis versteht die Medizin eine Lidfehlstellung. Sie äußert sich durch immer wieder auftretende Schwellungen an den Augen, die durch schmerzfreie Ödeme verursacht werden und in der Erschlaffung der Augenlider resultieren. Phasen der Schwellung und Abheilung wechseln sich gegenseitig ab. Die Schwellung kann Tage bis Wochen andauern. Die Auslöser der Ödeme und der daraus resultierenden Schwellungen sind nicht eindeutig geklärt, allerdings berichten Patienten von vermehrten Attacken während stressiger Lebensphasen. Mögliche Folgen dieser Erkrankung sind Kopfschmerzen, Sichteinschränkungen sowie Pigmentänderungen. Eine Operation ist auch hier die gängige Behandlungsmethode.

Was ist der Unterschied zwischen einer Oberlidstraffung und einem Augenbrauenlifting?

Bei der Oberlidstraffung setzt der Chirurg den Schnitt direkt in der Lidfalte und entfernt überschüssiges Haut- und Fettgewebe im Bereich des Oberlids. Beim Augenbrauenlifting wird der Schnitt direkt über der Augenbraue, in einer Stirnfalte oder am Haaransatz gesetzt und die abgesunkene Augenbraue angehoben. Nach unten wandernde Augenbrauen entstehen durch einen Elastizitätsverlust der Stirnhaut und schieben die Oberlider mit nach unten. Deshalb bietet es sich an, mit einer Operation sowohl ein Augenbrauenlifting als auch eine Oberlidstraffung durchzuführen. Beide Eingriffe zielen auf ein jüngeres und frischeres Aussehen ab.

Oberlidstraffung - Was ist der Unterschied zwischen einer Oberlidstraffung und einem Augenbrauenlifting?

Wie verläuft eine Unterlidstraffung?

Die Unterlidstraffung wird meist mittels der sogenannten Blepharoplastik durchgeführt, bei der die erschlaffte Haut und eventuell die Muskeln unterhalb des Auges gestrafft werden. Dafür entfernt Dein Arzt das überschüssige Gewebe in der Bindehautumschlagfalte des Auges und korrigiert, wenn notwendig, auch den Unterlidrand. Der Schnitt erfolgt so nah wie möglich an der Lidkante. Dieses Verfahren kommt jedoch nur infrage, wenn die betroffene Haut noch genügend elastisch ist. Die Unterlidstraffung ist etwas komplizierter als die Oberlidstraffung und erfolgt deshalb meist unter Vollnarkose oder im Dämmerschlaf.

Wie erfolgt eine Oberlidstraffung?

Die Operation erfolgt mit einer lokalen Betäubung des Auges, auf Wunsch kannst Du Dich jedoch auch in den Dauerschlaf oder in Vollnarkose versetzen lassen. Vor dem Eingriff zeichnet Dein Chirurg den Schnittverlauf in Deinem Augenbereich auf und verwendet entweder ein Skalpell oder einen Laser, um einen feinen Schnitt in Deiner Lidfalte zu setzen. Dann entfernt er das überschüssige Gewebe, vernäht den Schnitt mit feinen Stichen und deckt die Wunde mit einem Pflasterstreifen ab. Es entstehen keine sichtbaren Narben und der Eingriff verursacht auch keine Schmerzen.

Oberlidstraffung - Wie erfolgt eine Oberlidstraffung?

Was ist vor der Oberlidstraffung zu beachten?

Doppelkinn entfernen - Bespreche mit Deinem Arzt etwaige Medikamenteneinnahme

Bespreche mit Deinem Arzt etwaige Medikamenteneinnahme

Doppelkinn entfernen - Verzichte eine Woche vor dem Eingriff auf Alkohol & Nikotin

Verzichte eine Woche vor dem Eingriff auf Alkohol & Nikotin

Doppelkinn entfernen - Verzichte auf Obst & Vitamin C-haltige Präparate

Verzichte auf Obst & Vitamin C-haltige Präparate

Doppelkinn entfernen - Sechs Stunden vor dem Eingriff solltest Du nichts mehr essen oder trinken

Sechs Stunden vor dem Eingriff solltest Du nichts mehr essen oder trinken


 
Wie vor jeder Operation ist es wichtig, im Rahmen eines Beratungsgespräches mit Deinem Arzt alle Risiken und Nebenwirkungen sowie das gewünschte Ergebnis zu besprechen. Da durch den Eingriff Dein Aussehen leicht verändert wird, müsst ihr sichergehen, dass ihr die gleiche Vorstellung habt. Außerdem ist es oft sinnvoll, die Operation mit einem anderen Eingriff, wie beispielsweise einem Augenbrauenlifting, zu verbinden, um das für Dich bestmögliche Ergebnis zu erreichen. Gib Deinem Arzt einen vollständigen Überblick über etwaige Medikamente, die Du häufig einnimmst, um abzuklären, dass dadurch kein zusätzliches Risiko bei der Operation entsteht.
 
Achte darauf, etwa eine Woche vor dem Eingriff auf Alkohol und Nikotin zu verzichten. Auch von Obst und Vitamin C-haltigen Präparaten solltest Du die Finger lassen. Durch diese Maßnahmen kannst Du den Wundheilungsprozess nach der Operation bestmöglich unterstützen. Etwa sechs Stunden vor der Operation solltest Du nichts mehr essen oder trinken und am Abend davor nur noch leichte Kost und klare Flüssigkeiten zu Dir nehmen. Zusätzlich solltest Du bedenken, dass Du direkt nach dem Eingriff nicht Auto fahren darfst und Du deshalb vom Krankenhaus abgeholt werden musst.

Welche Narkose kann bei einer Oberlidstraffung zum Einsatz kommen?

Bei der Oberlidstraffung reicht eine örtliche Betäubung oder das Versetzen in den Dämmerschlaf normalerweise aus. Eine Vollnarkose ist bei diesem kleinen Routineeingriff in der Regel nicht nötig. Falls Du jedoch eine Vollnarkose bevorzugst, frage am besten Deinen Arzt, ob er dies auch anbietet. Sei Dir jedoch bewusst, dass solch eine Narkose meist mit höheren Kosten, längeren Ausfallzeiten und höheren Risiken einhergeht.

Wie verläuft die Oberlidplastik?

Direkt vor dem Eingriff analysiert Dein Arzt erneut Dein Gesicht und zeichnet die Schnittführung an, um abzusehen, wie viel Gewebe für ein optimales Ergebnis zu entfernen ist. Dann erhältst Du eine lokale Betäubung und Dein Chirurg öffnet durch einen feinen Schnitt die Haut am Oberlid. Dadurch bekommt er Zugang zum Unterhautgewebe. Hier entfernt er überschüssiges Haut- und Fettgewebe. Dadurch wird der Augenbereich wieder gestrafft, da das Zuviel an Haut, welches normalerweise hängt, entfernt wird. Um die ursprünglichen symmetrischen Verhältnisse wieder herzustellen, wird eventuell auch das Muskelgewebe gestrafft oder entfernt und das Fettgewebe neu positioniert. Die Wundränder liegen genau in der Lidumschlagfalte und werden fein vernäht. Es gibt auch innovative Methoden der Straffung von Schlupflidern, bei denen das Nähen nicht mehr notwendig ist. Durch einen kleinen Pflasterstreifen wird die Wunde während der Zeit nach dem Eingriff von äußeren Einflüssen geschützt.

Die Operation kann entweder mithilfe eines Lasers oder eines Skalpells erfolgen. Bei der Laserbehandlung durchtrennt der Arzt die Haut mittels Hitzeenergie, was dazu führt, dass sich die behandelten Gefäße sofort wieder verschließen. Dadurch kommt es während des Eingriffs zu geringeren Blutungen. Der Nachteil dabei ist, dass die Wundheilung nach der Operation ein wenig problematischer sein kann als bei der Behandlung mit dem Skalpell. Das rührt daher, dass der Laser eine Verbrennung verursacht und so die für die Regeneration wichtigen Botenstoffe im Blut schlechter arbeiten können. Beim Durchtrennen der Haut mittels Skalpell blutet das Gewebe während des Eingriffs mehr, allerdings kann eine bessere Wundheilung erreicht werden.

Oberlidstraffung - Wie verläuft die Oberlidplastik?

Ist die Augenlidstraffung schmerzhaft?

Nein, während der Operation spürst Du dank der lokalen Betäubung nichts und auch in der Zeit nach dem Eingriff solltest Du keine Schmerzen haben. Sollte die Heilung danach doch einmal sehr unangenehm werden, dann wende Dich bitte an Deinen Arzt. Dieser kann Dir die entsprechenden Schmerzmittel verschreiben.

Wie ist der Narbenverlauf bei einer Oberlidstraffung?

Der Schnitt für den Eingriff verläuft in der natürlichen Umschlagfalte des Oberlids. Deshalb bleibt nach der Oberlidstraffung keine auffällige Narbe zurück. Wichtig ist ebenfalls, dass Du so früh wie möglich mit der richtigen Narbenpflege beginnst, denn dann heilt diese noch besser und auch schneller ab.

Kann man eine Ober- und eine Unterlidstraffung in einer Operation durchführen?

Oberlidstraffung - Kann man eine Ober- und eine Unterlidstraffung in einer Operation durchführen?

Ja, es ist möglich innerhalb einer Operation sowohl eine Ober- als auch Unterlidstraffung durchzuführen und dies eventuell auch mit einem Augenbrauenlifting zu kombinieren. Dadurch wird der verjüngende Effekt noch deutlicher und es kann ein besonders natürliches Ergebnis erreicht werden. Dieser Eingriff ist jedoch deutlich komplexer und erfolgt nicht mehr mit einer lokalen Betäubung, sondern meist unter Vollnarkose. Durch die Kombination von verschiedenen Eingriffen musst Du auch mit deutlich höheren Kosten rechnen.

Wann werden nach einer Oberlidstraffung die Fäden gezogen?

Einen Tag nach dem Eingriff kontrolliert Dein Arzt den Heilungsverlauf und schätzt ab, wann er die Fäden ziehen kann. Meist geschieht das nach etwa vier bis sechs Tagen. Das Entfernen der Fäden ist in der Regel nicht schmerzhaft, Du spürst höchstens ein leichtes Ziehen.

Mit welchen Risiken und Komplikationen kann die Oberlidstraffung einhergehen?

Oberlidstraffung - Mit welchen Risiken und Komplikationen kann die Oberlidstraffung einhergehen?

Die Oberlidplastik ist ein vergleichsweise sicherer Eingriff, der einem erfahrenen Facharzt keine Probleme bereitet. Nach der Operation kann es zu kleinen Blutergüssen und Schwellungen rund um das Auge kommen. Auch Reizungen der Bindehaut oder der Hornhaut sowie ein aus der Straffung resultierendes Spannungsgefühl können auftreten. Diese Folgen der Operation sind jedoch völlig unbedenklich und verschwinden nach einigen Tagen von selbst wieder. Unerfahrene Chirurgen können möglicherweise unschöne Narben sowie eine asymmetrische Erscheinung der beiden Augen verursachen. Wird beim Eingriff zu viel Gewebe entfernt, kann es zu einer sogenannten Lidschlussstörung kommen, bei der der Patient seine Augen nicht mehr vollständig schließen kann. Auch die Produktion der Tränenflüssigkeit kann gestört werden. Diese Komplikationen treten jedoch äußerst selten auf und können mit Augentropfen und -salben gut behandelt werden. In sehr seltenen Fällen kommt es zu einer Verfärbung des Augenweißes, zu weißen Knotenbildungen auf den Oberlidern oder schmerzhaften Verletzungen der Hornhaut.

Lässt sich eine misslungene Oberlidstraffung wieder beheben?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Solltest Du mit dem Ergebnis der Oberlidstraffung nicht zufrieden sein, wende Dich an Deinen behandelnden Chirurgen oder einen anderen Facharzt, um alle Möglichkeiten zu besprechen.

Was sollte man nach der Oberlidstraffung unbedingt beachten?

Doppelkinn entfernen - Verzichte zwei Wochen auf das Tragen von Kontaktlinsen

Verzichte zwei Wochen auf das Tragen von Kontaktlinsen

Doppelkinn entfernen - Vermeide direkte Sonneneinstrahlung oder den Gang ins Solarium

Vermeide direkte Sonneneinstrahlung oder den Gang ins Solarium

Doppelkinn entfernen - Kühle Deine Augenlider um Schwellungen und Verfärbungen vorzubeugen

Kühle Deine Augenlider um Schwellungen und Verfärbungen vorzubeugen

Doppelkinn entfernen - Vermeide in den ersten Wochen schweres Heben oder körperliche Aktivitäten

Vermeide in den ersten Wochen schweres Heben oder körperliche Aktivitäten


 
Die Augenlidstraffung ist ein kleiner Eingriff, der in der Regel nur etwa 60 Minuten dauert. Du kannst danach gleich wieder nach Hause und solltest Deine Augen auch ohne Probleme schmerzfrei öffnen können. Beim Thema Make-up nach der Operation gehen die Meinungen auseinander. Während einige Spezialisten meinen, das Schminken der Augen behindere den Heilungsprozess nicht, raten andere zumindest bis zum Ziehen der Fäden vehement von Augen-Make-up ab. Kläre diese Frage am besten mit Deinem behandelten Arzt.
 
Auf das Tragen von Kontaktlinsen solltest Du jedoch definitiv etwa zwei Wochen lang verzichten. Die neugebildete Lidfalte ist sehr empfindlich, weshalb Du direkte Sonneneinstrahlung sowie den Gang ins Solarium für etwa zwei Monate meiden solltest, da es ansonsten zu einer Pigmentstörung kommen könnte. Direkt nach der Straffung ist es wichtig, die Augenlider zu kühlen, da Du so Schwellungen und Verfärbungen bestmöglich vorbeugen kannst. In einigen Fällen kann eine antibiotische Salbe notwendig sein. Kläre dies am besten mit Deinem Arzt ab und frage auch nach der besten Pflege der Wunde. Gönne Dir nach der Operation mindestens zwei Tage lang absolute Ruhe und schone Deinen Körper bestmöglich. Lagere Deinen Kopf aufrecht, bücke Dich nur vorsichtig und hebe während der ersten Wochen keine schweren Lasten, da hierbei durch den erhöhten Druck im Kopfbereich Nachblutungen entstehen können.
 
Nach dem Eingriff kann es zu Schwellungen im Augenbereich kommen, welche Dein Sichtfeld einschränken können. Du solltest erst wieder Autofahren, wenn keine Einschränkungen mehr vorhanden sind!

Nach wenigen Tagen bist Du bereits wieder gesellschaftsfähig. Die Schwellung sollte bei konsequentem Kühlen kaum mehr zu sehen sein und blaue Flecken und Pflasterstreifen kannst Du problemlos überschminken. Sitzende Tätigkeiten kannst Du schon nach etwa zwei Tagen wieder ausführen. Nach etwa zwei Wochen kannst Du beginnen, Dich leicht sportlich zu betätigen. Achte jedoch darauf, Dich nicht zu überanstrengen. Spätestens nach sechs Wochen steht sämtlichen sportlichen Aktivitäten nichts mehr im Wege.

Wann kommt eine Lymphdrainage nach einer Lidstraffung zum Einsatz

Die Lymphdrainage ist eine medizinische Form der Massage, bei der ein speziell ausgebildeter Physiotherapeut durch bestimmte Grifftechniken Dein Lymphsystem ankurbelt. Die Lymphdrainage ist nicht unangenehm und besteht aus meist kreisenden, sehr sanften Berührungen mit wenig Druck. Die Stimulation der Lymphgefäße führt zur Öffnung der Lymphwege und somit zu einer besseren Zirkulation der Lymphflüssigkeit im Körper.

Oberlidstraffung - Wann kommt eine Lymphdrainage nach einer Lidstraffung zum Einsatz

Dadurch kann eine Stauung der Gewebsflüssigkeit nach einer Operation verhindert werden. Außerdem wird so nicht nur der Heilungsprozess beschleunigt, sondern auch das Abklingen von Schwellungen gefördert. Da es im Rahmen von Oberlidstraffungen fast immer zu Schwellungen und Blutergüssen im Augenbereich kommt, kann eine Lymphdrainage sehr förderlich beim Heilungsprozess sein und wird deshalb von Ärzten empfohlen. Direkt nach der Lidstraffung lassen sich manchmal aufgrund der Schwellung die Augenlider nicht vollständig schließen. Durch die Lymphdrainage bildet sich dieses unangenehme Gefühl schneller wieder zurück.

Wie ist der Heilungsverlauf nach einer Oberlidstraffung?

Der Gesichtsbereich ist vergleichsweise gut durchblutet, was den Heilungsprozess nach der Oberlidstraffung begünstigt. Bereits am ersten Tag nach der Operation wechselt Dein Arzt das Pflaster und kontrolliert den Fortschritt der Wundheilung. Dabei kann er abschätzen, wann die Nähte am besten entfernt werden. Dies passiert meist nach etwa einer Woche. Das endgültige Ergebnis siehst Du nach etwa einem Monat

Wie lange dauert die Heilung?

Die Heilung ist nach spätestens acht Wochen vollständig abgeschlossen. Gesellschafts- und arbeitsfähig bist Du jedoch nach einigen Tagen bereits wieder. Lasse es am besten von Deinem Arzt abklären, wann Deine Augenlider wirklich komplett verheilt sind.

Wann kann man das endgültige Ergebnis der Oberlidstraffung sehen?

Vier bis acht Wochen nach der Operation ist das endgültige Ergebnis der Oberlidstraffung zu sehen. Wie lange sich dieses Aussehen hält, ist von Deiner individuellen körperlichen Beschaffenheit abhängig. In der Regel bleibt das Ergebnis aber bis zu zehn Jahre lang stabil. Eventuell rät Dir Dein Arzt dann zu einer weiteren Operation des umliegenden Gewebes, das im Verlauf absinken könnte. Ein gesunder Lebensstil kann dazu beitragen, dass das Ergebnis der Operation länger anhält, denn gerade der Konsum von viel Alkohol oder Nikotin lässt die Hautalterung schneller voranschreiten.

Wie lange hält die Schwellung nach einer Lidstraffung an?

Eine Schwellung nach der Operation kommt sehr häufig vor und klingt in der Regel von selbst wieder ab. Das kann bis zu zwei Wochen dauern. Durch das Kühlen der Augenlider nach dem Eingriff kannst Du einer Schwellung bestmöglich entgegenwirken.

Bleiben bei einer Oberlidstraffung Narben zurück?

Nein, der Gesichtsbereich ist sehr gut durchblutet, was die Wundheilung begünstigt. Dein Arzt vernäht die Wunde am Oberlid mit sehr feinen Stichen und hinterlässt meist keine Narbe. Sollte doch eine winzige Narbe zurückbleiben, ist sie so gut wie nicht sichtbar, da sie genau in der Lidfalte liegt und außerdem mit der Zeit verblasst.

Oberlidstraffung - Bleiben bei einer Oberlidstraffung Narben zurück?

Wie pflege ich die Narben nach einer Lidkorrektur am besten?

Oberlidstraffung - Wie pflege ich die Narben nach einer Lidkorrektur am besten?

Vermeide direkte Sonneneinstrahlung auf die Narbe und kühle Dein Augenlid, um die Heilung zu unterstützen. Eventuell verschreibt Dir Dein Arzt eine antibiotische Salbe, welche Du auf die Narbe aufträgst. Zur unterstützenden Narbenpflege kannst Du Dein Augenlid mit einer fetthaltigen Creme massieren. Überteuerte Narbencremes sind meist nicht notwendig.

Welche nicht-operativen Möglichkeiten gibt es zur Oberlidstraffung?

Eine Operation ist die beste und sicherste Möglichkeit, um ein natürliches Ergebnis mit Langzeitwirkung zu erhalten. Allerdings bietet die moderne Medizin verschieden Möglichkeiten, die Augenlider leicht zu straffen, ohne dass das überschüssige Haut- und Fettgewebe chirurgisch entfernt werden muss. Zu diesen Methoden zählen zum Beispiel die Plasmage, die Thermage und die Behandlung mit Fibroplast oder Hyaluronsäure. Diese Behandlungen gelten als sehr sicher, allerdings können nach der Operation Beschwerden wie Rötungen, Schwellungen, Verschorfungen und Blutungen auftreten. Auch Hausmittel wie Gesichtsmasken und -massagen können dem Gesicht einen frischeren Ausdruck bescheren.

Wie funktioniert die Oberlidstraffung mithilfe eines Lasers?

Oberlidstraffung - Wie funktioniert die Oberlidstraffung mithilfe eines Lasers?

Die reine Laserbehandlung dauert rund 20 Minuten für beide Augen und ist zu empfehlen, wenn lediglich ein leichter Hautüberschuss vorhanden ist. Der CO2-Laser trägt die oberste Hautschicht ab und ermöglicht das Nachwachsen neuer, sichtbar glatterer Haut. Außerdem stimuliert er die Neubildung von Elastin und Kollagen in tieferen Hautschichten, um das Lid zusätzlich zu straffen. Die Behandlung ist völlig schmerzfrei und es bleiben keine Narben zurück.

Lassen sich die Oberlider auch mit Hyaluronsäure straffen?

Oberlidstraffung - Lassen sich die Oberlider auch mit Hyaluronsäure straffen?

Hyaluronsäure wird vor allem für das Glätten von Falten verwendet und kann bei der Behandlung von Schlupflidern einen kurzfristigen, verjüngenden Effekt erzielen. Allerdings hat die Anwendung von Hyaluronsäure keine Langzeitwirkung, da das überschüssige Gewebe, welches in die Augen hängt, nicht entfernt wird.

Wie kann man mit Fibroplast Oberlider straffen?

Durch die Fibroplast-Technologie können bestimmte Regionen im Gesicht ganz ohne Operation gestrafft werden. Dein Arzt trägt dabei eine Betäubungscreme auf Deine Augenlider auf und erzeugt einen kleinen Plasmablitz mithilfe eines bestimmten Geräts. Dieser Blitz regt Elastin und Fibroblasten im Augenbereich an und sorgt dafür, dass sich die Haut zusammenzieht. Dies führt zu einer leichten Anhebung des Gewebes und die gesamte Augenpartie wirkt straffer und frischer. Der Vorteil dabei ist, dass es zu keinen Narben oder Nebenwirkungen kommen kann.

Wie lässt sich bei der Blepharoplastik die Thermage anwenden?

Beim Thermage-Verfahren kommen hochfrequente Radiowellen zum Einsatz. Diese dringen in tieferliegende Hautschichten vor und erwärmen dort das Gewebe. Dadurch wird der natürliche Regenerationsprozess angeregt. Dieser natürliche Straffungsprozess ist jedoch nicht sofort sichtbar, sondern dauert einige Monate lang. Nach dieser schmerzfreien Behandlung können Rötungen auftreten, die nach ein paar Tagen wieder abklingen.

Gibt es auch Hausmittel zur Straffung der Oberlider?

Oberlidstraffung - Gibt es auch Hausmittel zur Straffung der Oberlider?

Durch Quark, eine Gurkenmaske oder eine Gesichtsmaske mit Feigen und Limetten füllt sich der Feuchtigkeitsgehalt der obersten Hautschichten auf. Außerdem haben diese Behandlungen einen beruhigenden Effekt auf die Haut. Dadurch wirkt die Augenregion wieder etwas frischer. Es handelt sich hierbei jedoch nicht um eine Langzeitwirkung. Schlupflider können außerdem durch eine sanfte Massage der Augenpartie etwas vorgebeugt werden, da so die Durchblutung und das Abfließen von Wassereinlagerungen gefördert wird. Auch Gesichtsyoga und Augengymnastik sollen positive Effekte erzielen.

Wie viel kostet eine Oberlidstraffung?

Oberlidstraffung - Kosten

Die Preise für eine Oberlidstraffung reichen von 1.200 Euro bis etwa 4.000 Euro, wobei im oberen Preisbereich bereits eine Unterlidstraffung inkludiert ist. Rechne also für eine reine Oberlidkorrektur mit durchschnittlich 2.500 Euro für beide Augen, da die Kosten für diesen Eingriff immer stark von der individuellen Beschaffenheit der Augenlider abhängen. In diesen Kosten sind Beratungsgespräche sowie Termine für die Nachbehandlung inkludiert. Allerdings könnten zusätzliche Kosten auf Dich zukommen, falls Du eine Behandlung unter Vollnarkose wünschst.

Wann zahlt die Krankenkasse eine Oberlidstraffung?

Im Regelfall übernehmen die Krankenkassen die Kosten für diese Operation nicht, da es sich bei der Oberlidstraffung meist um einen ästhetischen Eingriff handelt. Solltest Du jedoch aufgrund hängender Oberlider nachweisliche Beschwerden haben, die mit Leidensdruck verbunden sind, übernehmen manche Krankenversicherungen die Behandlungskosten. Außerdem besteht eine große Chance auf eine Kostenübernahme, wenn Dein Sehfeld aufgrund Deiner Schlupflider maßgeblich eingeschränkt ist und der Eingriff medizinisch notwendig ist. Frage am besten individuell bei Deiner Krankenkasse nach, um Dir Klarheit zu verschaffen.

 


Über den Autor: Dr. med. Christian Wolf

Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie


Dr. Christian Wolf ist Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie und hat Ordinationen in Salzburg und Wien.

Nach dem Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Universität Innsbruck begann Dr. Wolf die Weiterbildung zum Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie.

Diese absolvierte er am Klinikum Traunstein, am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Salzburg, der EMCO Privatklinik in Bad Dürrnberg sowie am Klinikum Traunstein. 2014 schloß er zudem den MBA in Health Care Management an der Universität Salzburg ab.


Zur Website von Dr. med. Christian Wolf

Du hast Fragen?

Wir helfen Dir gerne weiter.

AUF EINEN BLICK

Dauer Dauer

1 bis 2 Stunden

Ausfallzeit Ausfallzeit

Keine

Stationärer Aufenthalt Stationär

Nicht notwendig

Top Ärzt*innen auf diesem Fachgebiet

MOOCI Siegel
Dr. med. Jeannine Schreiter

Dr. med. Jeannine Schreiter

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Trufanowstraße 10 , Leipzig

MOOCI Siegel
Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk

Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Kurfürstendamm 69 , Berlin

MOOCI Siegel
Univ. Doz. Dr. med. Greta Nehrer

Univ. Doz. Dr. med. Greta Nehrer

Fachärztin für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie

Kinderspitalgasse 1/4 , Wien

Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

Die häufigsten Ursachen für hängende Oberlider sind eine altersbedingte Erschlaffung der Haut und der Muskulatur, eine genetische Veranlagung oder eine Lidfehlstellung. Auch regelmäßiges Rauchen, chronischer Schlafmangel und ein ungesunder Lebensstil können dazu beitragen.


Die operative Oberlidstraffung ist ein unkomplizierter und schmerzfreier Eingriff, der nur etwa eine Stunde dauert. Dabei bleiben keine auffälligen Narben zurück.


Der Eingriff erfolgt ambulant und mit lokaler Betäubung. Bereits nach wenigen Tagen bist Du wieder arbeits- und gesellschaftsfähig.


Es gibt auch nichtoperative Verfahrung zur Straffung von hängenden Oberlidern. Dabei wird die Haut mittels Plasmapartikel, Laserstrahlen oder Hitze behandelt und gestrafft, ohne das überschüssige Gewebe manuell zu entfernen.

Ärzt*innen in Deiner Umgebung finden

Standort
    Mehr laden
    Frage an MOOCI

    Du hast Fragen zu diesem Thema?

    • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

    Die Experten bei MOOCI beantworten Deine Fragen!

    Frage an die MOOCI Experten stellen

    Experten bei MOOCI

    Schritt 1 von 2

    Frage an MOOCI Experten stellen

    Stelle hier Deine Frage!

    generic cialis oxa max super tadapox