Entropium

Als Entropium bezeichnet die Medizin eine Fehlstellung des Augenlids. Diese kann entweder ein- oder beidseitig auftreten sowie nur vorübergehend oder dauerhaft bestehen bleiben. Bei einem Entropium ist das Augenlid nach innen gedreht, wodurch die Wimpern an der Oberfläche des Auges reiben. Mögliche Folgen dieser Lidfehlstellung sind Rötungen, Schmerzen und ein tränendes Auge. Eine Behandlung des Entropiums ist essenziell, da es ansonsten zu ernsthaften Schäden an Binde- und Hornhaut kommen kann. Die Behandlung eines Entropiums ist von dessen Ausprägung abhängig und kann von Augentropfen bis hin zu einer Lidkorrektur reichen.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion

Dieser Text wurde nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Medizinern geprüft.


Zuletzt aktualisiert: 11. August, 2021

INHALTSVERZEICHNISInhaltsverzeichnis

Unter einem Entropium versteht man in der Medizin eine vorübergehende oder dauerhafte Fehlstellung eines oder beider Augenlider, die meistens das Unterlid betrifft. Das Lid ist dabei nach innen gewendet, sodass die Wimpern an der empfindlichen Hornhaut des Auges scheuern.

Weiterlesen
In der Medizin bezeichnet man ein nach innen gestülptes Augenlid als Entropium, während ein nach außen gedrehtes Augenlid Ektropium heißt.

Weiterlesen
Ein Entropium äußert sich durch eine Innendrehung des Lids. Meistens geht diese Lidfehlstellung mit geröteten und tränenden Augen, sowie Schmerzen einher. Oftmals treten aufgrund des Entropiums auch Infektionen, sowie Horn- oder Bindehautschäden auf.

Weiterlesen
Die meisten Entropien werden durch eine altersbedingte Erschlaffung der Lidmuskulatur ausgelöst. Alternativ dazu kann die Lidfehlstellung auch aufgrund von Narben oder Lidkrämpfen entstehen. Selten sind auch angeborene Krankheitsvariationen bekannt.

Weiterlesen
Um ein Entropium zu diagnostizieren, ist in der Regel eine Blickdiagnose durch einen Arzt ausreichend. Diese wird durch weitere diagnostische Schritte ergänzt, um zu ermitteln, ob durch die Lidfehlstellung dauerhafte Schäden an Horn- oder Bindehaut entstanden sind.

Weiterlesen
Ein leicht ausgeprägtes Entropium lässt sich mittels konservativer Methoden behandeln. Dazu zählen unter anderem Salben oder Pflaster. Des Weiteren können gezielt gesetzte Nähte oder eine Botox-Injektion als Therapie dienen. Wenn diese Therapieansätze langfristig keine Linderung der Symptome bewirken, empfiehlt sich die Behandlung mittels Operation durch einen Lidchirurgen. Angeborene Entropien müssen hingegen nicht behandelt werden, da sie sich meistens in den ersten Lebensjahren von selbst zurückbilden.

Weiterlesen
Wenn Du an einem Entropium leidest, solltest Du dieses rasch behandeln lassen, denn ansonsten drohen schwerwiegende Hornhaut- oder Bindehautschäden des betroffenen Auges. Nach der Behandlung mittels Operation ist es wichtig, dass Du das behandelte Lid kühlst und Dich in Bezug auf die Wundversorgung an die Vorgaben Deines Arztes hältst.

Weiterlesen
Die genauen Kosten der Behandlung eines Entropiums variieren je nach Methode und Aufwand. Allerdings werden sie in der Regel von der Krankenkasse übernommen.

Weiterlesen


Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

Als Entropium wird eine vorübergehende oder dauerhafte Fehlstellung eines oder beiden Augenlider bezeichnet, die meistens das Unterlid betrifft. Das Lid ist dabei nach innen gewendet, wodurch die Wimpern am Auge scheuern.


Als Symptom gelten vor allem gerötete, schmerzende und tränende Augen. Bei Nicht-Behandlung drohen zudem Infektionen und Schäden an Horn- und Bindehaut.


Zur Behandlung bieten sich konservative Methoden wie Pflaster oder Salben an. Wenn diese nicht zu einer Linderung der Beschwerden verhelfen, ist eine Operation erforderlich. Diese erfolgt stationär und ist mit einer Ausfallzeit von rund zwei Wochen verbunden.


Einem Entropium kannst Du nicht vorbeugen. Du kannst höchstens das Krankheitsrisiko minimieren, indem Du auf die Gesundheit Deiner Augen achtest, Verletzungen vermeidest und im Krankheitsfall rasch einen Augenarzt aufsuchst.

Was ist ein Entropium?

Unter einem Entropium versteht man in der Medizin eine vorübergehende oder dauerhafte Fehlstellung eines oder beider Augenlider. Das Lid ist nach innen gewendet und die Wimpern reiben an der Oberfläche des Auges. Unangenehme Rötungen, Schmerzen und ein tränendes Auge sind die Folgen, bei Nicht-Behandlung drohen ernsthafte Schäden an Binde- und Hornhaut. Wenn Du also an einem Entropium erkrankst, solltest Du dieses rasch behandeln lassen, um etwaige Komplikationen zu umgehen und das Risiko von Folgeschäden zu minimieren. Meistens ist von einem Entropium das Unterlid betroffen, am Oberlid entsteht die Lidfehlstellung hingegen eher selten. Das ist darauf zurückzuführen, dass die Muskulatur im Unterlid vergleichsweise schwächer ist.
 
Einem Entropium kannst Du leider nicht vorbeugen. Du kannst generell auf die Gesundheit Deiner Augen achten, diese im Krankheitsfall sofort von einem Augenarzt behandeln lassen und somit das Risiko einer Lidfehlstellung minimieren, zur Gänze verhindern kannst Du die Entstehung eines Entropiums allerdings nicht.

Entropium - Was ist ein Entropium?

Welche Formen des Entropiums gibt es?

Entropium - Welche Formen des Entropiums gibt es?

Je nach Ursache unterscheiden Mediziner unterschiedliche Formen des Entropiums. Die häufigste Form ist das altersbedingte Entropium. Es entsteht durch den Abbau von Muskeln und das Erschlaffen des Bindegewebes rund um das Auge.

Der Ringmuskel, der normalerweise den Verschluss der Lider gewährleistet, verliert seinen Gegenspieler und verschiebt sich daher in Richtung Lidkante. Das führt dazu, dass sich der Lidrand nach innen kehrt.
 
Eine weitere Krankheitsvariante ist das Narbenentropium, das auf Vernarbungen auf der Bindehaut zurückzuführen ist. Diese können einer bakteriellen Augenentzündung, einer allergischen Reaktion oder einer Verletzung entstammen.
Neben diesen Ursachen kann auch ein Lidkrampf ein Entropium auslösen. Dieser kann aufgrund von neurologischen Faktoren entstehen, aber auch durch Entzündungen, Verletzungen oder Schwellungen des Auges ausgelöst werden. Wenn ein solcher Krampf eintritt, kontrahieren die Muskeln des Augenlids. Während der Dauer des Krampfes entsteht ein Entropium. Vergleichsweise selten ist die Variation des angeborenen Entropiums. Dieses erfordert in der Regel keine Behandlung, da es sich in den ersten beiden Lebensjahren von allein wieder zurückbildet.

Was ist der Unterschied zwischen einem Entropium und einem Ektropium?

In der Medizin bezeichnet man mit den Begriffen Entropium und Ektropium Fehlstellungen der Augenlider. Hierbei bezeichnet man ein nach innen gestülptes Lid als Entropium, während es sich bei einem nach außen gedrehten Augenlid um ein Ektropium handelt. Am häufigsten ist bei beiden Formen das Unterlid betroffen, da dieses über schwächere Muskulatur verfügt als das Oberlid.

Entropium - Was ist der Unterschied zwischen einem Entropium und einem Ektropium?

Was sind die Symptome eines Entropiums?

Entropium - Was sind die Symptome eines Entropiums?

Das eindeutigste Symptom eines Entropiums ist, dass die Lidkante nicht mehr sichtbar ist. Des Weiteren erscheinen die Wimpern kurz, da sie in das Auge eingezogen werden. Ein nach innen gedrehtes Lid sorgt durch die nach innen gedrehten Wimpern und Haut vor allem für starke Fremdkörpergefühle im Auge.

Die über die Hornhaut reibenden Wimpern können diese außerdem angreifen und zu Entzündungen führen, indem sie die äußerste Schicht der Hornhaut verletzen. In weiterer Folge können sich in diesen Bereichen Narben bilden, die dann auch die Sehschärfe beeinflussen.
 
Außerdem führt die chronische Reizung durch das einwärts gedrehte Lid in der Regel zu mittelstarken bis starken Rötungen des Auges und dauerhaftem Tränenfluss, denn mit den Tränen versucht das Auge, Fremdkörper zu entfernen und den schützenden Flüssigkeitsfilm auf der Augenoberfläche zu erhalten. Die dauerhafte Reizung des Auges durch ein Entropium ist außerdem sehr schmerzhaft, weil die Hornhaut die schmerzempfindlichste Stelle des Auges darstellt. Zusätzlich kann ein Entropium auch aus kosmetischer Sicht als störend empfunden werden, besonders wenn es mit der dauerhaften Rötung eines Auges einhergeht. Die Hornhaut, die bei gesunden Menschen glasklar ist, kann sich bei Entropium-Patienten aufgrund der Hornhautschädigung zudem trüben.

Welche Folgen hat ein Entropium für das Auge?

Wenn Du an einem Entropium leidest und dieses rasch behandeln lässt, verheilt die Lidfehlstellung in der Regel wieder ab und es entstehen keine langfristigen gesundheitlichen Probleme. Ohne Behandlung kann das betroffene Auge allerdings erhebliche Schäden davontragen. Häufig treten bei nicht behandelten Entropien Komplikationen wie Geschwüre an der Hornhaut auf, die diese nachhaltig stark schädigen.

Entropium - Welche Folgen hat ein Entropium für das Auge?

Welche Ursachen hat ein Entropium?

Die häufigste Ursache für ein Entropium ist eine altersbedingte Veränderung der Lidstruktur. Diese besteht aus Bindegewebe und Ringmuskeln, die im Alter nachgeben und erschlaffen. Wenn dabei nur der lidöffnende Muskel schwächer wird, dreht sich das Lid aufgrund der Spannung in den lidschließenden Muskeln reflektorisch nach innen. Dann sprechen Ärzte von einem Entropium.
 
Eine weitere, aber viel seltenere Ursache für ein Entropium kann ein Blepharospasmus (Lidkrampf) sein. Hält dieser länger an, bildet sich ein durch diesen Krampf verursachtes Entropium spasticum.
 
Schließlich kann auch Narbenbildung in der Bindehaut die Bildung eines Entropiums begünstigen, da sich hierbei Einziehungen bilden, die die Spannung des Lids vergrößern. In diesem Fall sprechen Mediziner von einem Narbenentropium, das in der Fachsprache auch als Entropium cicatriceum bezeichnet wird. Allerdings kann ein Entropium auch angeboren sein und sich im Rahmen der Gesichtsentwicklung ausbilden.

Wie diagnostiziert der Arzt ein Entropium?

Entropium - Wie diagnostiziert der Arzt ein Entropium?

Wenn die Lidkante an einem oder beiden Augen nicht mehr sichtbar ist, liegt die Vermutung nahe, dass Du an einem Entropium erkrankt bist. Wenn Du zudem an dauerhaft geröteten, schmerzhaften Augen leidest, ein Fremdkörpergefühl verspürst und Dein Auge tränt, solltest Du rasch einen Augenarzt aufsuchen.

Ein Entropium kann ein Augenarzt in der Regel auf den ersten Blick feststellen. Wenn der Arzt das Krankheitsbild diagnostiziert hat, gilt es in einem nächsten Schritt abzuschätzen, ob durch die Lidfehlstellung dauerhafte Schäden am Auge entstanden sind.
 
Um mögliche Schäden an Binde- und Hornhaut festzustellen, betrachtet der Arzt den vorderen Abschnitt des betroffenen Auges unter einer Spaltlampe. Dabei handelt es sich um ein Untersuchungsmikroskop. Wenn er es als notwendig erachtet, kann der Mediziner weitere Untersuchungen durchführen, zum Beispiel klinische Tests am Augenlid. Des Weiteren sollte im Rahmen der Untersuchung immer eine Sehschärfeprüfung durchgeführt werden und falls durch das Entropium eine Infektion entstanden ist, wird mittels Erregerbestimmung festgestellt, welcher Keim der Entzündung zugrunde liegt. Dazu entnimmt der Arzt einen Abstrich von der Augenoberfläche oder eine kleine Gewebeprobe und lässt diese in einem Labor untersuchen.

Entropium - Wie lässt sich ein Entropium behandeln?

Wie lässt sich ein Entropium behandeln?

Wenn Du an einem Entropium leidest, solltest Du dieses von einem Augenarzt behandeln lassen. Dafür stehen unterschiedliche Methoden zur Verfügung. Die Therapie hängt davon ab, wie stark Deine Lidfehlstellung ausgeprägt ist.
 
Als konservative, also nicht-chirurgische Eingriffe bieten sich verschiedene, von der Ursache der Fehlstellung abhängende Methoden an: Ist die Ursache nur eine vorübergehende Entzündung, die beispielsweise durch Schwellung zu einer verstärkten Spannung des Lids geführt hat, bieten sich Augentropfen und -salben für die Behandlung an. Je nach Entzündungsursache sollten auch antibiotische Inhaltsstoffe enthalten sein. Außerdem kann bei einem Entropium schon ein Heftpflaster auf dem Unterlid Linderung bringen und die Rückbildung der Fehlstellung begünstigen. Das Pflaster übernimmt in diesem Fall die Aufgabe der lidöffnenden Augenmuskeln, bis sich diese regeneriert haben. Außerdem kann das Pflaster als Überbrückung bis zu einer etwaigen Operation dienen.
 
Bei einem spastischen Entropium kann außerdem das Einspritzen von Botulinumtoxin, in der Umgangssprache als Botox® bezeichnet, zu einer Linderung der Beschwerden verhelfen.
Ebenso bietet sich die Möglichkeit für Ärzte, sogenannte „Zügelnähte“ zu setzen, die das Lid nach außen wenden. Bei einer leichten Einwärtskehrung können Augenärzte außerdem auf „Schöpfer-Nähte“ zurückgreifen. Diese werden in einem kleinen Eingriff unter örtlicher Betäubung gesetzt und fixieren das Lid, sodass das Entropium ausgeglichen wird.
Wenn all diese Methoden nicht ausreichen, um die Beschwerden adäquat zu lindern, muss eine Operation durch einen Chirurgen durchgeführt werden.

Wie läuft eine Entropium OP ab?

Entropium - Wie läuft eine Entropium OP ab?

Wenn es sich bei der Lidfehlstellung um ein chronisches Problem handelt, ist eine Operation das Mittel der Wahl, da Augentropfen und -salben zwar die Symptome lindern, allerdings nicht die Ursache bekämpfen. Solange die Lidfehlstellung nicht für Beschwerden sorgt, ist eine Operation nicht notwendig.

Falls das betroffene Auge aber häufig entzündet ist oder die Lidfehlstellung dauerhaft stört, ist eine Operation empfehlenswert.
 
Die operative Therapie eines altersbedingten Entropiums gehört zu den Routine-Eingriffen und wird normalerweise ambulant mit einer kurzen Narkose vorgenommen. Auf Wunsch kann der Eingriff auch unter lokaler Betäubung im Dämmerschlaf durchgeführt werden. In der Regel dauert die Operation in etwa eineinhalb Stunden.
 
Hierbei kommen vor allem zwei Methoden zum Einsatz: Zum einen können eingelegte Zugnähte die schwächeren lidöffnenden Muskeln verstärken und das Lid wieder in Form bringen. In anderen Fällen besteht die Methode der Wahl in einer waagerechten Lidspaltung und darauffolgenden Vernähung. Diese Nähte üben dann ebenfalls Spannung aus und ziehen das Lid in die ursprüngliche Form zurück. In der Regel erfolgt eine Überkorrektur, denn in einigen Fällen kommt es zu einem erneuten Entropium. Durch die Überkorrektur kann dem oftmals vorgebeugt werden. Ein Entropium kann außerdem im Rahmen einer Augenlidstraffung korrigiert werden. Da bei einem Entropium in den meisten Fällen lediglich das Unterlid betroffen ist, führt der plastische Chirurg häufig eine Unterlidstraffung. Ist hingegen das Oberlid von der Lidfehlstellung betroffen, kommt eine Oberlidstraffung zum Einsatz.

Was muss ich nach einer Entropium OP beachten?

Entropium - Du kannst bereits am Tag der OP duschen und Deine Haare waschen

Du kannst bereits am Tag der OP duschen und Deine Haare waschen

Entropium - Verzichte bis zur Entfernung der Nähte auf Make-Up, Schwimmbad- und Solariumbesuche

Verzichte bis zur Entfernung der Nähte auf Make-Up, Schwimmbad- und Solariumbesuche

Entropium - Verzichte eine Zeit lang auf Alkohol und Nikotin und vermeide körperliche Anstrengung

Verzichte eine Zeit lang auf Alkohol und Nikotin und vermeide körperliche Anstrengung

Entropium - Kühle das betroffene Lid und versorge die Wunde mit antibiotischen Salben

Kühle das betroffene Lid und versorge die Wunde mit antibiotischen Salben

Nach der Operation wird Dein Arzt für eine Stunde einen Verband an dem behandelten Auge anbringen. Nach einer Stunde wird dieser wieder abgenommen und das Auge wird gekühlt, um Schwellungen und Blutergüssen vorzubeugen. Du solltest für die Operation rund vier Stunden Ruhezeit in der Klinik einplanen. Auch wenn der Eingriff stationär durchgeführt wird, wird Dir Dein Arzt eine Narkose verabreichen, weshalb Du nach dem Eingriff nicht fahrtüchtig bist. Daher solltest Du auch bis zum Morgen nach der Operation dafür sorgen, dass sich eine Begleitperson in Deiner Nähe befindet. Am Tag nach dem Eingriff erfolgt zudem eine Kontrolle durch den behandelnden Arzt.
 
Bereits am Tag nach der Operation kannst Du wieder duschen und auch Deine Haare waschen. Mit dem Tragen von Make-up, Schwimmbad-Besuchen und Sauna-Gängen solltest Du abwarten, bis die Nähte der Operation von Deinem Chirurgen gezogen werden. Dies geschieht rund zehn Tage nach der Lidkorrektur.
 
In der Regel ist in weiterer Folge kein Augenverband notwendig, allerdings können in den ersten zwei bis drei Wochen nach dem Eingriff Schwellungen und Hämatome am behandelten Lid auftreten. Um Nachblutungen zu vermeiden, solltest Du Druck oder Zug am betroffenen Auge vermeiden. Auch auf starke körperliche Anstrengung sowie auf den Genuss von Nikotin und Alkohol solltest Du in der Zeit nach dem Eingriff verzichten. Außerdem ist es wichtig, dass Du das behandelte Lid kühlst und die Wunde gemäß den Empfehlungen Deines Arztes mit antibiotischen Salben versorgst, um eine optimale Wundheilung zu gewährleisten. Abhängig von der Operationsmethode und Deinen individuellen Bedürfnissen wird Dein Arzt die Wunden im Rahmen der Genesung kontrollieren. Nach etwa einer Woche bist Du dann wieder arbeitsfähig und zwei Wochen nach der Operation bist Du wieder gesellschaftsfähig.

Entropium - Was muss ich nach einer Entropium OP beachten?

Wie kann ein Entropium sonst noch behandelt werden?

Wenn sich der Zustand des behandelten Auges trotz Operation und umfassender Behandlung nicht bessert, kann gegen ein Entropium auch eine therapeutische Kontaktlinse helfen, die die Hornhaut vor den Wimpern schützt und somit der Reizung, die durch das Entropium entsteht, vorbeugt. Wenn durch die Lidfehlstellung bereits eine Veränderung der Hornhaut eingetreten ist, kann ein Augenarzt eine Therapie mit Augensalbe verschreiben.

Wenn durch das Entropium eine Infektion am betroffenen Auge entstanden ist, wird diese durch den Arzt gezielt mit antibiotischen Tropfen oder Salben behandelt. Bei Schäden an der Hornhaut kann ein Salbenverband angebracht werden, der das Auge vor weiteren Infektionen schützt. Ausgeprägte Schäden an der Hornhaut können eine weitere Operation, wie beispielsweise eine Hornhauttransplantation, erfordern.

 

Angeborene Entropien müssen hingegen meistens nicht behandelt werden. Die Wimpern von Neugeborenen sind in der Regel sehr weich und verursachen daher bei einem eingekehrten Augenlid keine Beschwerden oder Reizungen der Hornhaut. Meistens bildet sich ein angeborenes, also ein sogenanntes kongenitales Entropium, im Laufe der ersten Lebensjahre von selbst ohne Behandlung wieder zurück.

Entropium - Wie kann ein Entropium sonst noch behandelt werden?

Was muss ich nach der Behandlung eines Entropiums beachten?

Wenn Du an einem Entropium leidest und dieses von einem Arzt behandeln lässt, ist es wichtig, dass Du Dich genauestens an die Vorgaben des Mediziners hältst.
Wenn Du Dich zur Behandlung eines Entropiums einer Operation unterzogen hast, gilt bei der Nachsorge besondere Vorsicht. Du musst dann das Lid kühlen und genau auf die Vorgaben Deines Arztes achten, um eine optimale Wundheilung zu gewährleisten. Außerdem solltest Du nach dem Eingriff auf Nikotin und Alkohol verzichten, da diese Genussmittel die Genesung negativ beeinflussen können.

Was kostet die Behandlung eines Entropiums?

Entropium - Kosten

Welche Kosten mit der Behandlung eines Entropiums verbunden sind, hängt primär mit der Therapiemethode zusammen. Während die konservative Behandlung mit geringen Kosten verbunden ist, musst Du im Fall einer Operation mit höheren Ausgaben rechnen. Mit welchen Kosten der Eingriff konkret verbunden ist, kann pauschal nicht beantwortet werden. Eine exakte Einschätzung der Kosten kann ausschließlich der behandelnde Arzt treffen, jedoch musst Du mit Kosten ab 1.500 Euro aufwärts rechnen.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Behandlung eines Entropiums?

Bei Nicht-Behandlung eines Entropiums besteht die Gefahr, dass langfristige Schäden am betroffenen Auge entstehen. Somit liegt eine eindeutige medizinische Indikation vor, weshalb Krankenkassen die Kosten für die Behandlung einer Lidfehlstellung übernehmen.

 


Über den Autor: Dr. med. Benjamin Gehl

Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie


Als Facharzt für plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie liegt die Leidenschaft von Dr. Gehl schon immer im Bereich der medizinischen Contentproduktion.

Aufgrund seiner Ausbildung, einer langjährigen Einsatzzeit in der rekonstruktiven und plastischen Chirurgie, sowie zahlreichen Auslandseinsätzen in Indien, Afrika und Amerika weiß er, welche Techniken und Behandlungen für medizinische Indikationen international Anwendung finden und State of the art sind.

Weiterhin beschäftigt er sich täglich mit neuen Trends und Techniken in der operativen und nicht-operativen Chirurgie. Fortbildungen sowie Studien zählen genauso zu seiner Leidenschaft wie die Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten zu den neuesten fachspezifischen Themen.

Du hast Fragen?

Wir helfen Dir gerne weiter.

AUF EINEN BLICK

Dauer Dauer

90 Minuten

Ausfallzeit Ausfallzeit

Bis zu 14 Tage

Stationärer Aufenthalt Stationär

Nicht notwendig

Top Ärzt*innen auf diesem Fachgebiet

MOOCI Siegel
Dr. med. Dominik Schmid

Dr. med. Dominik Schmid

Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie

Sonnenstrasse 6 , St. Gallen

MOOCI Siegel
Dr. med. Klaus Walgenbach

Dr. med. Klaus Walgenbach

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie sowie Handchirurgie

Sigmund-Freud-Strasse 25 , Bonn

MOOCI Siegel
Dr. med. Philipp Behrendt

Dr. med. Philipp Behrendt

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Scheffer-Boichorst-Straße 40b , Münster

Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

Als Entropium wird eine vorübergehende oder dauerhafte Fehlstellung eines oder beiden Augenlider bezeichnet, die meistens das Unterlid betrifft. Das Lid ist dabei nach innen gewendet, wodurch die Wimpern am Auge scheuern.


Als Symptom gelten vor allem gerötete, schmerzende und tränende Augen. Bei Nicht-Behandlung drohen zudem Infektionen und Schäden an Horn- und Bindehaut.


Zur Behandlung bieten sich konservative Methoden wie Pflaster oder Salben an. Wenn diese nicht zu einer Linderung der Beschwerden verhelfen, ist eine Operation erforderlich. Diese erfolgt stationär und ist mit einer Ausfallzeit von rund zwei Wochen verbunden.


Einem Entropium kannst Du nicht vorbeugen. Du kannst höchstens das Krankheitsrisiko minimieren, indem Du auf die Gesundheit Deiner Augen achtest, Verletzungen vermeidest und im Krankheitsfall rasch einen Augenarzt aufsuchst.

Ärzt*innen in Deiner Umgebung finden

Standort
    Mehr laden
    Frage an MOOCI

    Du hast Fragen zu diesem Thema?

    • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

    Die Experten bei MOOCI beantworten Deine Fragen!

    Frage an die MOOCI Experten stellen

    Experten bei MOOCI

    Schritt 1 von 2

    Frage an MOOCI Experten stellen

    Stelle hier Deine Frage!