Schiefe Zähne

Unregelmäßigkeiten und Fehlstellungen der Zähne können von den Betroffenen als besonders störend und schmerzhaft empfunden werden. Vor allem schiefe Zähne wirken sich meist auf die Gesundheit des ganzen Körpers aus und können Migräne oder Rückenschmerzen verursachen. Allerdings schränken solche Zahnfehlstellungen oft ebenso das Selbstbewusstsein massiv ein. Es gibt jedoch verschiedene Behandlungsmethoden, um die Zähne wieder zu begradigen und ein selbstbewusstes, attraktives Lächeln zu gewähren. Genaueres dazu erfährst Du im Folgenden.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion

Dieser Text wurde nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Medizinern geprüft.


Zuletzt aktualisiert: 21. Juni, 2021

INHALTSVERZEICHNISInhaltsverzeichnis

Das Gebiss von Erwachsenen besteht aus 32 Zähnen. Dabei umfasst es vier Schnei­de­zähne, zwei Eckzähne und zehn Backenzähne, jeweils im Ober- und Unterkiefer. Allerdings ist es nicht selten, dass es zu einer Unregelmäßigkeit in der Anzahl der Zähne kommt.

Weiterlesen
Die Ursachen für krumme Zähne sind sehr vielfältig. Meist entstehen diese Fehlstellungen durch Unfälle, Verletzungen, Zahnfleischerkrankungen oder durch einen frühzeitigen Milchzahnverlust. Auch wenn im Gebiss bereits Lücken vorhanden sind, können die Zähne in die Lücke wandern und so den Biss verändern.

Weiterlesen
Zahnärzte unterscheiden zwischen verschiedenen Zahnfehlstellungen, wie etwa Platzmangel, Lücken, Überbiss, Fehlbiss und Rotationen. Für jede Fehlstellung ist auch eine eigene Behandlungsmethode vorgesehen.

Weiterlesen
Es kann zu einer Beeinträchtigung des Kauvorgangs, zu Plaque-Ansammlungen, Zahnfleischblutungen und Entzündungen kommen. Jedoch können sich diese Fehlstellungen auch auf die Gesundheit des gesamten Körpers negativ auswirken. Folgen wie Migräne, Depressionen, Verspannungen, Konzentrationsschwäche und Rückenschmerzen sind dadurch möglich.

Weiterlesen
Oftmals entscheiden sich Betroffene für eine Begradigung, da somit die Zahngesundheit positiv beeinflusst wird. Unter anderem werden so Gesundheitsprobleme und Bissstörungen beseitigt. Ist das Selbstwertgefühl durch die Fehlstellung beeinträchtigt, kann folglich das eigene Selbstbewusstsein steigen. Liegen massive gesundheitliche Probleme oder eine Behinderung beim Sprechen vor, ist die Zahnbegradigung besonders empfehlenswert.

Weiterlesen
Um die Zähne zu begradigen, eignen sich meist Zahnspangen. Diese können entweder fest oder herausnehmbar sein. Welche der beiden Spangen am besten für den Patienten geeignet ist, ist speziell davon abhängig, wie viele Zähne von der Fehlstellung betroffen sind, denn bei leichten Zahnfehlstellungen reicht oftmals eine lose Zahnspange.

Weiterlesen
Alternativ zu den Zahnspangen gibt es die Zahnkorrektur mit Zahnersatz. Dazu zählen beispielsweise Veneers, Kronen, Gaumennahterweiterungen und Aligner. Welches Verfahren am besten geeignet ist, hängt vom Grad der Fehlstellung ab.

Weiterlesen
Da bei einigen Erwachsenen die kieferorthopädische Behandlung nicht ausreicht, um die Zähne zu richten, kann bei manchen Betroffenen zusätzlich eine operative Korrektur notwendig sein. Allerdings ist hierbei das Tragen einer festsitzenden Zahnspange sowohl vor als auch nach der OP vorgesehen, um das optimale Behandlungsergebnis zu erreichen.

Weiterlesen
Die Risiken der Behandlung sind sehr gering. Es kann aber zu Wundinfektionen und Entzündungen kommen, da die Mundhöhle mit Keimen besiedelt ist. Daher ist eine gute Mundhygiene nach der Korrektur essenziell. Außerdem sind Blutergüsse, Kiefergelenkbeschwerden und Gesichtsschwellungen möglich.

Weiterlesen
Die kieferorthopädischen Behandlungen von krummen Zähnen nehmen meist mehrere Jahre in Anspruch, vor allem wenn eine festsitzende Spange eingesetzt wird. Durchschnittlich ist mit etwa drei bis vier Jahren zu rechnen. Bei kleineren Zahnfehlstellungen ist der Zeitraum aber deutlich kürzer.

Weiterlesen
Welche Methode am besten geeignet ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Der Kieferorthopäde entscheidet deswegen immer individuell, welches Therapieverfahren das beste Behandlungsergebnis mit sich bringt.

Weiterlesen
Krumme Zähne solltest Du auf keinen Fall allein richten, denn es kann sogar zu einer Verschlechterung der Fehlstellung kommen. Auch von dem gefährlichen Trend der DIY-Zahnspangen solltest Du die Finger lassen und Dich an einen erfahrenen Zahnarzt wenden, der die Zahnprobleme professionell beseitigt.

Weiterlesen
Um einer Fehlstellung der Zähne bei Kindern vorzubeugen, sollte eine gründliche Zahnpflege schon ab dem ersten Zahn erfolgen. Auch regelmäßige Kontrolltermine beim Zahnarzt sind im Kindesalter sehr wichtig. Erwachsene sollten ebenso nach einem Unfall einen Zahnarzt aufsuchen, damit gelockerte Zähne geschient werden. Im Allgemeinen sind auch bei Erwachsenen Vorsorgetermine essenziell, um beispielsweise Lücken im Gebiss mit einem Zahnersatz gefüllt zu bekommen.

Weiterlesen
Die Preise der Zahnbegradigung hängen vor allem vom individuellen Fehlstellungsgrad ab, daher können die Preise stark variieren. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt die Kosten nur, wenn die Behandlung der Zahnfehlstellung aus medizinischer Notwendigkeit erfolgt. Handelt es sich bloß um ein ästhetisches Problem, so trägt die Krankenkasse meistens nicht die Kosten.

Weiterlesen


Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

Ursachen für schiefe Zähne gibt es viele. Fehlstellungen können sowohl bei Kindern, als auch noch im Erwachsenenalter auftreten.


Durch eine Zahnbegradigung können Gesundheitsprobleme, Bissstörungen und Sprechbeeinträchtigungen beseitigt werden.


Zur Behandlung stehen sowohl Zahnspangen als auch Veneers, Kronen und Aligner zur Verfügung. Den Trend der DIY-Zahnspange solltest Du auf keinen Fall nachmachen, da Du sogar eine Verschlechterung Deiner Zahngesundheit herbeiführen könntest!


Die Kosten werden nur dann von der Krankenkasse übernommen, wenn es sich um eine medizinisch notwendige Behandlung handelt.

Wie ist das Gebiss aufgebaut?

Das Gebiss eines Erwach­senen besteht aus 32 Zähnen. Dabei umfasst es im Ober- und Unter­kiefer jeweils vier Schnei­de­zähne, zwei Eckzähne und zehn Backenzähne.
Die Schnei­de­zähne befinden sich vorne im Kiefer und eignen sich mit den dünnen und scharfen Kanten besonders gut, um Nahrung abzu­beißen und sie zu zerteilen.
An jeweils beiden Seiten davon befindet sich ein Eckzahn. Diese Eckzähne helfen Dir dabei, die Nahrung festzu­halten und abzureißen.
 
Neben diesen Eckzähnen befinden sich auf der rechten und auf der linken Seite des Kiefers je zwei kleine Backen­zähne. Damit kannst Du das Essen ganz leicht weiter zerkleinern, da sie sich durch eine unebene Kaufläche auszeichnen. Direkt neben diesen kleinen Backenzähnen gibt es weitere zwei große Backenzähne, die auch Mahl­zähne genannt werden, weil diese Zähne die Nahrung ganz fein zerklei­nern. Außerdem haben diese Backenzähne die Besonderheit, dass sie fest im Kiefer verankert sind, da sie über mehrere Wurzeln verfügen.
 
Neben diesen großen Backenzähnen können im Kiefer außerdem noch vier Weis­heits­zähne vorhanden sein, je einer auf jeder Seite. Diese wachsen jedoch in den allermeisten Fällen erst rund um das 20. Lebensjahr.

Schiefe Zähne - Wie ist das Gebiss aufgebaut?

Wie viele Zähne hat ein erwachsener Mensch?

Ein gesundes Erwachsenengebiss umfasst 28 Zähne plus vier zusätzliche Weisheitszähne, daher haben die meisten Erwachsenen 32 Zähne. Jedoch ist es nicht ungewöhnlich, dass es zu einer unregelmäßigen Anzahl kommt, da vor allem die Weisheitszähne bei vielen nicht angelegt sind. Zudem lassen sich viele Erwachsene die Weisheitszähne entfernen. Allerdings können auch andere Zähne fehlen oder mehrfach vorhanden sein.

Was sind die Ursachen für schiefe Zähne?

Die Ursachen für schiefe Zähne können sehr vielfältig sein. Nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch schon bei Kindern sind Zahnfehlstellungen möglich.

Schiefe Zähne - Was sind die Ursachen für schiefe Zähne?

Wie können schiefe Zähne bei Kindern entstehen?

Speziell bei Kindern kann das frühe Ziehen der Milchzähne zu Zahnfehlstellungen der bleibenden Zähne führen, da die Milchzähne eine Platzhaltefunktion haben. Wenn diese Zähne zu früh entfernt werden müssen, werden die Lücken für die weiteren Zähne zu klein, sodass oft eine Behandlung durch einen Kieferorthopäden erfolgt. Darüber hinaus kann durch das Zähneknirschen eine Fehlstellung entstehen, da vor allem Kinder in der Nacht sehr stark mit den Zähnen pressen.

Wie entstehen schiefe Zähne bei Erwachsenen?

Bei Erwachsenen können die Fehlstellungen aus den verschiedensten Gründen entstehen.
 
Unter anderem kann es durch einen Unfall zu schiefen Zähnen kommen. Insbesondere bei einem harten Aufprall und einer schweren Verletzung können die Zähne wackeln. Dabei ist es besonders bei einer Verletzung des Kiefers wichtig, einen Zahnarzt aufzusuchen, um mögliche Zahnschäden zu erkennen.
Oftmals führen auch Zahnfleischerkrankungen zu schiefen Zähnen, da sich beispielsweise durch Entzündungen die Knochen zurückziehen können und dabei in schweren Fällen sogar anfangen zu kippen. Auch wenn im Gebiss Lücken vorhanden sind, können die Zähne in die jeweilige Lücke wandern oder weitere erhebliche Probleme verursachen, da sich der Biss verändert.

Kann eine Beißschiene die Zähne verschieben?

Da eine Aufbissschiene ebenso die Zähne verschieben und dadurch mehr Schaden anrichten kann als vorhandene Symptome zu lindern, solltest Du Dich dabei lieber an einen Spezialisten wenden, damit er die passende Beißschiene für Dich herstellen kann. Viele entscheiden sich nämlich dafür, die Zahnschiene online zu bestellen, ohne die negativen Folgen davon zu kennen.

Schiefe Zähne - Kann eine Beißschiene die Zähne verschieben?

Können sich meine Zähne auch nach einer Weisheitszahn-OP verschieben?

Ja, auch nach einer Entfernung der Weisheitszähne ist eine Verschiebung der Zähne möglich, da dabei plötzlich deutlich mehr Platz im Kiefer ist. In einzelnen Fällen kann es somit passieren, dass sich die vorhandenen Zähne verschieben und dadurch eine schiefe Stellung einnehmen.

Welche Zahnfehlstellungen gibt es?

In der Medizin wird zwischen verschiedenen Zahnfehlstellungen unterschieden. Dazu gehören unter anderem:

Lücken

Sind Deine Zähne zu schmal können Lücken in der Zahnreihe entstehen. Allerdings entsteht eine Lücke auch oft aufgrund von einem tief ansetzenden Lippenbändchen. Nuckeln Babys zu oft am Daumen, können Lücken entstehen, da dadurch die Schneidezähne nach vorne in einen größeren Zahnbogen gedrückt werden.

Schiefe Zähne - Lücken

Platzmangel

Liegt ein Engstand im Kiefer vor, so sind entweder die Zähne zu groß oder der Kiefer zu klein. Bei einigen kommt es auch zu einem Platzmangel, wenn die bleibenden Zähne nach vorne wandern und dadurch anderen Zähnen weniger Platz bieten. Ähnlich ist es, wenn es zu einem vorzeitigen Milchzahnverlust kommt, denn in solch einem Fall ist die Zahnreihe nicht mehr abgestützt und die anderen Zähne rücken nach vorne in die Lücke. Somit haben die bleibenden Zähne, die dann noch kommen, nicht mehr ausreichend Platz.

Rotationen

Durch gedrehte Zähne kann der Zusammenbiss gestört werden. Dies liegt vor allem daran, dass durch den Schiefstand die Zähne im Ober- und Unterkiefer nicht mehr genau übereinander liegen. Darüber hinaus kann die Zahnreihe instabil werden. Ein rotierter Zahn nimmt zwar weniger Platz ein, jedoch wird folglich die entstehende Lücke meist dadurch geschlossen, dass die Seitenzähne nach vorne wandern und so den gesamten Zusammenbiss stören.

Verlagerung

Von einer Verlagerung sprechen Zahnärzte, wenn der Zahn schon im Knochen sehr schief liegt. Davon sind speziell die Eckzähne im Oberkiefer betroffen. Jedoch können genauso schiefe Schneidezähne von einer Verlagerung betroffen sein. In den meisten Fällen muss daher der verlagerte Zahn operativ freigelegt und anschließend mit einer Zahnspange an die richtige Position gebracht werden.

Fehlbiss

Bei einem Fehlbiss liegt eine Fehlstellung der Zähne vor, die sich auf die Zahnreihe auswirkt. Oftmals ist eine fehlerhafte Wachstumsrichtung der Zähne Schuld daran. Dabei verursacht ein Fehlbiss meist erhebliche Einschränkungen beim Kauen und Sprechen.

Schiefe Zähne - Fehlbiss

Überbiss

Bei einem Überbiss ist der Oberkiefer im Verhältnis zum Unterkiefer zu groß. Das heißt, der Unterkiefer wurde im Wachstum gehemmt oder ist schmal, daher kann er den Oberkiefer nicht ausfüllen. Vor allem eine Zahnfehlstellung der Schneidezähne kann hierbei das Abbeißen mit den Schneidezähnen deutlich erschweren und das Gesichtsprofil sichtbar beeinflussen.

Kreuzbiss

Beißen die Höcker der Unterkieferseitenzähne auf der Seite an den Höckern der Oberkieferseitenzähne vorbei, so sprechen Experten von einem Kreuzbiss. Das heißt, die Kauflächen der Zähne können beim Zubeißen nicht mehr genau aufeinandertreffen.

Welche Symptome können bei einer Fehlstellung von Zähnen auftreten?

Eine Fehlstellung der Zähne kann zu einer Beeinträchtigung des Kauvorgangs führen. Außerdem entstehen dabei oft Plaque-Ansammlungen auf den Zähnen. Diese Ansammlungen wiederum verursachen meist Zahnfleischblutungen und Entzündungen.

Welche negativen Folgen können schiefe Zähne für die Gesundheit haben?

Fehlstellungen der Zähne können sich negativ auf den gesamten Körper auswirken. In vielen Fällen entstehen dadurch Depressionen, Migräne, Verspannungen, Konzentrationsschwäche und Rückenschmerzen. Schon die minimalsten Kieferfehlstellungen können schwere gesundheitliche Beschwerden verursachen und dadurch chronische Schmerzen zur Folge haben.

Schiefe Zähne - Welche negativen Folgen können schiefe Zähne für die Gesundheit haben?

Aus welchen Gründen entscheiden sich Patienten für eine Zahnbegradigung?

In den allermeisten Fällen entscheiden sich Betroffene für eine Begradigung, da somit unter anderem Gesundheitsprobleme und Bissstörungen beseitigt werden können. Überdies entwickelt sich bei einigen Personen eine Behinderung beim Sprechen, die insbesondere im beruflichen Alltag Probleme verursachen kann. Außerdem kann durch die Korrektur das eigene Selbstbewusstsein steigen, wenn Dein Selbstwertgefühl durch die Fehlstellung beeinträchtigt ist. Daher fühlen sich die Patienten nach der Behandlung nicht mehr unattraktiv, vor allem wenn sie vor dem Ausrichten der Zähne mit dem Aussehen unglücklich waren.

Welche Vorteile kann die Begradigung einer Zahnfehlstellung für die Betroffenen haben?

Schiefe Zähne - Welche Vorteile kann die Begradigung einer Zahnfehlstellung für die Betroffenen haben?

Eine Begradigung hat den großen Vorteil, dass die Zahngesundheit gefördert wird. Denn gerade Zähne kannst Du besser putzen und mit Zahnseide reinigen. Folglich können somit ebenso Zahnfleischerkrankungen und Karies vermieden werden. In diesem Zusammenhang kann ebenso ein Knochenabbau verhindert werden, denn durch Fehlstellung im Kiefer können Bakterien den jeweiligen Knochen zersetzen.

Überdies entstehen bei einem Fehlbiss oft Sprachprobleme, die durch eine Behandlung deutlich verbessert werden können. Zusätzlich wirkt sich eine Korrektur positiv auf Deine Verdauung aus. Vielen Betroffenen fällt es aufgrund der Zahnfehlstellung schwer das Essen richtig klein zu kauen, somit braucht der Verdauungsvorgang länger. Wenn die aufgenommene Nahrung jedoch durch eine Begradigung richtig gekaut wird, kann Dein Magen nicht nur leichter, sondern auch besser verdauen.

Ist eine Begradigung krummer Zähne immer sinnvoll?

Ob sich eine Begradigung tatsächlich auszahlt, hängt vom Ausmaß der Fehlstellung und von Deinem Alter ab, daher berät der Arzt individuell, ob sich eine Behandlung lohnt. Denn auch die anfallenden Kosten und die unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten können die Entscheidung beeinflussen.

Wann müssen schiefe Zähne korrigiert werden?

Bei krummen Zähnen, die massive gesundheitliche Probleme oder eine Behinderung beim Sprechen und Kauen verursachen, ist die Begradigung der Zähne besonders empfehlenswert. In allen anderen Fällen ist die Entscheidung für eine Behandlung eine persönliche Entscheidung. In einigen Ländern gelten schiefe Zähne sogar als Schönheitsideal.

Welche Möglichkeiten zur Begradigung schiefer Zähne gibt es?

Schiefe Zähne - Welche Möglichkeiten zur Begradigung schiefer Zähne gibt es?

Um schiefe Zähne zu begradigen, ist eine Behandlung durch einen Kieferorthopäden notwendig. Dabei kann unter anderem eine herausnehmbare oder eine feste Zahnspange zum Einsatz kommen, um das Problem zu beheben. Dies gilt sowohl für die Frühbehandlung bei Kindern als auch für die Behandlung bei Erwachsenen. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit die Fehlstellung durch einen Zahnersatz zu korrigieren.

Wie lassen sich schiefe Zähne bei Kindern behandeln?

Bei Kindern kann eine kieferorthopädische Korrektur der Fehlstellung schon im Alter von sechs bis acht Jahren notwendig sein. In solch einem Fall sprechen Experten von einer Frühbehandlung. Dabei kommt eine lose Zahnspange zum Einsatz, die das Wachstum der Kiefer beeinflusst, damit die bleibenden Zähne richtig wachsen können. Insbesondere, wenn das Kind durch einen offenen Biss nur schwer das Essen abbeißen kann oder die unteren Frontzähne vor den oberen stehen ist eine kieferorthopädische Frühbehandlung notwendig.
Diese lose Spange sollte mehrere Stunden am Tag durchgehend und auch nachts getragen werden, um tatsächlich effektiv zu sein. Auch das Abgewöhnen von schlechten Angewohnheiten, welche zur Fehlstellung der Zähne führen können, sind Teil der Behandlung.

Schiefe Zähne - Wie lassen sich schiefe Zähne bei Kindern behandeln?

Wie behandelt man schiefe Zähne bei Erwachsenen?

Bei Erwachsenen werden Zahnfehlstellungen in der Regel mit festen Zahnspangen und Brackets korrigiert. Jedoch können diese Brackets ebenso auf die Innenseite der Zähne geklebt werden, damit sie von außen nicht sichtbar sind. Dabei müssen festsitzende Zahnspangen in der Regel über mehrere Jahre getragen werden, um die gewünschte Zahnbegradigung zu erreichen.
 
Der Arzt nimmt hierbei einen Gipsabdruck Deiner Zähne, um so die Fehlstellung exakt identifizieren und eine entsprechende Behandlung einleiten zu können.
Handelt es sich lediglich um einen einzelnen schiefen Zahn, so ist die Begradigung mit einer losen Zahnspange meist ausreichend. Die herausnehmbare Zahnspange hat den großen Vorteil, dass sich die Zähne somit deutlich leichter reinigen lassen als bei einer festen Zahnspange. Du solltest sie jedoch im besten Fall etwa 14 bis 16 Stunden am Tag tragen, um eine positive Wirkung zu erzielen.

Kann ich auch ohne Spange gerade Zähne bekommen?

Ja, alternativ zu den Zahnspangen gibt es ebenso weitere Methoden zur Zahnkorrektur. Hierfür kommen meist Veneers, Aligner und Kronen zum Einsatz.

Veneers

Veneers sind Verblendschalen, die aus sehr feinem Keramik gefertigt werden, und für ein schönes Lächeln besonders geeignet sind. Hierbei klebt der Mediziner diese Keramikschalen auf die vorderen Zähne, um mögliche vorhandene Defekte, wie beispielsweise Lücken, durchscheinende Füllungen oder innere Verfärbungen, zu kaschieren.

Gaumennahterweiterung

Hat ein zu schmaler Oberkiefer zu der Fehlstellung geführt, so ist eine Gaumennahterweiterung notwendig. Hierzu wird eine Erweiterungsapparatur eingesetzt, die die beiden Kieferhälften auseinander bewegt. Dadurch erhalten die Zähne im Oberkiefer deutlich mehr Platz.

Aligner

Bei Aligner handelt es sich um herausnehmbare und transparente Kunststoffschienen, die die Zähne besonders sanft bewegen. Dies ist dadurch möglich, dass die Schiene leichten Druck auf die Zähne ausübt. Allerdings werden dabei mehrere Schienen angefertigt, für jeden Einzelschritt neue und diese werden daher alle zwei bis drei Wochen ersetzt. Die letzte Kunststoffschiene dient dazu, die Zähne in der gewünschten Position zu halten.

Lassen sich schiefe Zähne überkronen?

Ja, die künstliche Überkronung ist auch bei krummen Zähnen möglich. Um optisch nicht aufzufallen, werden diese Kronen vollkeramisch versorgt und in Zahnfarbe verblendet. Diese Vollkeramik-Kronen bestehen aus Porzellan und haben den großen Vorteil, dass sie sich beim Aussehen kaum von echten Zähnen unterscheiden. Daher werden diese Kronen insbesondere bei schiefen Zähnen im sichtbaren Bereich des Kiefers verwendet.

Wie kann man sich die Zähne operativ richten lassen?

Bei einigen Erwachsenen ist eine kieferorthopädische Behandlung nicht ausreichend, um die vorhandene Fehlstellung zu korrigieren. Dabei kann bei manchen Betroffenen zusätzlich ein chirurgischer Eingriff notwendig sein.

Wann ist eine operative Korrektur schiefer Zähne notwendig?

Schiefe Zähne - Wann ist eine operative Korrektur schiefer Zähne notwendig?

Insbesondere wenn die knöchernen Strukturen im Kiefer ausgewachsen sind oder die Patienten starke Schmerzen im Kiefergelenk haben, die sich durch kieferorthopädische Maßnahmen nicht lindern lassen, kann eine OP erforderlich sein. In extremen Fällen ist ein chirurgischer Eingriff auch notwendig, um einen Über- oder Unterbiss zu verhindern oder zu beseitigen.

Was passiert vor der Operation?

Vor der operativen Korrektur findet ein ausführliches Aufklärungsgespräch statt, indem Dich der Arzt über den genauen Behandlungsablauf und den damit verbundenen OP-Risiken informiert. Außerdem findet eine gründliche Untersuchung Deiner Zähne statt. Den für Dich geeigneten Behandlungsplan kann er durch Röntgenbilder und Abdrücke bestens erstellen.

Was muss ich vor der operativen Korrektur beachten?

Schiefe Zähne - Setze bestimmte Medikamente rechtzeitig vor dem Eingriff ab

Setze bestimmte Medikamente rechtzeitig vor dem Eingriff ab

Schiefe Zähne - Verzichte einige Tage vor der OP auf Alkohol & Nikotin

Verzichte einige Tage vor der OP auf Alkohol & Nikotin

Welche Medikamente Du vor dem operativen Eingriff absetzen solltest bespricht der Kieferchirurg vor dem Eingriff genau mit Dir. Wie viele Tage Du vor der Korrektur auf Alkohol und Nikotin verzichten solltest, erklärt Dir der Operateur ebenso in einem Gespräch über den genauen Operationsablauf.

Wie verläuft die Korrektur der Fehlstellung?

Vor der OP werden Brackets auf Deine Zähne geklebt, um die Zähne sanft in die gewünschte Position zu rücken. Ungefähr ein Mal im Monat bekommst Du einen Kontrolltermin, damit der Kieferorthopäde den Bogen wechseln kann. Anschließend erfolgt eine Zwischenanalyse, bei der der Chirurg entscheidet, ob der operative Eingriff bereits möglich ist oder nicht.
 
Danach nimmt der Kieferchirurg eigene spezielle Abdrücke für eine Modelloperation zur Vorbereitung der OP ab. Erst dann kann die eigentliche Operation stattfinden. Dabei hast Du etwa eine Woche lang einen stationären Aufenthalt. Die Heilungsphase nach dem Eingriff nimmt etwa vier bis acht Wochen in Anspruch.

Was ist nach der Operation zu beachten?

Nach der operativen Korrektur ist eine Feineinstellung mittels Zahnspange erforderlich, damit alle Knochenstrukturen wieder gut verwachsen. Diese dauert in der Regel einige Monate. Nach der Abnahme dieser Zahnspange ist es bedeutend, dass die Zähne sich nicht mehr verschieben und sich auch in ihrer neuen Stellung einwachsen.

Welche Risiken und Komplikationen kann die operative Korrektur schiefer Zähne mit sich bringen?

Schiefe Zähne - Welche Risiken und Komplikationen kann die operative Korrektur schiefer Zähne mit sich bringen?

Die Risiken der Behandlung von schiefen Zähnen sind sehr gering. Es können sich jedoch Wundinfektionen oder Entzündungen entwickeln, da die Mundhöhle von Natur aus mit Keimen besiedelt ist. Achtest Du jedoch nach der Korrektur auf eine gute Mundhygiene, so ist das Risiko hierfür deutlich geringer. Durch den chirurgischen Eingriff kann es auch zu Nervenschädigungen, Kiefergelenkbeschwerden, Blutergüssen und Gesichtsschwellungen kommen. Direkt nach der OP ist anfangs auch eine eingeschränkte Mundöffnung möglich.

Wie lange dauert die Behandlung schiefer Zähne?

Schiefe Zähne - Wie lange dauert die Behandlung schiefer Zähne?

Oftmals dauern die kieferorthopädischen Behandlungen krummer Zähne mehrere Jahre. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt meist etwa drei bis vier Jahre. Handelt es sich jedoch um kleinere Zahnfehlstellungen, so ist der Zeitraum deutlich kürzer.

Wann kann ich das endgültige Ergebnis der Behandlung sehen?

Wann Du das endgültige Resultat erkennen kannst, hängt in erster Linie von der jeweiligen Therapiemethode ab, denn bei Zahnspangen beispielsweise kann es einige Jahre dauern, bis ein deutliches Ergebnis zu sehen ist.

Welche Rolle spielen Retainer bei der Zahnbegradigung?

Retainer kommen nach einer zahnmedizinischen Behandlung zum Einsatz, damit die Zähne nach einer Begradigung in Position gehalten werden können. Dabei erfolgt die Behandlung damit mindestens genauso lange wie die zahnmedizinische Behandlung davor. Diese gibt es in Form von Drähten, die von außen nicht sichtbar sind, da sie innen an den Zähnen angebracht werden. Ohne Retainer verschieben sich die Zähne mit sehr großen Wahrscheinlichkeit, auch wenn die Zahnbegradigung erfolgreich durchgeführt wurde.

Schiefe Zähne - Welche Rolle spielen Retainer bei der Zahnbegradigung?

Können sich Zähne trotz Retainer verschieben?

In der Regel verschieben sich die Zähne nicht, wenn der Retainer richtig angebracht wurde. Sollte jedoch der Drahtretainer kaputtgehen, ist es ratsam so schnell wie möglich einen Zahnarzt aufzusuchen und den Draht ersetzen zu lassen. Deine Zähne bewegen sich ein Leben lang, weshalb es ohne Retainer wieder zu einer Fehlstellung kommen kann.

Welche Methode der Zahnbegradigung ist für mich am besten geeignet?

Welche Methode für Dich am besten geeignet ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Daher entscheidet der Kieferorthopäden immer individuell mit dem Patienten, welches Therapieverfahren zu dem besten Ergebnis führt.

Schiefe Zähne - Welche Methode der Zahnbegradigung ist für mich am besten geeignet?

Kann ich schiefe Zähne allein begradigen?

Nein, krumme Zähne solltest Du nicht allein begradigen, da es im schlimmsten Fall sogar zu einer Verschlechterung der Fehlstellung kommen kann. Vereinbare lieber einen Termin bei einem erfahrenen Zahnarzt, um mögliche Zahnprobleme rechtzeitig zu beseitigen.

DIY-Zahnspange – hilft sie wirklich?

Bei der DIY-Zahnspange handelt es sich um einen gefährlichen Trend, der nicht nachgemacht werden sollte, denn hierbei wird versucht, mithilfe von Gummis oder Fäden eine eigene Zahnspange zu basteln. Doch um die Zähne tatsächlich begradigen zu können, ist das Fachwissen eines Kieferorthopäden oder Zahnarztes notwendig. Durch die selbst gebastelte Zahnspange kann ein falscher Druck auf die Zähne ausgeübt werden, der sogar die Zahnwurzeln lockern und so erhebliche Schäden an den Zähnen anrichten könnte. In den allerschlimmsten Fällen führt dies sogar zu einem Verlust der Zähne. Spezialisten raten daher eindeutig von diesem gesundheitsschädlichen Trend ab!

Wie kann ich schiefe Zähne vorbeugen?

Um einer Fehlstellung der Zähne bei Kindern vorbeugen zu können, sollte eine gründliche Zahnpflege schon ab dem ersten Zahn erfolgen. Speziell Milchzähne sind empfindlich und somit führt Karies oft zu starken Schmerzen. Regelmäßige Vorsorgetermine beim Zahnarzt im Kindesalter sind sehr wichtig.
 
Überdies solltest Du Dein Kind auch daran gewöhnen, Wasser und ungesüßten Tee zu trinken. Zuckerhaltige Getränke hingegen sollten Kindern eher selten trinken, da diese den Zahnschmelz schädigen. Auch das ständige Nuckeln an der Trinkflasche ist schädlich für die Zähne der Kleinkinder. Ähnlich verhält es beim Schnuller, denn Schnuller beruhigen zwar Babys und verhindern gleichzeitig, dass das Kind sich das Daumenlutschen angewöhnt, allerdings wirkt sich diese Angewohnheit schlecht auf die Kieferentwicklung aus. Wichtig ist hierbei, dass er spätestens gegen Ende des zweiten Lebensjahres abgewöhnt wird. Während der Wachstumsschübe nach dem zweiten Geburtstag können sich leicht Fehlstellungen im Kiefer entwickeln.
 
Jedoch gibt es auch bei Erwachsenen einiges zu beachten, um krumme Zähne zu verhindern. So sollten beispielsweise Lücken im Gebiss mit einem Zahnersatz gefüllt werden, um einem Wandern der Nachbarzähne vorzubeugen. Neigst Du dazu, in Stresssituationen die Zähne zu knirschen oder zu pressen, sollte eine Beißschiene hergestellt werden, damit es nicht zu einer Fehlstellung kommt. Ebenso sollten gelockerte Zähne nach einem Unfall geschient werden.

Was kostet es, schiefe Zähne richten zu lassen?

Schiefe Zähne - Kosten

Die Preise der Begradigung von schiefen Zähnen hängen vom individuellen Fehlstellungsgrad und von der jeweiligen Behandlungsmethode ab. Daher können die Preise stark variieren. Die Kosten können von mehreren hundert auf mehrere Tausend Euro ansteigen.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Begradigung schiefer Zähne?

Der gesetzliche Versicherungsträger übernimmt die anfallenden Kosten nur, wenn es sich bei der Behandlung der Zahnfehlstellung um einen medizinisch notwendigen Eingriff handelt. Das hängt unter anderem vom Grad der Fehlstellung ab. Bei leichten Fehlstellungen, die oft als ästhetisches Problem gesehen werden, trägt die Krankenkasse die Kosten meist nicht. Bei Kindern unter 18 Jahren hingegen kommt es im Normalfall zu einer Kostenübernahme durch die Krankenversicherung, da sich dabei oftmals Beeinträchtigungen beim Kauen und Sprechen entwickeln.

 


Über den Autor: Dr. Florian Lanza

Assistenzarzt auf der Universitätszahnklink in Wien


Dr. Florian Lanza ist als Assistenzarzt auf der Universitätszahnklink in Wien tätig und unterstützt MOOCI seit August 2019 als medizinischer Experte für den Bereich der Zahnmedizin.

Neben der konservierenden und ästhetischen Zahnheilkunde bildet er mit Begeisterung die nächste Generation an Zahnärzten aus.

Sein Anliegen ist es, dass mit der Aufklärungs- und Informationsarbeit bei MOOCI dazu beigetragen wird den Patienten absolute Transparenz zu bieten.

Du hast Fragen?

Wir helfen Dir gerne weiter.

AUF EINEN BLICK

Dauer Dauer

Je nach Behandlungsmethode

Ausfallzeit Ausfallzeit

-

Stationärer Aufenthalt Stationär

-

Top Ärzt*innen auf diesem Fachgebiet

MOOCI Siegel
Dr. med. Barbara Todoroff

Dr. med. Barbara Todoroff

Fachärztin für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Feldkirchner Straße 136 , Klagenfurt am Wörthersee

MOOCI Siegel
Dr. med. dent. Jörg Hannesschläger

Dr. med. dent. Jörg Hannesschläger

Zahnarzt

Tarviser Straße 11 , Klagenfurt am Wörthersee

MOOCI Siegel
Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Alexander Kübler

Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Alexander Kübler

Facharzt für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie

Pleicherwall 2 , Würzburg

Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

Ursachen für schiefe Zähne gibt es viele. Fehlstellungen können sowohl bei Kindern, als auch noch im Erwachsenenalter auftreten.


Durch eine Zahnbegradigung können Gesundheitsprobleme, Bissstörungen und Sprechbeeinträchtigungen beseitigt werden.


Zur Behandlung stehen sowohl Zahnspangen als auch Veneers, Kronen und Aligner zur Verfügung. Den Trend der DIY-Zahnspange solltest Du auf keinen Fall nachmachen, da Du sogar eine Verschlechterung Deiner Zahngesundheit herbeiführen könntest!


Die Kosten werden nur dann von der Krankenkasse übernommen, wenn es sich um eine medizinisch notwendige Behandlung handelt.

Ärzt*innen in Deiner Umgebung finden

Standort
    Mehr laden
    Frage an MOOCI

    Du hast Fragen zu diesem Thema?

    • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

    Weitere Behandlungsmöglichkeiten

    Die Experten bei MOOCI beantworten Deine Fragen!

    Frage an die MOOCI Experten stellen

    Experten bei MOOCI

    Schritt 1 von 2

    Frage an MOOCI Experten stellen

    Stelle hier Deine Frage!