Hydrafacial

Das Hydrafacial wird nicht umsonst auch die Methode des “Hollywood-Glow” genannt, denn diese Form der Behandlung führt zu einem strahlenden und ebenmäßigem Hautbild. Wie dieses Verfahren funktioniert, welche Wirkung Du erwarten kannst und ob Dein Hauttyp dafür geeignet ist, erfährst Du im folgenden Beitrag.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion

Dieser Text wurde nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Medizinern geprüft.


Zuletzt aktualisiert: 12. März, 2021

INHALTSVERZEICHNISInhaltsverzeichnis

Hydrafacial ist eine spezielle Form der Verbesserung des Hautbildes. In vier Schritten reinigen Experten mithilfe eines speziellen Geräts die Haut porentief und versorgen sie anschließend mit essenziellen Wirk- und Pflegestoffen.

Weiterlesen
Das Hydrafacial ist generell für alle Anwendungsgebiete geeignet. Am häufigsten wird es allerdings für das Gesicht genutzt. Der Hals, das Dekolleté und auch der Rücken sind ebenfalls beliebte Bereiche.

Weiterlesen
Die Hydrafacial-Behandlung ist grundsätzlich für jeden Hauttypen geeignet, da es sich um ein sehr sanftes Verfahren handelt. Spezialisten raten allerdings davon ab, es vor dem 25. Lebensjahr durchführen zu lassen, da es eine vorbeugende Wirkung hat. Zu den Kontraindikationen gehören unter anderem offene Wunden.

Weiterlesen
Heutzutage gibt es zahlreiche Behandlungen zur Verbesserung des Hautbildes. Das Hydrafacial unterscheidet sich unter anderem vom Fruchtsäurepeeling, dem Vampir Lifting, der Mikrodermabrasion und der Dermalinfusion.

Weiterlesen
Das Hydrafacial zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es sehr schonend ist, keine Nebenwirkungen hat und man direkt nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig ist. Außerdem ist keine Betäubung notwendig, da es sich um ein nicht-invasives Verfahren handelt. Zusätzlich besteht keine Ausfallzeit.

Weiterlesen
Sowohl Ärzte als auch Kosmetiker dürfen die Hydrafacial-Behandlung durchführen.

Weiterlesen
Durch die einzelnen Schritte ist die Behandlungsform im Ganzen äußerst effektiv. So wird durch das „Absaugen“ der abgestorbenen Hautzellen die Haut porentief gereinigt. Weiters arbeitet das Gerät die pflegenden Seren und Wirkstoffe direkt in die zu behandelnde Stelle ein, was zu besseren Ergebnissen führt.

Weiterlesen
Das Hydrafacial zählt zu den schonendsten Behandlungen zur Verbesserung der Haut. Es kann zu leichten Rötungen, einem Spannungsgefühl und minimalem Juckreiz kommen.

Weiterlesen
Die ersten, straffenden Ergebnisse spürst Du direkt nach der Sitzung. Nach ein paar Tagen siehst Du die volle Wirkung der Behandlung.

Weiterlesen
Es gibt Hydracial-Geräte für daheim zu kaufen. Allerdings solltest Du im Vorhinein mit einem Spezialisten abklären, ob es der notwendigen Qualität entspricht.

Weiterlesen
Es ist kaum möglich einen pauschalen Preis zu nennen, da verschiedene Einflussfaktoren, wie das gewünschte Ergebnis und auch die zu behandelnde Fläche, eine große Rolle spielen. In der Regel liegen die Kosten allerdings zwischen 150 und 250 Euro

Weiterlesen


Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

Ein Hyrdrafacial ist eine Form der Verbesserung des Hautbildes und führt zu strahlender, ebenmäßiger Haut.


Das Verfahren funktioniert mit einem Gerät, dass in vier Schritten die Haut porentief reinigt und mit essenziellen Pflege- und Wirkstoffen versorgt.


Bei Hydrafacials ist mit keiner Ausfallzeit zu rechnen und Du bist direkt nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig.


Die Kosten hängen von unterschiedlichen Faktoren ab, liegen in der Regel allerdings zwischen 150 und 250 Euro

Was ist Hydrafacial?

Bei einem Hydrafacial, auch Aquafacial genannt, handelt es sich um eine intensive aber auch sehr schonende Gesichtsbehandlung. Dafür verwenden Spezialisten ein Gerät, welches einer Art Mini-Staubsauger gleicht, und reinigen das Gesicht in vier Schritten. Durch die Behandlung werden abgestorbene Hautzellen komplett abgetragen und das Ergebnis soll eine völlig neue Haut zum Vorschein bringen.

Hydrafacial - Was ist Hydrafacial?

Welche Wirkung ruft das Hydrafacial hervor?

Das Ziel der Behandlung ist ein frischer, strahlender Teint. Das Hydrafacial sorgt für eine verfeinerte Hautstruktur und macht sie gleichzeitig auch praller und glatter. Die Haut wirkt dadurch nicht nur ebenmäßiger, sondern auch Pigmentflecken können deutlich sichtbar reduziert werden. Während der Sitzung wird die Haut zusätzlich mit hoch dosierten Wirkstoffen versorgt. Dies stärken Deine Haut und steigern die Durchblutung sowie den Zellstoffwechsel.

Wie unterscheidet sich das Hydrafacial von einer normalen Ausreinigung des Gesichts?

Im Gegensatz zu anderen Methoden zur Ausreinigung des Gesichts ist das Hydrafacial besonders sanft. Aus diesem Grund ist die Behandlung gerade bei starker Akne oder sehr unreiner Haut empfehlenswert. Durch das „Absaugen“ der Haut entsteht keinerlei Reizung und zusätzlich versorgt der Experte sie mit wichtigen Wirkstoffen.

Für welche Anwendungsgebiete ist Hydrafacial geeignet?

Auch wenn die Hydrafacial-Behandlung hauptsächlich im Gesicht angewendet wird, ist sie für jeden Bereich des Körpers möglich. Das Verfahren wird des Öfteren am Hals, im Bereich des Dekolletés oder am Rücken genutzt.

Wann kommt das Hydrafacial zur Anwendung?

Die Hauptanwendung des Hydrafacials ist die Tiefenreinigung der Haut und deren Versorung mit Wirkstoffen. Das Hydrafacial lässt sich jedoch vielfältig einsetzen und kommt beispielsweise bei folgenden Krankheitsbildern zur Anwendung:

Rosazea und Couperose

Dazu gehören beispielsweise Rosazea und Couperose. Hier handelt es sich um chronische Erkrankungen, die meist aus einer genetisch bedingten Bindegewebsschwäche hervorgehen. Sie äußern sich oftmals anhand von Äderchen, die sich über das Gesicht ziehen oder in Form von rötlichen Flecken. Das Hydrafacial kann hier für Abhilfe sorgen, da die Wirkstoffe, die im Zuge der Sitzung zugeführt werden, die Durchblutung und auch die Regeneration der Zellstoffe anregen.

Falten und Anti-Aging-Vorsorge

Durch die Einarbeitung von Hyaluronsäure erreichen Spezialisten eine erneute Aufpolsterung der Falten, zudem wirkt die Behandlung der Bildung neuer Falten entgegen. Diese Hautstraffung dient somit ebenfalls als Anti-Aging-Vorsorge.

Mitesser

Durch die porentiefe Reinigung, die erst durch ein Säurepeeling ermöglicht wird, können Mitesser ausgezeichnet behandelt und auch entfernt werden.

Akne

Auch Akne verbessert sich durch die Behandlung. Gegen die Aknenarben selbst helfen einerseits die Hyaluronsäure, die die Narben aufpolstert und auf der anderen Seite die pflegenden Wirkstoffe, welche zur Zellregeneration beitragen.

Milien

Da es sich bei Milien um gutartige, kleine Zysten handelt, die aus Keratin und Talg bestehen, verschafft auch hier das Hydrafacial Abhilfe. Durch die tiefgehende Ausreinigung der Haut mithilfe eines Wasserwirbels, kann sich der Talg lösen und so die Zyste verkleinern oder gar entfernen.

Pigmentflecken und Altersflecken

Durch die Entfernung der obersten Hautschicht wirkt nicht nur die ganze behandelte Fläche wesentlich ebenmäßiger. Es schwächt auch die Intensität von Pigmentflecken und Altersflecken deutlich ab.

Für wen ist Hydrafacial geeignet?

Grundsätzlich ist das Hydrafacial für jeden geeignet. Durch die individuellen Zusammensetzungen der Seren kann der Arzt die Behandlung optimal an Dich und die Bedürfnisse Deiner Haut anpassen.

Hydrafacial - Für wen ist Hydrafacial geeignet?

Ab welchem Alter ist Hydrafacial geeignet?

Dadurch, dass das Hydrafacial eine vorbeugende und straffende Wirkung hat, empfehlen Experten die Behandlungsform nicht vor dem 19. Lebensjahr. Je reifer die Haut ist, desto intensiver kann die Behandlung mit straffenden Peptiden sein.

Ist Hydrafacial bei jedem Hauttyp anwendbar?

Das Hydrafacial ist durch die sanfte Methode für jeden Hauttyp geeignet. Gerade deswegen ist es bei sehr sensibler oder leicht reizbarer Haut eine gute Form zur Behandlung, Pflege und Reinigung.

Wann sollte Hydrafacial nicht zum Einsatz kommen?

Es gibt jedoch einige Kontraindikatoren. So sollte die Behandlung nicht durchgeführt werden, wenn Du unter einer starken, aktiven Hautinfektion, wie beispielsweise einer frischen Herpesinfektion, leidest. Ein weiterer Faktor, der gegen eine Behandlung spricht, sind größere Wunden oder starke Hautreizungen im zu behandelnden Bereich. Dazu zählen auch Sonnenbrände oder wenn Du vor Kurzem eine Laserbehandlung hattest. Unmittelbar nach einer Operation im Behandlungsareal musst Du ebenfalls auf ein Hydrafacial verzichten.

Von welchen ästhetischen Gesichtsbehandlungen unterscheidet sich das Hydrafacial?

Neben dem Hydrafacial gibt es auch noch zahlreiche andere Methoden zur Verbesserung des Hautbildes.

Hydrafacial - Microneedling

Microneedling

So verwenden Spezialisten beispielsweise beim Microneedling Geräte, die Deine Haut mit ganz dünnen Nadeln perforieren. Durch diese Verletzungen bilden sich neue Zellen und Gewebe, was Dein Hautbild verjüngt und rosig erscheinen lässt.

Hydrafacial - Mikrodermabrasion

Mikrodermabrasion

Die Mikrodermabrasion ähnelt in seiner Wirkung dem Ausreinigen bei einem Hydrafacial, jedoch unterscheiden sich die verwendeten Wirkstoffe. Während bei einem Hydrafacial die Haut schonend „abgesaugt wird“, ist die Methode der Mikrodermabrasion abrasiv, was eher zu Irritationen, aber auch zu länger sichtbaren Ergebnissen führt.

Hydrafacial - Chemisches Peeling (Fruchtsäurepeeling)

Chemisches Peeling (Fruchtsäurepeeling)

Bei einem chemischen Peeling setzen Experten in der Regel auf Glykolsäure als Basis. Diese dringt in die oberste Hautschicht ein und löst die abgestorbenen Hautzellen ab. Sobald dies passiert, kommt die jüngere, strahlende Hautschicht an die Oberfläche.

Hydrafacial - Jetpeel

Jetpeel

Eine weitere Anti-Aging-Methode ist das sogenannte Jetpeel. Dabei nutzen Spezialisten eine Technologie, die eigentlich aus der Raum- und Luftfahrt stammt. Mit Überschallgeschwindigkeit tragen sie mithilfe eines Gerätes, das mikroskopisch kleinen Düsen als Aufsatz hat, einen Aerosolstrahl, der wahlweise Sauerstoff oder Kohlendioxid beinhalten kann, auf Deine Haut. Auf diese Weise können abgestorbene Hautschüpffchen entfernt, Poren gereinigt und spezielle Wirkstoffe in die Haut gebrachz werden. Gleichzeitig kühlt das Gerät diese und trägt dabei die oberste Hautschicht sanft ab. Das soll wiederum den verjüngenden Effekt mit sich bringen.

Hydrafacial - PRP-Behandlung (Vampir Lifting)

PRP-Behandlung (Vampir Lifting)

Die PRP-Behandlung, auch Vampir Lifting genannt, ist ebenfalls zur Verjüngung und Verbesserung des Hautbildes. Hierbei bereiten der Spezialisten körpereigenes Blut auf, um es dann in den zu behandelnden Bereich zu injizieren. Diese Methode wird auch zur Regeneration der Haare genutzt.

Hydrafacial - ProFacial

ProFacial

Bei einem ProFacial handelt es sich um eine relativ neue Methode zur Gesichtsbehandlung. Hier setzen Spezialisten auf eine Kombination aus Aqua Peeling, Radiofrequenz, Ionto-Lifting und Ultraschall. Diese Verbindung soll Deine Haut nicht nur säubern und hydratisieren, sondern sie auch mit Antioxidantien, Peptiden und Wachstumsfaktoren versorgen.

Hydrafacial - Dermalinfusion

Dermalinfusion

Genau wie das Hydrafacial ist auch die Dermalinfusion eine nicht-invasive Behandlung, um das Hautbild zu verbessern. Es handelt sich dabei jedoch um die Kombination aus einem Peeling und der gleichzeitigen Infusion von speziellen Seren, die Deine Haut mit Nährstoffen anreichern.

Lässt sich Hydrafacial mit Botox® kombinieren?

Eine Hydrafacial-Behandlung lässt sich nicht mit Botulinumtoxin kombinieren. Tatsächlich raten Spezialisten dazu, etwa drei Wochen vor der nächsten Behandlung zu warten, falls man Botox® oder Filler nutzt.

Welche Vorteile birgt Hydrafacial?

Hydrafacial - Welche Vorteile birgt Hydrafacial?

Hydrafacial bietet einige Vorteile. Zum einen ist es für beinahe jeden geeignet und stellt eine sehr sanfte Form der Verbesserung des Hautbildes dar. Zum anderen ist man direkt nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig. Außerdem handelt es sich im Vergleich zu ähnlichen Methoden nicht bloß um die tiefgehende Reinigung, sondern auch um die Zuführung wichtiger Wirkstoffe. Diese Kombination führt zu einer sichtbaren Verbesserung des Hautbildes und das bereits nach der ersten Sitzung.

Wer darf ein Hydrafacial durchführen?

Die Hydrafacial-Behandlung dürfen sowohl Ärzte als auch Kosmetiker durchführen. Allerdings solltest Du Dich immer ganz genau darüber informieren, wie gut die Kosmetiker ausgebildet sind. Bei einem Dermatologen bist Du auf jeden Fall immer in guten Händen.

Wie funktioniert Hydrafacial?

Das Hydrafacial funktioniert durch die unterschiedlichen Schritte, die Deine Haut nachhaltig zum Strahlen bringen. Ein wichtiger Aspekt ist der, dass die hochwirksamen Seren und somit auch die Pflegestoffe direkt in Deine Haut geschleust werden und somit eine verstärkte und beschleunigte Wirkung aufweisen. Durch die Abtragung der alten Hautzellen ist die Reinigung porentief. Durch die abschließend zugeführten Vitamine, Feuchtigkeit und Antioxidantien erreichen die Spezialisten, dass die Haut noch eine extra Portion Pflege bekommt.

Hydrafacial - Wie funktioniert Hydrafacial?

Was passiert vor der Hydrafacial-Behandlung?

Vor der eigentlichen Behandlung wirst Du im Rahmen eines kurzen Beratungsgespräches über die verschiedenen Therapieoptionen und mögliche Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt. Dann reinigt der Spezialist Deine Haut und desinfiziert sie mit einer speziellen Lösung. Anschließend analysiert er Dein Hautbild. Dies ist wichtig, damit er die richtigen Säuren und Pflegestoffe für die spätere Behandlung verwenden kann.

Was muss ich vor dem Hydrafacial beachten?

Grundsätzlich gibt es nichts, was Du vor der Sitzung beachten musst, da es kein hautreizendes Verfahren ist. Du solltest jedoch davor nicht zu lange in der Sonne sein, um einen Sonnenbrand zu vermeiden, da die Behandlung ansonsten nicht durchgeführt werden kann. Außerdem solltest Du in dem zu behandelnden Bereich keine offenen Wunden oder Ähnliches haben.

Wie läuft ein Hydrafacial ab?

Eine Hydrafacial-Behandlung ist generell in vier Schritte gegliedert. Im Ersten trägt der Spezialist die abgestorbenen Hautzellen ab und es kommt bereits die gesunde und frische Haut zum Vorschein. Das Ganze funktioniert durch einen Wasserwirbel – daher auch die Bezeichnung Hydrafacial. Diese Methode stellt dadurch eine der schonendsten überhaupt dar.
 
Der zweite Schritt beinhaltet ein Fruchtsäurepeeling. Dieses weicht die Ablagerungen in den Poren auf und bereitet Deine Haut somit auf die Tiefenreinigung vor, denn erst dann kann der Experte mit dem Hydrafacial-Gerät die Poren gut ausspülen.
 
Den dritten Schritt bildet die Tiefenausreinigung. Dies ist mit einem „Aussaugen“ der Poren zu vergleichen und entfernt jegliche festgesetzte Partikel. Dafür nutzen die Spezialisten eine schmerzlose Vortex-Ausreinigung.
 
Im vierten und letzten Schritt, auch Hydration genannt, bringt der Experte durch den Vortex-Fused-Tip die individuell auf Dich abgestimmten Seren und Pflegestoffe in Deine Haut ein. Dies funktioniert über Druck.
 
Das Besondere an Hydrafacials ist, dass all diese Schritte in einem Gerät kombiniert sind.

Welche Wirkstoffe befinden sich in dem Serum des Hydrafacials?

Hydrafacial - Welche Wirkstoffe befinden sich in dem Serum des Hydrafacials?

In dem Serum, das Spezialisten im Rahmen eines Hydrafacials nutzen, sind vor allem Vitamine, Antioxidantien, Mineralien und Hyaluronsäure enthalten. Diese Wirk- und Pflegestoffe sorgen für den gewünschten Glow und auch eine pralle, straffe Haut. Dadurch wirkt die behandelte Fläche wesentlich ebenmäßiger.

Ist Hydrafacial schmerzhaft?

Nein, die Hydrafacial-Behandlung ist nicht schmerzhaft.

Wie oft macht man das Hydrafacial?

Beschränkungen gibt es im engeren Sinn keine. Da die Ergebnisse in der Regel in etwa sechs Wochen anhalten, gilt dies als einzuhaltender Abstand zwischen den Sitzungen. Du kannst jedoch individuell entscheiden, ob Du die Therapieform alle sechs Wochen oder auch nur zweimal im Jahr anwendest. Viele nutzen das Hydrafacial auch vor einem Event, um dort mit einem strahlenden Teint erscheinen zu können.

Was ist nach dem Hydrafacial zu beachten?

Hydrafacial - Verzichte am Tag der Behandlung auf Make Up

Verzichte am Tag der Behandlung auf Make Up

Hydrafacial - Treibe die ersten Tage nach dem Eingriff keinen Sport

Treibe die ersten Tage nach dem Eingriff keinen Sport

Hydrafacial - Verzichte auf Sonnenbäder,  Solarium- und Saunabesuche

Verzichte auf Sonnenbäder, Solarium- und Saunabesuche

Hydrafacial - Verzichte auf hautreizende Cremes und Peelings

Verzichte auf hautreizende Cremes und Peelings

Ein wesentlicher Vorteil des Hydrafacials ist, dass es keine Ausfallzeit gibt und Du direkt nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig bist. Dennoch solltest Du am selben Tag auf Make-up verzichten, um Deine Haut nicht zu irritieren. Außerdem ist es wichtig, dass Du die ersten Tage nach der Sitzung auf Sport, Sonnenbäder sowie Solarium- und Saunabesuche verzichtest. Für den Fall, dass Du an der frischen Luft bist, empfehlen Spezialisten, Produkte mit Lichtschutzfaktor zu verwenden. Zusätzlich ist es essenziell, dass Du auf hautreizende Cremes sowie Peelings verzichtest. Hierzu klärt Dich Dein behandelnder Spezialist allerdings generell genauer auf.

Kann eine Hydrafacial-Behandlung Risiken oder Nebenwirkungen bergen?

Hydrafacial - Kann eine Hydrafacial-Behandlung Risiken oder Nebenwirkungen bergen?

Dadurch, dass es sich bei der Hydrafacial-Behandlung um eine derart sanfte Form der Ausreinigung handelt, gibt es grundsätzlich keine Nebenwirkungen oder Risiken. Direkt nach der Sitzung kann es sein, dass Deine Haut leicht gerötet ist oder ein wenig spannt. Selten kann sie sogar ein wenig brennen oder Du verspürst einen leichten Juckreiz. Diese Effekte sollten jedoch innerhalb kurzer Zeit abklingen.

Wann kann ich nach dem Hydrafacial Ergebnisse sehen?

Unmittelbar nach der ersten Behandlung spürst Du, dass sich Deine Haut deutlich glatter und feiner anfühlt. Nach ein paar Tagen entfaltet die Methode dann ihre volle Wirkung und verschafft Dir eine strahlende, rosige und ebenmäßige Haut.

Wie lange hält das Ergebnis eines Hydrafacial an?

Das Ergebnis hält im Schnitt vier bis sechs Wochen. Aus diesem Grund solltest Du, wenn Du lang anhaltende, deutliche Verbesserungen Deines Hautbildes sehen willst, mehrere Behandlungen in Erwägung ziehen.

Hydrafacial - Wann kann ich nach dem Hydrafacial Ergebnisse sehen?

Kann man ein Hydrafacial-Gerät auch für zu Hause kaufen?

Es gibt mittlerweile auch schon diverse Hydrafacial-Geräte für daheim zu kaufen. Allerdings ist es ratsam, dass Du Dich vorher mit einem Spezialisten berätst, ob dieses Gerät für die Behandlung Deiner Haut geeignet ist. Außerdem solltest Du unbedingt auf die Qualität achten.

Mit welchem Preis muss ich für ein Hydrafacial-Gerät rechnen?

Hydrafacial-Geräte kosten, abhängig von ihrer Qualität und den Funktionen, zwischen 150 und 500 Euro. Dabei handelt es sich jedoch nie um professionelle Geräte, wie Du sie beim Arzt oder im Kosmetikstudio findest, sondern lediglich um Geräte für Laien.

Was kostet Hydrafacial?

Hydrafacial - Kosten

Es ist schwer die Kosten für eine Hydrafacial-Behandlung zu pauschalisieren. Hier spielen verschiedene Faktoren, wie beispielsweise die zu behandelnde Fläche, das gewünschte Ergebnis und natürlich die Anzahl der Sitzungen eine große Rolle. In der Regel liegt der Preis allerdings zwischen 150 und 250 Euro

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Hydrafacial-Behandlung?

Da das Hydrafacial in der Regel aus rein ästhetischen Gründen zum Einsatz kommt, übernimmt die Krankenkasse keinerlei Kosten. Bei speziellen Hautkrankheiten kann es jedoch der Fall sein, dass sie etwas dazu beiträgt.

 


Über den Autor: Dr. med. Benjamin Gehl

Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie


Als Facharzt für plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie liegt die Leidenschaft von Dr. Gehl schon immer im Bereich der medizinischen Contentproduktion.

Aufgrund seiner Ausbildung, einer langjährigen Einsatzzeit in der rekonstruktiven und plastischen Chirurgie, sowie zahlreichen Auslandseinsätzen in Indien, Afrika und Amerika weiß er, welche Techniken und Behandlungen für medizinische Indikationen international Anwendung finden und State of the art sind.

Weiterhin beschäftigt er sich täglich mit neuen Trends und Techniken in der operativen und nicht-operativen Chirurgie. Fortbildungen sowie Studien zählen genauso zu seiner Leidenschaft wie die Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten zu den neuesten fachspezifischen Themen.

Du hast Fragen?

Wir helfen Dir gerne weiter.

AUF EINEN BLICK

Dauer Dauer

60 – 90 Minuten

Ausfallzeit Ausfallzeit

Keine

Stationärer Aufenthalt Stationär

Nicht notwendig

Top Ärzt*innen auf diesem Fachgebiet

MOOCI Siegel
Dr. med. Nikolaus Schicher

Dr. med. Nikolaus Schicher

Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten

Henselstraße 5 , Klagenfurt am Wörthersee

MOOCI Siegel
Dr. med. Rainer Jokisch

Dr. med. Rainer Jokisch

Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten sowie Phlebologie

Frankenallee 1 , Kelkheim am Taunus

MOOCI Siegel
Dr. med. Marie-Theres Kasimir

Dr. med. Marie-Theres Kasimir

Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten sowie Herzchirurgie

Heiligenstädter Straße 46-48 , Wien

Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

Ein Hyrdrafacial ist eine Form der Verbesserung des Hautbildes und führt zu strahlender, ebenmäßiger Haut.


Das Verfahren funktioniert mit einem Gerät, dass in vier Schritten die Haut porentief reinigt und mit essenziellen Pflege- und Wirkstoffen versorgt.


Bei Hydrafacials ist mit keiner Ausfallzeit zu rechnen und Du bist direkt nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig.


Die Kosten hängen von unterschiedlichen Faktoren ab, liegen in der Regel allerdings zwischen 150 und 250 Euro

Ärzt*innen in Deiner Umgebung finden

Standort
    Mehr laden
    Frage an MOOCI

    Du hast Fragen zu diesem Thema?

    • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

    Die Experten bei MOOCI beantworten Deine Fragen!

    Frage an die MOOCI Experten stellen

    Experten bei MOOCI

    Schritt 1 von 2

    Frage an MOOCI Experten stellen

    Stelle hier Deine Frage!

    generic cialis oxa max super tadapox