Professionelle Zahnreinigung

Jedem Patienten der in regelmäßigen Abständen zum Zahnarzt geht, wird zur professionellen Mundhygiene geraten. Hintergrund dabei ist das trotz regelmäßigem, zweimal täglichen Zähneputzen stets Belagreste verbleiben, die nur im Rahmen einer solchen Zahnreinigung entfernt werden können. Da diese nicht von der Krankenkasse übernommen wird und mit nicht unerheblichen Zusatzkosten verbunden ist, hinterfragen viele Patienten den Sinn dieser Prozedur.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion

Dieser Text wurde nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Medizinern geprüft.


Zuletzt aktualisiert: 28. Februar, 2020



Was versteht die Medizin unter einer professionellen Zahnreinigung?

Die professionelle Zahnreinigung, kurz PZR, ist eine prophylaktische Maßnahme zur umfänglichen Reinigung der Zähne.

Die professionelle Zahnreinigung ist eine prophylaktische Maßnahme zur Reinigung der Zähne

Wie sinnvoll ist eine professionelle Zahnreinigung?

Da manche Zahnärzte dazu neigen, jedem Patienten eine professionelle Zahnhygiene zu empfehlen, dies oftmals unreflektiert wirkt und darüber hinaus nicht gerade günstig ist, wird die Sinnhaftigkeit oftmals hinterfragt. Langzeitstudien zeigen allerdings, dass eine regelmäßige professionelle Zahn- und Mundbehandlung zusätzlich zum täglichen Zähneputzen das Risiko für Karies und Folgeerkrankungen wie Parodontitis senken. Vor allem Risikogruppen und Personen mit bereits bekannten kariösen Problemen sollten daher regelmäßig auf das Angebot zurückgreifen. Grundsätzlich können natürlich auch nicht professionell behandelte Zähne, die nur innerhalb der eigenen vier Wände täglich gereinigt und geputzt werden und nur sehr selten bestimmten Risikofaktoren ausgesetzt sind, gesund bleiben. Die Notwendigkeit, ob und wie oft eine PZR stattfinden sollte, muss daher immer individuell geklärt werden.

Für wen eignet sich die professionelle Zahnreinigung?

Grundsätzlich wird die professionelle Zahnreinigung allen Personen aller Altersklassen empfohlen, um ein adäquates Maß an Hygiene zu erreichen und die Langlebigkeit der Zähne zu gewährleisten. Unter Umständen ist eine PZR gewissen Personengruppen eher anzuraten bzw. häufiger anzuraten als anderen. So zum Beispiel sollten Personen mit bereits bestehenden Erkrankungen des Zahnhalteapparates, mit besonders empfindlichem Zahnfleisch oder mit bestimmten Risikofaktoren wie beispielsweise hohem Alkohol-, Kaffee- oder Nikotinkonsum noch eher und sorgfältiger an den Zahnarztbesuch denken. Auch Personen mit bereits bestehenden Zahnersatz, Brücken oder Teilprothesen sollten die Möglichkeit zur professionellen Zahnreinigung wahrnehmen.

Welchen Zweck hat die professionelle Zahnreinigung?

Hauptsächlicher Nutzen der professionellen Zahnreinigung ist eine noch intensivere hygienische Entfernung von Essens- und Speichelresten als es mit der Zahnbürste möglich ist. Während durch die herkömmliche Zahnbürste ca. 60% der Zahnoberflächen erreicht werden können, sind es mit der elektrischen Zahnbürste ein wenig mehr. Eine wirklich umfängliche, exakte Reinigung, nicht nur der Zahnoberflächen, sondern auch der Zahnzwischenräume und Ansatzflächen des Zahnfleisches, ist allerdings nur mittels PZR zu erreichen, da hier der Zahnarzt besondere Instrumente benutzt und dies unter besserer Sicht, als wenn man die Reinigung selbst vornimmt, geschieht.

Hauptsächlicher Nutzen der professionellen Zahnreinigung ist eine intensive hygienische Entfernung von Essens- und Speichelresten

Was muss ich vor der professionellen Zahnreinigung beachten?

Eigentlich ist keine besondere Vorbereitung notwendig. Du solltest lediglich genügend Zeit einplanen – diese kann je nach Ausmaß der zu reinigenden Stellen variieren, zu rechnen ist ungefähr mit einer Stunde. Die Kosten für die PZR solltest Du im Vorfeld abklären, damit es im Nachhinein zu keinen bösen Überraschungen kommt.

Welche Schritte umfasst die professionelle Zahnreinigung?

Vor Beginn der eigentlichen Reinigung untersucht der Arzt Dein Gebiss und Zahnfleisch gründlich. Er teilt Dir eventuelle Schwachstellen der täglichen Zahnreinigung mit und gibt Dir  Verbesserungsvorschläge. Erst danach beginnt der Reinigungsvorgang, welchen durch speziell ausgebildete Assistenten oder Dentalhygieniker durchführen. Die hygienische Entfernung von Zahnbelag (Plaque) auf den Zahnflächen erfolgt mittels Ultraschallgerät, Zahnzwischenräume und Zahnfleischtaschen reinigt der Dentalhygieniker mithilfe diverser Instrumente gründlich.

 

Verfärbungen der Zähne können mit einem sogenannten Pulverstrahlgerät, das mit Druck ein Gemisch aus Luft, Wasser und einem speziellen Pulver auf die Zähne bläst, gereinigt werden. Danach poliert und glättet der Assistent Deine Zähne, wodurch sich neuerlicher Zahnbelag weniger leicht festsetzen kann und der hygienische und gereinigte Zustand über eine gewisse Zeit verbleibt. Abschließend trägt der Dentalhygieniker ein fluoridhaltiger Lack auf, der einen besonderen Schutzfilm vor den durch Mundbakterien entstehenden Säuren darstellt.

Wie lange dauert die professionelle Zahnreinigung?

Die Dauer variiert je nach hygienischem Zustand zwischen einer halben und einer Stunde.

Eine Zahnbürste reinigt mit der richtigen Putztechnik zwar gut, allerdings nicht so hygienisch wie eine PZR

Gibt es Risiken bei der professionellen Zahnreinigung?

Risiken für die Zähne selbst bestehen keine. Je nach Zustand der Zähne und des Zahnfleisches kann die Behandlung durchaus auch unangenehm und schmerzhaft sein beziehungsweise kann es zu kleinen Verletzungen und Blutungen kommen. Nimmst Du gerinnungshemmende Medikamente ein, musst Du dies dem behandelnden Zahnarzt vorher mitteilen!

Was muss ich nach der professionellen Zahnreinigung beachten?

Nach der Behandlung müssen keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden. Im Normalfall sollten keine Schmerzen oder Einschränkungen in der Nahrungsaufnahme bestehen.

Wie oft sollte ich eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen?

Empfohlen wird eine einmal jährliche Durchführung, manche Ärzte raten auch zur zweimal jährlichen professionellen Zahnreinigung. Die Empfehlung, wie häufig eine professionelle Zahnreinigung erfolgen sollte, richtet sich allerdings auch nach individuellen Vorerkrankungen der Zähne und des Gebisses, nach sonstigen Risikofaktoren, die die Zahnhygiene beeinträchtigen, und nach den eigenen Möglichkeiten die Zähne selbstständig zu reinigen (vor allem bei älteren oder in ihrer Mobilität eingeschränkten Personen kann eine gründliche Reinigung nicht mehr adäquat durchgeführt werden – hier ist daher besondere Aufmerksamkeit geboten).

Was kann man selbst für die Mundhygiene tun?

Der wohl wichtigste Teil der Mund- und Zahnhygiene ist trotz Angeboten zur professionellen Zahnreinigung von Dir selbst zu leisten. Dazu gehört das zweimal tägliche Zähneputzen, die Verwendung von Zahnseide und gegebenenfalls auch von Mundspülungen und Ähnlichem. Zusätzlicher Bestandteil einer guten Mundhygiene ist die Reduktion von Risikofaktoren, also eine erhöhte Achtsamkeit beim Zuckerkonsum, Reduktion von Nikotin-, Kaffee- und Alkoholkonsum, auch zuckerhaltige Getränke und Limonaden können die Zähne nachhaltig schädigen.

Der wohl wichtigste Teil der Mund- und Zahnhygiene ist trotz Angeboten zur professionellen Zahnreinigung von Dir selbst zu leisten

Übernehmen die Krankenkassen die Kosten?

Nein. Die professionelle Zahnreinigung ist meist eine Privatleistung, da sie keiner medizinischen Notwendigkeit unterliegt, sondern eine rein prophylaktische Maßnahme darstellt. Allerdings empfiehlt es sich sowohl beim behandelnden Arzt als auch bei der Kasse selbst genaue Informationen einzuholen, ab und an sind bei besonderen Verträgen Vergünstigungen möglich bzw. zahlen Privatversicherungen die Behandlung bis zu einem gewissen Grad. Wurdest Du bereits aufgrund einer Parodontitis behandelt, empfiehlt sich eine regelmäßige professionelle Zahnhygiene, weshalb in diesem Fall die Krankenkassen eher eine Bewilligung durchführen. Bei Personen unter 18 Jahren wird die PZR jedoch übernommen.


Dauer Dauer

30-60 Minuten

Ausfallzeit Ausfallzeit

Keine

Stationärer Aufenthalt Stationär

Nicht notwendig

Top Ärzte auf diesem Fachgebiet

Zahnmedizin
Dr. med. dent. Thorsten Schuster

Dr. med. dent. Thorsten Schuster

Zahnarzt

Zum Sobertsbrunnen 1 , Waldbrunn

Zahnmedizin
Dr. med. univ. et med. dent. Alexander Bogner

Dr. med. univ. et med. dent. Alexander Bogner

Facharzt für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Jacquingasse 41 , Wien

Das Wichtigste zusammengefasst

Bei der professionellen Zahnreinigung und Mundhygiene handelt es sich um ein prophylaktisches Verfahren, das regelmäßig angewendet wird und vor kariösen Veränderungen und Erkrankungen beziehungsweise Entzündungen des Zahnhalteapparats (Parodontium) schützen soll


Die professionelle Zahnreinigung sollte einmal jährlich durchgeführt werden, bei bestimmten Vorerkrankungen oder Risikofaktoren sind durchaus auch kleinere Abstände möglich, so werden zum Beispiel durch den Spezialisten auch Behandlungen alle drei oder sechs Monate empfohlen


Die professionelle Zahnreinigung stellt zwar einen wichtigen Bestandteil der Zahnpflege dar und ist essenzielles Tool für gesunde Zähne und kräftiges Zahnfleisch, doch ist sie natürlich nicht alles. Fundament bleibt dennoch die selbstständig durchzuführende, tägliche Zahnpflege zu Hause. Wie genau und wie oft geputzt werden soll, worauf zu achten ist und welche Instrumente die richtigen sind erfährst Du beim Zahnarzt


Da es sich bei der professionellen Zahnreinigung um eine prophylaktische, also medizinisch nicht notwendige Leistung handelt, wird diese in der Regel nicht von der Krankenkasse übernommen. Sollte eine Privatversicherung bestehen oder die PZR aufgrund von bestimmten Vorerkrankungen der Zähne als Nachsorge empfohlen werden, können hier durchaus Ausnahmen möglich sein. Bei Personen unter 18 Jahren wird die PZR jedoch übernommen

Arzt finden