Was ist das 3D Röntgen DVT?

Bei der digitalen Volumentomographie – kurz DVT genannt – handelt es sich um ein hochmodernes und sehr schonendes Röntgenverfahren speziell für den Kopfbereich. Anwendung findet es in der Zahnheilkunde und bei der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, wo es durch dreidimensionale Aufnahmen eine präzise und aussagenkräftige Diagnostik ermöglicht.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion

Dieser Text wurde nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Medizinern geprüft.


Zuletzt aktualisiert: 25. April, 2024



Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

-


-


-


-

Die dreidimensionale Darstellung des Zahn- und Kieferbereichs eignet sich besonders, um chirurgische Eingriffe optimal vorzubereiten. Auch vor der Entfernung von Weisheitszähnen und bei der Planung von Implantaten kommt es zum Einsatz.

Mittels einer DVT lässt sich der Zustand von Knochen, Zähnen sowie der Wurzelkanäle erkennen. Darüber hinaus macht es die Folgen von Entzündungsprozessen (= Knochenauflösung) sichtbar und bildet den Verlauf der Nervenkanäle sowie die Kieferhöhlen deutlich ab.

 

Welche Anwendungsgebiete hat das 3D Röntgen DVT?

Die digitale Volumentomographie kommt in der Kieferchirurgie etwa bei der zahnärztlichen Implantologie, im Bereich der Endodontie (Wurzelbehandlung) sowie bei der Entfernung von Weisheitszähnen zum Einsatz. Dieses hochmoderne Röntgenverfahren liefert detailgenaue Abbildungen der Kiefer- und Gesichtsknochen, Zähne, Zahnwurzeln, Nervenverläufe und Kieferhöhlen- und gelenke.

  • Vor einer Weisheitszahn-Entfernung liefert ein DVT eine hilfreiche Beurteilung der Lagebeziehung der Weisheitszähne zu gefährdeten Nachbarstrukturen. So zeigt es den Verlauf von Nerv- und Gefäßkanälen im Knochen, die Lage der ZAhnwurzeln im Kieferknochen und die Ausdehnung von Kieferzysten und macht ein mögliches entzündetes Kieferknochengewebe erkennbar.
  • Die digitale Volumentomographie ermöglicht eine exaktere Planung von Zahnimplantaten, was wiederum die Dauer des chirurgischen Eingriffs verkürzt und die Eingriffe sicherer macht. Für die genaue Position des Implantats im Vorfeld ist auch die Lage der Kieferhöhle von Bedeutung sowie die Höhe, Breite sowie Tiefe und Dichte des Kieferknochens. Des Weiteren dient eine DVT auch zur Erzeugung von präzisen Bohrschablonen, wodurch sich mögliche Komplikationen während des Eingriffs minimieren.
  • Mittels DVT lassen sich manche Kiefergelenkserkrankungen, Erkrankungen in der Kieferhöhle sowie Tumore im Mund- und Kieferbereich diagnostizieren. Außerdem liefert sie im Bereich der Parodontologie klare Erkenntnisse bezüglich der Knochensituation.
  • Bei komplexen Fehlbildungen der Zähne oder überzähligen Zähnen hilft eine DVT genauso wie bei einer maximalen Ausnutzung des Knochens, die richtige Behandlungsmethode zu finden.
  • Eine digitale Volumentomographie liefert wichtige Informationen über den individuellen Nervenverlauf im Unterkiefer und zeigt Nervenaustrittspunkte.
  • Kiefergelenksanomalien lassen sich leichter bestimmen.
  • Macht Zysten und Wurzelkanäle in ihrer Ausdehnung sichtbar
  • Die Bilder einer DVT geben Auskunft über die Ausdehnung und den Zustand der Wurzelkanäle, die Anatomie der Zahnwurzel eines Zahns und zeigen mögliche Entzündungsprozesse. Diese Informationen helfen, die richtigen Therapieentscheidungen zusammen mit dem Patienten zu erörtern und sind eine entscheidende Grundlage zur Planung und Durchführung von Operationen.

 

Wie funktioniert der 3D Röntgen DVT?

Die digitale Volumentomographie macht mittels einer 180° Aufnahme einzelne Querschnittbilder des im Sensorbereich erfassbaren Kopf- und des Kieferbereichs. Diese Einzelaufnahmen liefern eine maßstabsgetreue Vermessung als auch ein detailliertes Gesamtbild des Kiefers. Beide Varianten liefern präzise Grundlagen für weiterführende Behandlungen und digitalisieren die anatomischen Daten der jeweiligen Patienten.

 

Wie ist der Ablauf einer DVT-Aufnahme beim Zahnarzt?

Während einer digitalen Volumentomographie entstehen wie auch bei einer Computertomographie digitale Schichtaufnahmen. Eine DVT-Röntgen-Röhre dreht sich einmal um rund 180° um den Patienten, währenddessen misst ein Bilddetektor gegenüber der Röhre die auftreffenden Strahlen, die das Gewebe des Patienten reflektieren. Dadurch entstehen digitale Schichtaufnahmen. Diese Aufnahmen setzten sich am Computer zu einem 3D- Bild zusammen. Diese dreidimensionalen Röntgenbilder zeigen ein Komplettbild des Kiefers von allen Seiten und aus allen Winkeln.
Zum Schutz der Patienten filtert eine DVT-Vorfilter-Einrichtung die schädlichen Anteile des Röntgenstrahlspektrums heraus.

 

Wer darf eine DVT-Aufnahme machen?

Zahnärzte, Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgen sowie Hals-Nasen-Ohren-Ärzte dürfen eine digitalen Volumentomographie in ihrer Ordination durchführen. Diese betrifft nur den Kopfbereich und dauert meist rund zwanzig Sekunden. Da die offene Bauweise den Patient in keiner Weise körperlich einschränkt, erfolgt das DVT – 3D Röntgen völlig stressfrei. Darüber hinaus dürfen dies Ärzte ausführen, die eine Fachkunde im Strahlenschutz auf dem jeweiligen Anwendungsgebiet besitzen.

 

Welche Vorteile hat ein 3D Röntgen DVT?

Als hochmoderne und überaus schonende Methode hat die digitale Volumentomographie zahlreiche Vorteile wie etwa:

  • Liefert eine dreidimensionale Ansicht des gesamten Kieferbereichs und bildet somit die anatomischen Verhältnisse räumlich detailgenau ab
  • Reduziert mögliche Operationsrisiken
  • Deutlich geringere Strahlenbelastung gegenüber einer CT
  • Dient als Basis für eine sichere Behandlung bei chirurgischen Eingriffen im Kieferbereich
  • Ermöglicht eine präzise Planung und Behandlung von Implantaten
  • Benötigt keine Kontrastmittel
  • Einen minimalen Zeitaufwand bis zu zwanzig Sekunden und keine zusätzliche Termine beim Radiologen
  • Durch offene Bauweise entstehen weder Stress noch klaustrophobische Ängste
  • Sichtbarmachen verdeckter Bereiche
  • Überflüssige Knochenentnahmen lassen sich vermeiden
  • Es entstehen weniger Störschatten, wenn Metalle wie etwa Füllungen aus Gold oder Amalgam vorhanden sind
  • Bietet einen kompletten Überblick über Mund, Kiefer und Zähne
  • Reicht über einzelne Aufnahme hinaus und macht dadurch versteckte aber vorhandene Probleme sichtbar
  • Sammelt und digitalisiert alle diagnostisch wertvollen Informationen
  • Die Aufnahmen zeugen von einer äußerst hohen Qualität und Aussagekraft
  • Liefert aufschlussreiche medizinische Daten im Bereich der allgemeinen Zahnheilkunde, Kieferorthopädie, Implantologie, Endodontie, Parodontologie und Chirurgie.

Wer eignet sich für ein 3D Röntgen DVT

Eine digitalen Volumentomographie eignet sich für alle Patienten, die für die unterschiedlichsten Zahn- oder Kieferbehandlungen hochauflösende Aufnahmen entweder der Zahnstruktur oder der Knochenstrukturen ihres Schädels benötigen. Eine DVT kann auch dann nötig sein, wenn eine Computertomographie pathologische Veränderungen aufgezeigt hat, die eine weitere, genauere Untersuchung notwendig machen.

 

Wie unterscheidet sich das 3D Röntgen DVT von anderen Verfahren?

Im Vergleich zu einem CT  weist eine digitalen Volumentomographie eine geringere Strahlenbelastung auf. Außerdem beschränkt sich ihr Einsatz ausschließlich auf den Kopfbereich. Im Vergleich zu einer Computertomographie braucht der Patient keinerlei Angst vor klaustrophobischen Reaktionen haben, da eine DVT in einem Raum frei zugänglich ist.

Im Vergleich zur Computertomographie nimmt die DVT nicht nur einzelne Scheiben des Körpers auf, sondern zeichnet in einem Durchlauf dreidimensionales Bild und digitalisiert gleichzeitig alle anatomischen Daten. Diese moderne Vorgehensweise ermöglicht spezifische Diagnosen, präzise Behandlungsmethoden und minimiert mögliche Risiken während des chirurgischen Eingriffs.

 

Wieviel kostet ein 3D Röntgen DVT?

Die Kosten für eine digitale Volumentomographie sind vom Umfang  der Aufnahme abhängig und liegen in etwa zwischen 90 und 250 Euro. Diese moderne Röntgenmethode sorgt für eine aussagekräftige Diagnostik sowie für eine präzisere Vorbereitung und Durchführung des chirurgischen Eingriffs. Somit zahlt sich eine – wenn auch privat finanzierte – digitale Volumentomographie in jedem Fall aus.

 

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Da eine digitale Volumentomographie nur dann zum Einsatz kommt, wenn es für die weiterführende Behandlung notwendig ist, ist sie keine allgemeine und selbstverständliche Leistung. Daher handelt es sich bei einer DVT um eine reine Privatleistung, weshalb die Krankenkasse in der Regel keine Kosten übernimmt.


Abonniere jetzt unseren YouTube-Kanal!

Über den Autor: Dr. Robert Bauder MSc. MSc.

Zahnarzt


Dr. Robert Bauder verfügt über mehr als 24 Jahre Erfahrung in der ganzheitlichen und ästhetisch modernen Zahnmedizin sowie mehr als 18 Jahre Erfahrung in der Arbeit mit Keramikimplantaten.


Zur Website von Dr. Robert Bauder MSc. MSc.

Bitte beachte, dass sämtliche zur Verfügung gestellten Inhalte zu den einzelnen Behandlungen, Abläufen, Preisen etc. generelle Informationen sind und je nach Ärzt*in und individuellem Fall und Ausgangslage variieren können.

Für genauere Auskünfte frag bitte direkt bei dem/der von Dir ausgewählten Ärzt*in an.

Du hast Fragen?

Wir helfen Dir gerne weiter.

Frage an MOOCI

Du hast Fragen zu diesem Thema?

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Abonniere jetzt unseren YouTube-Kanal!

Weitere Behandlungsmöglichkeiten

Die Experten bei MOOCI beantworten Deine Fragen!

Frage an die MOOCI Experten stellen

Experten bei MOOCI

Schritt 1 von 2

Frage an MOOCI Experten stellen

Stelle hier Deine Frage!