Po Vergrößerung

Durch eine Gesäßvergrößerung wird Dein Po nicht nur aufgepolstert, sondern wirkt auch praller und runder. Dabei gibt es mehrere Methoden, um zu einem besonders attraktiven Gesamterscheinungsbild zu gelangen. So steigt durch die Vergrößerung des Pos nicht nur Dein Selbstvertrauen, sondern auch die Zufriedenheit in Deinem eigenen Körper. Nachfolgend kannst Du mehr darüber lesen.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion

Dieser Text wurde nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Medizinern geprüft.


Zuletzt aktualisiert: 21. Oktober, 2020



Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

Durch die Gesäßvergrößerung wird Dein Po nicht nur aufgepolstert, sondern er wirkt auch praller, runder und knackiger


Zur Gesäß-Augmentation stehen unterschiedliche Behandlungsmethoden zur Verfügung: Vergrößerung mittels Implantat, Eigenfett oder Hyaluronsäure


Da das Gewebe am Po durch die Vergrößerung stark gedehnt wird, musst Du in den ersten Wochen mit leichten Schmerzen rechnen. Es können zudem Wundheilungsstörungen und eine Abstoßungsreaktion auf die Implantate auftreten


Die genauen Kosten der Po-Vergrößerung hängen von verschiedenen Faktoren ab, werden allerdings nicht von der Krankenkasse übernommen, sondern müssen selbst gezahlt werden

Was versteht die Medizin unter einer Po Vergrößerung?

In der Medizin wird eine Vergrößerung des Pos auch Gesäß-Augmentation und Gluteal-Augmentation genannt. Dabei handelt es sich grundsätzlich um eine gezielte Volumenerhöhung des Gesäßes. Das Ziel der Vergrößerung ist nicht nur ein runder, sondern auch praller Po. Zusätzlich kann auch ein Po-Lifting vorgenommen werden, welches die Haut wunderschön strafft.
 
Besonders in Brasilien ist ein schön geformter, voluminöser Hintern ein Schönheitsideal. Die brasilianischen Frauen tun alles dafür, um ihren Traumpo zu erhalten. In den letzten Jahren ist die Methode des Brazilian Butt Liftings immer beliebter geworden. Wenige Stunden nach diesem Eingriff kannst Du die Klinik in der Regel verlassen.

Viele Menschen wünschen sich einen schönen runden und knackigen Po

Wie häufig ist eine Po Vergrößerung?

Weltweit lassen sich jedes Jahr über 300.000 Frauen ihren Po vergrößern. Dies zeigt deutlich eine Zunahme des Trends, denn die Zahlen haben sich im Vergleich zu vor zehn Jahren verfünffacht.

Welche Arten der Po Vergrößerung gibt es?

Bei der Gluteal-Augmentation unterscheiden Chirurgen zwischen drei verschiedenen Verfahren.
 
Po-Vergrößerung mit Implantaten

Zur Augmentation des Pos können medizinische Implantate eingesetzt werden. Diese bestehen meist aus Silikonkissen. Dabei gibt es unterschiedliche Implantate, wobei in der Regel mikrotexturierte Implantate zum Einsatz kommen, welche mit ihrer Beschichtung recht sicher einzustufen sind. Zwar gibt es ebenfalls glatte Implantate, allerdings kommen diese heutzutage nur noch selten zum Einsatz.
 
Der Vorteil der Vergrößerung mittels Implantaten ist, dass sich ein besonders großes Volumen erreichen lässt, allerdings hat dieses Verfahren auch seine Nachteile. Implantate kommen heute eher selten zum Einsatz, denn das Risiko einer Infektion ist recht hoch. Zudem klagen immer wieder Patienten darüber, dass sie die Implantate beim Sitzen spüren und es zudem zu Schmerzen kommt und sich die Implantate sogar verschieben.
 
Po Vergrößerung mit Eigenfett

Eine weitere Art der Korrektur stellt die Vergrößerung des Pos mit Eigenfett dar. Hierbei wird Dir im Zuge einer Fettabsaugung – auch Liposuktion genannt – Eigenfett aus dem Körper entnommen. Anschließend bereitet der Arzt das entnommene Fettgewebe auf und verwendet es zur Auffüllung des Gesäßes. Zur Liposuktion kommen Körperstellen wie Bauch, Beine und Rücken infrage.
 
Das Ergebnis kannst Du nach wenigen Monaten sehen. Sollte Dir die Größe nicht ausreichen, ist es möglich nach einem halben Jahr eine erneute Behandlung durchführen zu lassen.
 
Da diesem Verfahren eine Fettabsaugung vorausgeht, werden auch Fettansammlungen am Körper entfernt. Dies hat also den Vorteil, dass nicht nur der Po an Volumen gewinnt und somit praller erscheint, sondern hartnäckige Fettpölsterchen im gleichen Zug verschwinden.
 
Allerdings hat diese Methode den Nachteil, dass bei sehr schlanken Personen zu wenig Fettreserven vorhanden sind, weshalb diese Methode hier leider nicht infrage kommt. Bei der Behandlung mittels Implantate hingegen spielt Dein Körpergewicht keine Rolle.
 
Po Vergrößerung mit Hyaluronsäure

Eine Vergrößerung kann auch ohne Operation erfolgen, nämlich mit Hyaluronsäure. Hierbei kommt eine bestimmte Hyaluronsäure zum Einsatz, die stärker vernetzt ist als andere Arten und sich damit großflächige Körperareale äußerst gut aufpolstern lassen. Diese Methode ist besonders einfach anwendbar und nahezu risikolos, da es sich nicht um einen chirurgischen Eingriff handelt. Jedoch solltest Du Dir darüber im Klaren sein, dass sich Hyaluronsäure im Vergleich zu den anderen beiden Methoden mit der Zeit abbaut. So solltest Du für ein langfristiges und anhaltendes Resultat nach etwa drei bis fünf Jahren nachspritzen lassen.
 
Allerdings gilt dieses Verfahren auch als umstritten, denn beim Abbau der gespritzten Substanz kann es zu Verkapselungen und Knötchen kommen.
 
Heutzutage kommen vor allem die Eigenfett- und die Hyaluron-Methode zum Einsatz, da die Implantate doch recht viele negative Aspekte aufweisen.

Es ist mögich, sich den Po mithilfe von Implantaten vergrößern zu lassen

Welche Beweggründe stecken hinter einer Po Vergrößerung?

Nicht nur Frauen, sondern auch Männer sind oft mit ihrer Gesäßform unzufrieden. Deswegen steht die Möglichkeit der Po Vergrößerung beiden Geschlechtern gleichermaßen offen. Dabei unterscheiden sich die gewünschten Resultate. Männer wünschen sich oftmals ein besonders muskulöses Gesäß, Frauen hingegen einen runden und straffen Po.
 
Der Wunsch nach einer veränderten Po-Form kann die unterschiedlichsten Ursachen haben. Das heißt, sie kann beispielsweise genetisch bedingt oder durch eine Verletzung entstanden sein. Da es dadurch zu kleinen unterentwickelten Gesäßregionen und vor allem zu einer flachen Po-Form kommt, entscheiden sich viele für eine professionelle Korrektur durch eine Po-Vergrößerung.
 
Somit lässt sich nicht nur eine harmonische Körperproportion herstellen, sondern auch die Psyche kann sich dadurch positiv beeinflussen lassen, da Du Dich danach viel wohler fühlst.

Wer ist für welche Methode der Po Vergrößerung geeignet?

Zur Gesäß-Augmentation stehen unterschiedliche Behandlungsmethoden zur Verfügung. Der Arzt entscheidet je nach Deinen Wünschen und genauen Vorstellungen, welches Verfahren am besten für Dich geeignet ist. Jedoch spielt auch Deine Körperform eine Rolle bei der Entscheidung.
 
Implantate sind vorwiegend für Personen geeignet, die eine besonders deutliche Vergrößerung wünschen. Leiche Vergrößerung des Gesäßes lassen sich hingegen sehr gut mit Eigenfett durchführen. Grundsätzlich kann durch mehrere chirurgische Eingriffe auch eine sichtbare Vergrößerung erreicht werden, jedoch ist in solch einem Fall dennoch das Einsetzen eines Implantats besser geeignet.
 
Somit bietet sich die Gesäßvergrößerung vor allem dann an, wenn Dein Po beispielsweise durch eine starke Gewichtsabnahme erschlafft ist. Zudem eignet sich dieses Verfahren auch, wenn Du Dir eine moderate Straffung wünschst und das Einsetzen medizinischer Implantate ablehnst. Dir sollte jedoch bewusst sein, dass Du über genügend Fettdepots verfügen musst, damit die Korrektur mittels Eigenfett erfolgen kann.

Wie kann ich mich auf eine Po Vergrößerung vorbereiten?

Etwa 14 Tage vor dem operativen Eingriff solltest Du auf Medikamenten verzichten, welche sich auf die Blutgerinnung auswirken, wie beispielsweise Aspirin oder Marcoumar. Setze ebenfalls Schlafmittel ab und verzichte auf den Konsum von Nikotin und Alkohol. Sage Deinem Arzt auf jeden Fall, welche Medikamente Du einnehmen musst, denn dieser kann Dir eventuell Ersatzarznei verschreiben.

Wie ist der Ablauf einer Po Vergrößerung?

Der genaue Ablauf der Gesäßvergrößerung hängt von dem jeweiligen Verfahren ab.
 
Einsatz von Implantaten
Der Eingriff erfolgt in der Regel stationär unter Vollnarkose nur in sehr seltenen Fällen kann der Eingriff auch ambulant erfolgen. Die OP nimmt etwa zwei Stunden in Anspruch. Der plastische Chirurg setzt hierbei die Silikonimplantate über einen vertikalen Schnitt in der Gesäßfalte in den Po ein. Dabei kann er das Silikonimplantat entweder innerhalb des Gesäßmuskels oder darunter platzieren. Setzt der Mediziner das Implantat unterhalb des Muskels ein, dann wird das Volumen nicht nur deutlich erhöht, sondern auch ein Straffungseffekt sichtbar.
 
Anschließend vernäht der Arzt den offenen Schnitt. Oftmals verwenden Mediziner hierzu selbstauflösende Fäden. Zusätzlich legt er einen Verband an. Es ist besonders wichtig, dass Du Dich in den ersten zwei Wochen schonst, denn so kannst Du den Heilungsprozess nicht nur unterstützen, sondern auch beschleunigen.

Zur Po Vergrößerung stehen einem unterschiedliche Methoden zur Auswahl

Eigenfett
Die Gesäßvergrößerung mit Eigenfett gliedert sich in zwei Schritte. Dabei findet im ersten Schritt eine Fettabsaugung statt, um das entnommene Fettgewebe aufzubereiten und anschließend in den Po zu injizieren. Danach wird im zweiten Schritt das gewonnene Fett in den Muskel und das subkutane Gewebe injiziert. Diese Therapie findet ambulant und unter Vollnarkose statt. Diese OP nimmt etwa zwei bis drei Stunden in Anspruch.
 
Fettabsaugung (Liposuktion)
Für die Liposuktion behandelt der Chirurg die jeweiligen Hautstellen mit einer bestimmten Substanz, der sogenannten Tumeszenzlösung. Durch diese Lösung schwillt das Fettgewebe der Haut an und die Fettzellen können sich verflüssigen, womit sie der Arzt besser mithilfe einer feinen Kanüle absaugen kann. Diese Fettzellen bereitet der Art anschließend unter Hilfe eines speziellen Verfahrens auf und reinigt es zudem. Auf diese Weise kann der Arzt sichergehen, dass besonders viele Fettzellen bestehen bleiben.
 
Sobald der Operateur ausreichend Fettgewebe entnommen hat, schließt er die Schnitte wieder.

Ist eine Po Vergrößerung schmerzhaft?

Du solltest Dich darauf einstellen, dass die erste Zeit nach der Vergrößerung des Pos nicht unbedingt angenehm ist, denn durch die Vergrößerung findet eine starke Dehnung Deines Gewebes statt. Dein Arzt kann Dir auf Wunsch Medikamente gegen die Schmerzen verschreiben.

Wie gestaltet sich die Nachsorge bei einer Po Vergrößerung?

Nach dem chirurgischen Eingriff solltest Du mit einer Ausfallzeit von etwa einer Woche rechnen. Auch Sport solltest Du für etwa zwei bis drei Wochen vermeiden. Duschen darfst Du nach etwa vier Tagen wieder, allerdings nur sehr vorsichtig. Du solltest auch darauf achten, die Kompressionsmiederhose für etwa vier bis sechs Wochen konsequent zu tragen, um ein schönes Ergebnis zu erhalten. Außerdem empfehlen Ärzte, direkte Sonnenbestrahlung und Saunabesuche für etwa sechs Wochen zu meiden. Im Regelfall zieht der Mediziner die Fäden der Naht nach etwa 14 Tagen.

Welche Komplikationen können bei einer Po Vergrößerung auftreten?

Im Allgemeinen zählt die Gesäßvergrößerung zu den sicheren und risikoarmen Eingriffen. Es kann allerdings, wie bei jeder OP, zu Schwellungen und blauen Flecken kommen. In einigen Fällen entstehen auch Nachblutungen, Wundheilungsstörungen und Infektionen. Bei einer Vergrößerung mittels Implantate ist eine Fremdkörperreaktion möglich. Wie bereits weiter oben erwähnt, birgt die Behandlung mit Implantaten ein erhöhtes Infektionsrisiko und die Implantate können beim Sitzen Schmerzen verursachen und sogar verrutschen.
 
Bei der Gluteal-Augmentation mit Eigenfett kommt es hingegen zu keiner Abstoßreaktion, da körpereigene Substanzen injiziert werden, es besteht jedoch die Gefahr einer Fettembolie. An den Körperstellen, an denen der Chirurg das Fett entnommen hat, kann es anfangs zu Taubheitsgefühlen kommen. Diese vergehen in der Regel jedoch nach wenigen Wochen wieder.

Welche Folgen hat eine Po Vergrößerung für Patienten?

In der ersten Woche nach der OP kann es möglich sein, dass Du ein deutliches Spannungsgefühl im Bereich des Gesäßes verspürst. Dieses Gefühl entsteht aufgrund der Schwellung des Gewebes. Daher ist es möglich, dass Du einige Wochen nach dem Eingriff vor allem beim Sitzen Schmerzen verspürst. Sobald die Fettzellen jedoch eingewachsen sind, sollten die Schmerzen in der Regel wieder weg sein.

Auch eine operative Po Vergrößerung birgt gewisse Risiken

Eine weitere mögliche Folge sind leichte Blutergüsse, die sich allerdings innerhalb von einigen Tagen vollständig zurückbilden. Durch den Hautschnitt kann zwar eine kleine Narbe entstehen, jedoch verblasst sie mit der Zeit und ist dann kaum noch sichtbar.
 
Direkt nach dem Eingriff und auch am Tag danach ist nur eine Bauch- oder Seitenlage möglich. Ab dem zweiten Tag kannst Du Dich allerdings wieder wie gewohnten hinsetzen.

Wann ist das endgültige Ergebnis sichtbar?

Das endgültige Resultat kannst Du erst dann erkennen, wenn die Narbe vollständig verheilt ist. Dies ist oft erst nach etwa sechs bis neun Monaten der Fall. Die stabile Po-Form ist hingegen schon nach etwa drei bis vier Monaten sichtbar.

Wie lange hält das Ergebnis einer Po Vergrößerung?

Das Ergebnis der Vergrößerung hält im Grunde dauerhaft, jedoch gibt es einige Besonderheiten, die Du beachten solltest. Etwa 70 % der verpflanzten Fettzellen wachsen in der Regel an und der Rest wird von Deinem Körper abgebaut. Dadurch kann das Volumen in den ersten vier Wochen nach der OP etwas schrumpfen. In dieser Zeit ist Dein Po besonders sensibel, daher entscheidet sich in diesen Wochen welche Fettzellen anwachsen und welche nicht.
 
Um ein positives Ergebnis mit möglichst vielen Fettzellen zu erhalten, solltest Du im ersten Monat auf Nikotin verzichten, die behandelte Region schonen und versuchen auf dem Bauch zu schlafen. Die eingesetzten Fettzellen sind dann genauso wie die restlichen Fettzellen im Körper. Das heißt, wenn Du abnimmst, dann können sie schrumpfen und umgekehrt können sie auch wachsen, wenn es zu einer Gewichtszunahme kommt.

Was kann ich selbst für einen knackigen Po tun?

Es gibt auch einige Übungen und Tricks, mit denen Du einen besonders knackigen Po bekommen kannst. Denn im Gesäß befinden sich nicht nur Fettzellen, sondern auch Muskeln. Diese kannst Du beispielsweise mit Sportarten wie Schwimmen, Joggen und Wandern besonders gut trainieren. Auch Tanzen formt Deinen Po besonders rund und prall. Um langfristig einen schön geformten Po zu erhalten, solltest Du am besten eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining in Deinen Trainingsplan einbauen.
 
Für ein besonders schönes Erscheinungsbild des Pos solltest Du regelmäßig Massagehandschuhe und Peelings verwenden. Denn so kannst Du die Durchblutung des Gewebes und der Muskeln mit einer Massage fördern. Dies führst Du am besten unter der Dusche durch und trägst danach eine hautstraffende Creme auf.
 
Zudem spielt die Ernährung eine bedeutende Rolle. Dabei solltest Du Dich ausgewogen und vitaminreich ernähren. Achte auch darauf, auf besonders fetthaltige Speisen zu verzichten. Versuche, Dich grundsätzlich eher proteinreich zu ernähren und viel Fisch und magere Milchprodukte zu Dir zu nehmen. Salzhaltige Knabbereien hingegen wirken sich negativ auf Deine Gesundheit aus. Denn das Salz in den Lebensmitteln verursacht unschöne Einlagerungen und kann in einigen Fällen auch Cellulite begünstigen. Achte auch darauf, ausreichend Wasser und ungesüßte Tees zu trinken.
 
Zudem tragen auch hautenge Hose zu der Entstehung von Cellulite bei. Daher solltest eher lockere Hosen tragen und nur Kleidung anziehen, in der Du Dich wohlfühlst.

Wie viel kostet eine Po Vergrößerung?

Die genauen Kosten der Po-Vergrößerung hängen von verschiedenen Faktoren ab. Dabei spielt vor allem die Art des Verfahrens und die gewünschte Stärke der Vergrößerung eine bedeutende Rolle. In der Regel kostet die Vergrößerung zwischen 3.000 und 7.000 Euro. Der ästhetische Chirurg kann Dir meist nach dem ersten Beratungsgespräch, abhängig von Deinen Wünschen, den Preis bekannt geben, da die Kosten besonders stark schwanken können.

Dies Kosten einer Po Vergrößerung musst Du selbst übernehmen

Übernehmen die Krankenkassen die Kosten für eine Po Vergrößerung?

Nein, da es sich hierbei um ein rein ästhetisches Problem handelt und keine medizinische Notwendigkeit zur Therapie besteht, werden die Behandlungskosten in der Regel nicht von der Krankenkasse übernommen. Du musst also für die gesamten Kosten der Behandlung selbst aufkommen.


AUF EINEN BLICK

Dauer Dauer

60-120 Minuten

Ausfallzeit Ausfallzeit

Bis zu 7 Tage

Stationärer Aufenthalt Stationär

Eine Nacht

Top Ärzt*innen auf diesem Fachgebiet

MOOCI Siegel
Dr. med. univ. Maria Boyce MRCS FEBOPRAS

Dr. med. univ. Maria Boyce MRCS FEBOPRAS

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Naglergasse 9 , Wien

MOOCI Siegel
Prof. Dr. med. Nestor Torio

Prof. Dr. med. Nestor Torio

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Dreisamstraße 15 , Freiburg

MOOCI Siegel
Dr. med. Philipp Behrendt

Dr. med. Philipp Behrendt

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Scheffer-Boichorst-Straße 40b , Münster

Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

Durch die Gesäßvergrößerung wird Dein Po nicht nur aufgepolstert, sondern er wirkt auch praller, runder und knackiger


Zur Gesäß-Augmentation stehen unterschiedliche Behandlungsmethoden zur Verfügung: Vergrößerung mittels Implantat, Eigenfett oder Hyaluronsäure


Da das Gewebe am Po durch die Vergrößerung stark gedehnt wird, musst Du in den ersten Wochen mit leichten Schmerzen rechnen. Es können zudem Wundheilungsstörungen und eine Abstoßungsreaktion auf die Implantate auftreten


Die genauen Kosten der Po-Vergrößerung hängen von verschiedenen Faktoren ab, werden allerdings nicht von der Krankenkasse übernommen, sondern müssen selbst gezahlt werden

Frage an MOOCI

Du hast Fragen zu diesem Thema?

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Die Experten bei MOOCI beantworten Deine Fragen!

Frage an die MOOCI Experten stellen

Experten bei MOOCI

Schritt 1 von 2

50%
Frage an MOOCI Experten stellen

Stelle hier Deine Frage!