Ultherapy®

Die Entstehung von Falten oder schlaffer Haut ist unvermeidbar und mit dem Alterungsprozess verbunden. Dennoch besteht bei vielen der Wunsch nach einem frischen und entspannten Aussehen. Zwar stehen mit Unterspritzungen und dem Facelift bereits geeignete Behandlungsmethoden zur Verfügung, doch besteht mitunter eine zu große Angst vor Spritzen oder Operationen. Mit der Ultherapy® besteht jedoch nun die Möglichkeit, Deine Haut frischer und jünger aussehen zu lassen, ohne jegliche Ausfallzeit in Kauf nehmen zu müssen.


AUTOR

Dr. med. Benjamin Gehl

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Miriam Ankrah

Online-Redaktion


Letztes Update: 12. November, 2019

Was versteht man darunter?

Die Ultherapy® bezeichnet eine nicht-invasive Methode zur Hautstraffung, bei der fokussierter Ultraschall zur Behandlung der tiefen Hautschichten zum Einsatz kommt. Ziel der Behandlung ist, den körpereigenen Regenerationsprozess zu stimulieren und zu beschleunigen.

Wie wirkt die Behandlung?

Bei der Ultherapy® kommt es durch eine gezielte Fokussierung der Ultraschallenergie in punktuellen Bereichen des Gewebes zur kurzfristigen Ausbildung von Temperaturen von 65 bis 70 Grad Celsius. Derart hohe Temperaturen bewirken, dass Kollagenfasern in der subkutanen Fettschicht aufbrechen und sich zusammenziehen. Dies geschieht durch die Zerstörung bestimmter Verbindungen des Kollagens, die für dessen Stabilität essenziell sind. Dadurch kommt es zur Faltung der Kollagenketten und diese nehmen eine stabilere Form an, was zu kürzerem, dickerem Kollagen führt. Gleichzeitig resultiert eine Anregung der Kollagen-Bildung, was letztendlich zu einer Anhebung und Straffung der Haut führt.

Für wen ist die Ultherapy® geeignet?

Geeignet ist die Ultherapy® für Frauen und Männer, die durch äußere Einflüsse wie Sonnenlicht unter einem schlaffen Bindegewebe leiden und sich wieder straffe Haut wünschen, sei es im Gesicht oder am Körper. Die Ultherapy® stellt ein sanftes Verfahren dar, bei dem keine Spritzen oder Narkosemittel notwendig sind und bietet somit eine alternative Behandlungsmethode zu Unterspritzungen oder zum Facelift. Weiterhin eignet sich die Ultherapy® für Personen, die es sich nicht leisten können beispielsweise beruflich länger auszufallen, da es im Rahmen der Therapie zu keiner Ausfallzeit kommt.

Ultherapy

Welche Körperstellen lassen sich damit behandeln?

Die Ultherapy® kann im ganzen Gesicht zur Anwendung kommen. Ideal lassen sich eine herunterhängende Wangen-, Kinn- oder Halspartie behandeln. Ebenso besteht die Möglichkeit, kleine Falten um die Augen zu korrigieren oder die Augenbrauen anzuheben. Auch bei Armen, Beinen und im Dekolleté-Bereich führt die Ultherapy® zu einem hautstraffenden Effekt.

Was ist der Unterschied zu einem Facelift?

Bei der Ultherapy® dringt der Ultraschall in die tiefen Hautschichten ein, ohne dass dafür Schnitte in die Haut erforderlich sind, wie es bei einem Facelift der Fall ist. Es handelt sich daher um keine Operation und ist deshalb im Vergleich zum Facelift ein schonenderes Verfahren. Ein weiterer Vorteil besteht hinsichtlich des sich langsam entwickelnden natürlichen Ergebnisses, wodurch für Außenstehende nicht ersichtlich ist, dass Du eine Behandlung hast durchführen lassen. Dies ist beim Facelift anders.

Was passiert vor einer Behandlung?

Vor der Behandlung sorgt Dein Arzt für eine entsprechende schmerzstillende Medikation, die in Form einer Schmerztablette oder Anästhesiesalbe erfolgen kann.

Was muss ich vor einer Behandlung beachten?

Damit die Haut gereinigt ist, musst Du eventuell aufgetragenes Make-up vor der Behandlung entfernen. Ansonsten sind im Vorfeld keine weiteren Maßnahmen zu treffen.

Wie genau läuft eine Ultherapy®-Behandlung ab?

Zu Beginn der Ultherapy® markiert der Mediziner die zu behandelnde Körperregion. Anschließend führt er den glatten Ultraschallkopf nach einem speziellen Schema über Deine Haut, wodurch gleichzeitig ein Bild der Behandlungsregion auf einem Monitor entsteht. Anhand des Bildes kann der Arzt exakt planen, wo die Freisetzung der Ultraschallenergie erfolgen soll. Es folgt die Abgabe der fokussierten Ultraschallenergie in die vorgesehenen Gewebeschichten. Wie viele Ultraschallimpulse der Mediziner dabei setzt, unterscheidet sich je nach gewünschtem Ergebnis und der zu behandelnden Körperstelle. Durch die hohen Temperaturen kommt es zur Anregung der Kollagen-Neubildung, wodurch ein natürlicher Lifting-Effekt entsteht, ohne dabei die Haut zu verletzen. Ein stationärer Aufenthalt ist nicht erforderlich. Die Dauer der Ultherapy® ist abhängig von dem zu behandelnden Bereich, beträgt meist jedoch 30 bis 90 Minuten.

Was muss ich nach der Behandlung beachten?

Nach der Behandlung bist Du sofort wieder gesellschaftsfähig, auch eine Schonung Deinerseits ist nicht erforderlich. Möglicherweise ist Deine Haut noch etwas rosig.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Jede Person reagiert mit einem unterschiedlichen Schmerzempfinden auf die Behandlung. In den meisten Fällen nehmen Patienten eine vorübergehende Wärmeentwicklung wahr. Durch Einnahme einer Schmerztablette im Vorfeld der Ultherapy® oder Verwendung einer Anästhesiesalbe, die Dir Dein Arzt auf die entsprechende Hautstelle aufträgt, sollten keine größeren Schmerzen auftreten. Bei sehr schmerzempfindlichen Personen sind jedoch prinzipiell auch eine lokale Betäubung mit einer Spritze oder eine Kurznarkose möglich.

Ultherapy

Wie viele Sitzungen werden benötigt?

In der Mehrzahl der Fälle ist eine Sitzung ausreichend, um einen hautstraffenden Effekt erzielen zu können. Mitunter kann jedoch eine Nachbehandlung ratsam sein. Da allerdings das Ergebnis nicht unbegrenzt anhält, sind Auffrischungssitzungen empfehlenswert.

Welche Risiken und Komplikationen können auftreten?

Ultherapy® gilt als sehr schonendes Verfahren. Als Nebenwirkungen können dennoch leichte Schwellungen und Schmerzen auftreten, die allerdings nach einigen Tagen abklingen. In seltenen Fällen kommt es zu Blutergüssen oder einem Taubheitsgefühl. Diese Beschwerden halten in der Regel ebenfalls nur wenige Tage an.

Wann kann ich Ergebnisse sehen?

Meist ist bereits nach wenigen Tagen eine Straffung der behandelten Hautregion spürbar. Nach drei bis sechs Monaten stellt sich in der Regel der vollständige Lifting-Effekt ein.

Wie lange hält das Ergebnis an?

Eine exakte Prognose, wie lange das Ergebnis besteht, ist nicht möglich. Mitunter kann der Straffungseffekt zwei bis vier Jahre anhalten. Natürlich spielen ebenso weitere Faktoren wie der Ausgangszustand des Hautbildes, Genetik und Lebensumstände eine wichtige Rolle. Für ein stabiles Ergebnis können Auffrischungsbehandlungen erforderlich sein.

Ultherapy

Was Kostet die Ultherapy®-Behandlung und übernehmen die Krankenkassen die Kosten?

Die Krankenkassen übernehmen in der Regel nicht die anfallenden Kosten. Einen genauen Preis kann man nur schwer nennen, denn dieser ist immer von Person zu Person unterschiedlich. Enthalten sind in der Regel nicht nur die Kosten für das Vorgespräch, bei welchem Du Deinem Spezialisten sagen kannst, was genau Du Dir von der Behandlung erhoffst, sondern auch die Kosten für die Materialien und Geräte, welche während der Behandlung benötigt werden. Für einen genauen Kostenvoranschlag kannst Du Dich gerne an unsere Dermatologen wenden.

Quellen

Ultherapy

Sardana, K./ Garg, V.K.: Lasers in dermatological practice. Jaypee Brothers Medical Publishers. 2014


Dauer Dauer

30-90 Minuten

Ausfallzeit Ausfallzeit

Keine

Stationärer Aufenthalt Stationär

Nicht notwendig

Top Ärzte auf diesem Fachgebiet

Plastische Chirurgie
Dr. med. Juliane C. Finke

Dr. med. Juliane C. Finke

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Heinrich-Roller-Straße 15 , Berlin

Dermatologie
Dr. med. Marie-Theres Kasimir

Dr. med. Marie-Theres Kasimir

Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten sowie Herzchirurgie

Heiligenstädter Straße 46-48 , Wien

Plastische Chirurgie
Dr. med. Stefan Kalthoff

Dr. med. Stefan Kalthoff

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie sowie Handchirurgie

Heidelberger Landstraße 18-20 , Darmstadt

Das Wichtigste zusammengefasst

Bei der Ultherapy® handelt es sich um eine nicht-invasive Methode zur Hautstraffung, bei der fokussierter Ultraschall zur Behandlung der tiefen Hautschichten zum Einsatz kommt


Behandeln lassen sich eine herunterhängende Wangen-, Kinn- oder Halspartie, kleine Falten um die Augen sowie Arme, Beine und das Dekolleté


Die durch die Ultraschallenergie hervorgerufenen Temperaturen führen zur Bildung kürzerer, dickerer Kollagene, wobei gleichzeitig eine Anregung der Kollagen-Neubildung erfolgt


Der endgültige Effekt stellt sich in der Regel nach drei bis sechs Monaten ein, wobei das Ergebnis zwei bis vier Jahre anhalten kann