Sattelnase

Als Sattelnase bezeichnet man eine Deformation der Nase, bei der die Nasenscheidewand einsinkt und die Nase flach und breit wirkt. Eine Sattelnase kann für Betroffene jedoch nicht nur optisch ein Störfall sein, sondern sie kann aufgrund ihrer Deformierung die Nasenatmung Betroffener einschränken. Während viele Nasentypen lediglich genetisch bedingt sind, kann eine Sattelnase auch aufgrund eines Unfalls, einer Krankheit oder einer missglückten Nasenkorrektur entstehen. Bei der Behandlung einer Sattelnase besteht die Möglichkeit einer Nasenkorrektur mithilfe von Hyaluronsäure oder eines Revisionseingriffs.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion

Dieser Text wurde nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Medizinern geprüft.


Zuletzt aktualisiert: 17. Juni, 2021

INHALTSVERZEICHNISInhaltsverzeichnis

Als Sattelnase bezeichnet die Medizin eine Deformation der Nase, bei der die Nasenscheidewand einsinkt. Meistens liegt die Deformität im unteren, knorpeligen Teil der Nase, sie kann jedoch auch im obersten Drittel der Nase befinden.

Weiterlesen
Eine Sattelnase zeichnet sich vor allem durch die Einsenkung des Nasenrückens aus, wodurch die Nase flach und breit wirkt.

Weiterlesen
Eine Sattelnase kann genetisch bedingt sein oder durch ein Trauma im Rahmen eines Unfalls entstehen. Eine Sattelnase kann jedoch auch die Folge einer missglückten Nasen-OP darstellen oder sich aufgrund einer Krankheit, die das Knorpelgewebe schwächt, herausbilden.

Weiterlesen
Eine Sattelnase schränkt aufgrund ihrer Form die Atmung der Betroffenen ein, weshalb eine Sattelnase häufig nicht nur optisch, sondern auch medizinisch bedingt ist. Betroffene leiden außerdem oftmals auch psychisch unter der Deformität ihrer Nase.

Weiterlesen
Ein wichtiger Bestandteil bei der Diagnose einer Sattelnase ist eine gründliche Untersuchung der äußeren und inneren Nase, wobei der Arzt nicht nur die Form, sondern auch die Funktion der Nase überprüft. Anschließend kann er noch eine Röntgen- oder CT-Untersuchung veranlassen, um die Atemwegsfunktion genauer zu untersuchen.

Weiterlesen
Eine Sattelnase kann entweder im Rahmen einer operativen Nasenkorrektur behandelt werden oder durch das Einspritzen von Fillern in den Nasenrücken. Je nach Behandlungsmethode sind verschiedene Schritte notwendig und Komplikationen möglich.

Weiterlesen
Die Kosten für eine Korrektur der Sattelnase hängt vor allem davon ab, welche Behandlungsmethode gewählt wurde und mit wie viel Aufwand der Eingriff verbunden ist. Wenn durch die Deformation der Nase deren Funktion eingeschränkt ist, besteht die Möglichkeit, dass die Krankenkasse die Kosten für die Korrektur der Sattelnase übernimmt. Grundsätzlich kommt die Krankenkasse nicht für die Kosten einer Nasen-OP auf.

Weiterlesen


Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

Als Sattelnase bezeichnen Ärzte eine Deformation der Nase. Die Nase erscheint flach und breit, oftmals machen sich zudem Höcker bemerkbar. Die Folgen für die Betroffenen sind eine Einschränkung der Atmung, aber auch psychische Probleme, da die Patienten unter der optischen Erscheinung der Sattelnase leiden.


Die Sattelnase entsteht, weil die Nasenscheidewand absinkt. Als Ursache gelten Verletzungen, Krankheiten, missglückte Nasenkorrekturen oder genetische Faktoren.


Eine Sattelnase kann bei einer Operation dauerhaft korrigiert werden. Alternativ dazu kann das fehlende Volumen mit Fillern hergestellt werden, wobei diese Methode nicht dauerhaft ist, da die Filler mit der Zeit vom Körper abgebaut werden.


Die Kosten für eine Sattelnasen-Operation werden von der Krankenkasse in öffentlichen Krankenhäusern übernommen, wenn sie medizinisch notwendig ist. Rein kosmetisch motivierte Korrekturen übernimmt die Versicherung in der Regel nicht.

Was ist eine Sattelnase?

Als Sattelnase bezeichnet man in der Medizin eine Nase, die zwischen der Stirn und der Nasenspitze von der Seite gesehen flach und nach innen gewölbt erscheint. Oft sieht die Nase in diesem Fall auch von vorne zu breit aus und kann manchmal auch schief wirken.

Sattelnase - Was ist eine Sattelnase?

Welche Arten der Sattelnase gibt es?

Es gibt zwei verschiedene Arten der Sattelnase. Die erste Art ist eine Deformität im unteren, knorpeligen Teil der Nase. Das ist die weitaus häufigste Form. Die zweite Art ist eine Verformung im knöchernen Bereich, der sich im obersten Drittel der Nase befindet.

Welche Nasenformen gibt es neben der Sattelnase?

Es gibt neben der Sattelnase auch noch weitere Nasenformen. Viele Menschen haben eine sogenannte Schiefnase, die meistens eine krumme Nasenscheidewand zur Ursache hat.
Andere haben eine Höckernase, die, wie der Name schon sagt, einen Höcker aufweist. Des Weiteren gibt es die Hakennase, die für viele Patienten ein optisches Problem darstellt, da die Nasenspitze bei dieser Form sehr lang ist und häufig zudem nach unten zeigt.
 
Die Breitnase ist durch eine fassförmige und fehlende Definition der Nasenspitze charakterisiert und in vielen Fällen sind die Nasenlöcher nicht sichtbar. Wenn die Nasenspitze nach oben zeigt und die Nase verhältnismäßig kurz wirkt, ist die Rede von einer Stupsnase. Bei einer Ballonnase sind die Nasenflügel stark ausgeprägt und wirken ballonartig aufgebläht. Die Papageiennase entsteht, wenn bei einer Nasenoperation zu viel Knochen am Nasenrücken abgetragen und zu wenig Knorpel entfernt wurde.

Sattelnase - Welche Nasenformen gibt es neben der Sattelnase?

Wie sieht eine Sattelnase aus?

Eine Sattelnase ist in der Regel deformiert. Meistens zeichnet sie sich durch eine Einsenkung des Nasenrückens aus. Außerdem ist die Sattelnase in vielen Fällen zu flach und zu breit und häufig wirkt sie nach innen gewölbt. Oftmals entstehen durch den eingesunkenen Nasenrücken auch sogenannte Pseudohöcker, die das Profil der Nase unregelmäßig erscheinen lassen.

Sattelnase - Wie sieht eine Sattelnase aus?

Welche Ursachen hat eine Sattelnase?

Eine Sattelnase kann verschiedene Ursachen haben. Sie kann unter anderem genetisch bedingt sein, in vielen Fällen wird das spezielle Erscheinungsbild der Nase aber auch durch ein Trauma, also beispielsweise einen Bruch im Rahmen eines Unfalls, ausgelöst. Auch missglückte Nasenkorrekturen können eine Ursache darstellen.
 
In anderen Fällen entsteht eine Sattelnase als Folge von Erkrankungen, wobei in allen Fällen ein Problem des Nasenseptums oder der Nasenscheidewand vorliegt. Krankheiten, bei denen das Knorpelgewebe geschwächt wird, führen dazu, dass die Nasenscheidewand absinkt und im Bereich des Nasenrückens eine Einsenkung sichtbar wird.

Welche Operationen können zu einer Sattelnase führen?

Meistens entsteht eine Sattelnase durch eine Verletzung. Allerdings kann aber auch eine missglückte Nasenoperation dazu führen, dass die Nase abflacht. Das passiert dann, wenn der Nasenrücken und das Septum zu stark abgesenkt werden.

Welche Krankheiten können eine Sattelnase verursachen?

Sattelnase - Welche Krankheiten können eine Sattelnase verursachen?

Eine Sattelnase kann nicht nur aufgrund von genetischen Bedingungen oder Verletzungen entstehen, es gibt auch Krankheiten, die zur Folge haben, dass die Nasenscheidewand absinkt und eine Sattelnase entsteht.

Dazu zählt beispielsweise Morbus Wegener, eine Erkrankung, bei der Infektionen dazu führen, dass der knorpelige Anteil der Nasenscheidewand einschmilzt. Krankheiten, die eine Zerstörung des Knorpels auslösen, wie beispielsweise Syphilis, können ebenso eine Ursache darstellen. Auch Tumore in der Nasenscheidewand können die Entstehung einer Sattelnase bedingen.

Was ist ein Septumhämatom und wie trägt es zur Entstehung einer Sattelnase bei?

Als Septumhämatom bezeichnen Ärzte eine Einblutung zwischen Knorpel und Knorpelhaut, beziehungsweise zwischen Knochen und Knochenhaut in der Nasenscheidewand. Diese schwillt durch die Einblutung an und im Rahmen dieser Verletzung kann es dazu kommen, dass das Gewebe in der Nasenscheidewand nicht mehr ausreichend versorgt werden kann. In weiterer Folge kann es passieren, dass die Nasenscheidewand abstirbt und einsinkt. Dadurch entsteht eine Sattelnase.

Welche Auswirkungen hat eine Sattelnase auf die Gesundheit?

Eine Sattelnase hat vor allem eine Auswirkung auf die Gesundheit: Sie schränkt die freie Nasenatmung der Betroffenen ein. Diese Beschwerden beim Atmen sind sehr unangenehm, weshalb die Korrektur einer Sattelnase häufig nicht nur optisch, sondern auch medizinisch motiviert ist. Außerdem bildet die Nase den Mittelpunkt des Gesichts, weshalb eine zu flache, zu breite oder nach innen gewölbte Nase optisch sehr präsent ist und daher zu Beeinträchtigungen des Selbstbewusstseins der Betroffenen führen kann. Viele Patienten leiden unter dem optischen Erscheinungsbild ihrer Sattelnase. Eine Sattelnase ist an sich zwar nicht schmerzhaft, aber sie kann Beschwerden beim Atmen hervorrufen oder in schlimmen Fällen einen Leistungsknick verursachen und damit die Lebensqualität der Betroffenen stark einschränken.

Sattelnase - Welche Auswirkungen hat eine Sattelnase auf die Gesundheit?

Wie diagnostiziert der Arzt eine Sattelnase?

Sattelnase - Wie diagnostiziert der Arzt eine Sattelnase?

Um eine Sattelnase zu diagnostizieren, ist zunächst ein umfangreiches ärztliches Gespräch notwendig. Darauf folgt die Untersuchung der äußeren und inneren Nase. Dabei inspiziert der Arzt einerseits die Form, andererseits aber auch die Funktion. Zur Untersuchung können CT- oder Endoskopie-Untersuchungen notwendig werden, um eine umfassende Kontrolle der Atemwegsfunktionen zu ermöglichen.

Wann sollte ich mit einer Sattelnase zum Arzt gehen?

Wenn Du an einer Sattelnase erkrankt bist und diese dazu führt, dass Du in Deiner Atmung eingeschränkt bist oder unter der optischen Erscheinung Deiner Nase leidest, solltest Du einen Arzt aufsuchen. Du kannst Dich vorerst auch nur beraten lassen, denn ein Besuch beim Arzt bedeutet nicht, dass Du in weiterer Folge direkt eine Nasenkorrektur durchführen lassen musst. Du kannst Dir einen Termin bei einem Arzt Deines Vertrauens vereinbaren und mit ihm besprechen, welche Möglichkeiten zur Behandlung zur Verfügung stehen. Auf Nasenkorrekturen spezialisierte Ärzte können Plastische Chirurgen oder Hals-Nasen-Ohren-Fachärzte sein.

Wie wird eine Sattelnase behandelt?

Eine Sattelnase kann im Rahmen einer Operation oder durch Anwendung von Hyaluronsäure oder einem dermalen Filler zur Anhebung des Nasenrückens behandelt werden.

 

Eine Sattelnase kann im Rahmen einer Nasenkorrektur behandelt werden, genaugenommen bei einer Rekonstruktion des Nasenrückens. Beim Wiederaufbau des Nasenrückens bringt der Arzt einen Platzhalter zwischen dem Knochen und dem Knorpel des zu tief gelegenen Nasenrückens an. In der Regel führen Spezialisten diesen Eingriff über einen offenen Zugang durch; das bedeutet, dass ein kurzer Schnitt im Bereich des Nasensteges gesetzt wird. Wird ein geschlossener Zugang angewandt, so wird dieser kurze Schnitt am Nasensteg nicht notwendig. Die Operation wird durch Schnitte im Inneren der Nase durchgeführt. Der Vorteil ist, dass bei den Patienten keine sichtbaren Narben von dem Eingriff zurückbleiben.

Sattelnase - Offene Technik
Sattelnase - Geschlossene Technik

Wann sind bei der Korrektur einer Sattelnase Knorpelimplantate notwendig?

Wenn der Sattel flach und damit gering ausgeprägt ist, ist in manchen Fällen eine Filler-Behandlung ausreichend. Bei ausgeprägten Deformierungen ist zur Korrektur einer Sattelnase eine Operation angezeigt. Um die Höhe des Nasenrückens wiederherstellen zu können, muss häufig Knorpel gewonnen werden. In der Regel wird bei diesem Eingriff ein kleines Stück des Rippenknorpels entnommen, in die richtige Form gebracht und für die Rekonstruktion verwendet. Eine andere Möglichkeit ist, kleine Stücke des Knorpels in eine Hülle aus Muskelhaut der Schläfe zu pressen und diese dann unter der Haut des Nasenrückens in der richtigen Position zu fixieren. Der Vorteil bei der Verwendung von körpereigenem Material zur Aufpolsterung der Nase ist, dass das Risiko einer Abstoßung oder Infektion sehr gering ist.

Welche Rolle spielt der Volumenaufbau bei der Korrektur einer Sattelnase?

Um eine Sattelnase zu korrigieren, muss am Nasenrücken Volumen aufgebaut werden. Das ist wichtig, um den Nasenrücken zu stabilisieren und um eine gleichmäßige Form herzustellen. Das dafür nötige Volumen können Ärzte entweder mit Fillern oder körpereigenem Knorpel aus Rippen oder Ohren ersetzen. Vor allem in Asien kommen häufig Implantate aus Kunststoff zum Einsatz. Asiatische Patienten weisen viel häufiger einen sehr flachen Nasenrücken auf, weshalb eine Nasenkorrektur in Asien viel häufiger aufgrund eines Aufbaus einer hypoplastischen Nase durchgeführt wird als aufgrund einer Reduktion eines Nasenhöckers. Diese Methoden sind in Europa nicht populär, da das Risiko der Abstoßung von körperfremden Stoffen etwas erhöht ist und für den Aufbau einer Nase körpereigenes Gewebe bevorzugt eingesetzt wird.

Sattelnase - Welche Rolle spielt der Volumenaufbau bei der Korrektur einer Sattelnase?

Ist eine Sattelnasen-OP schmerzhaft?

Eine Sattelnasen-OP ist, wie beinahe jede Operation, mit gewissen Schmerzen verbunden, aber diese sind geringer als bei einer „normalen“ Nasenoperation. Außerdem kann es passieren, dass nach einer Nasenkorrektur Schwellungen und Verfärbungen auftreten. Allerdings arbeiten Gesichtschirurgen mit gewebeschonenden Techniken, um diese unangenehmen Nebeneffekte möglichst gering zu halten.

Kann eine Sattelnase auch ohne OP korrigiert werden?

Eine Möglichkeit, eine Sattelnase zu korrigieren, ist die ästhetische Nasenkorrektur. Allerdings ist es auch ohne operativen Eingriff möglich, das nötige Volumen am Nasenrücken zu schaffen, um die Sattelnase auszugleichen. Dazu verwenden Ärzte sogenannte Filler, mit denen sie den Nasenrücken unterspritzen. Zum Einsatz kommt hierbei meistens ein Gel bestehend aus Hyaluronsäure, welches das Gewebe aufpolstert, für mehr Volumen sorgt und das optische Erscheinungsbild der Nase korrigiert. Der Nachteil der Methode ist allerdings, dass der Körper die Hyaluronsäure nach einiger Zeit wieder abbaut. Dementsprechend ist diese Art der Korrektur nur vorübergehend.

Wie viel kostet die Korrektur einer Sattelnase?

Sattelnase - Kosten

Die Kosten einer Nasenkorrektur hängen vom Eingriff und dem damit verbundenen Aufwand ab. Je nach verwendetem Material, Honorar des Arztes und Umfang der OP kann der Preis stark abweichen. Wenn Du überlegst, Deine Nase korrigieren zu lassen, solltest Du Dich vorab beim Arzt Deiner Wahl über die verschiedenen Methoden und die damit verbundenen Kosten informieren.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Korrektur einer Sattelnase?

Wenn es sich bei einer Nasenkorrektur um einen rein kosmetischen Eingriff handelt, werden die Kosten dafür in der Regel nicht von der Krankenkasse gedeckt. Wenn durch die Fehlformung der Nase allerdings die Funktion eingeschränkt ist und die betroffenen Patienten unter einer beeinträchtigten Atmung leiden, die ihre Lebensqualität mindert, besteht die Möglichkeit, dass die Versicherung die Kosten übernimmt. Das ist allerdings lediglich dann der Fall, wenn die Einschränkung der Nasenatmung nur mit einer Formkorrektur behoben werden kann. Wenn Dir eine Nasenkorrektur bevorsteht, solltest Du mit Deiner Versicherung vorab klären, ob in Deinem individuellen Fall die Kosten gedeckt werden.

 


Über den Autor: Dr. med. Benjamin Gehl

Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie


Als Facharzt für plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie liegt die Leidenschaft von Dr. Gehl schon immer im Bereich der medizinischen Contentproduktion.

Aufgrund seiner Ausbildung, einer langjährigen Einsatzzeit in der rekonstruktiven und plastischen Chirurgie, sowie zahlreichen Auslandseinsätzen in Indien, Afrika und Amerika weiß er, welche Techniken und Behandlungen für medizinische Indikationen international Anwendung finden und State of the art sind.

Weiterhin beschäftigt er sich täglich mit neuen Trends und Techniken in der operativen und nicht-operativen Chirurgie. Fortbildungen sowie Studien zählen genauso zu seiner Leidenschaft wie die Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten zu den neuesten fachspezifischen Themen.

Du hast Fragen?

Wir helfen Dir gerne weiter.

AUF EINEN BLICK

Dauer Dauer

90-180 Minuten

Ausfallzeit Ausfallzeit

1-3 Wochen

Stationärer Aufenthalt Stationär

1 Nacht

Top Ärzt*innen auf diesem Fachgebiet

MOOCI Siegel
Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk

Dr. med. Jaroslaw Tribull-Potapczuk

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Kurfürstendamm 69 , Berlin

MOOCI Siegel
Dr. med. Carlo Hasenöhrl

Dr. med. Carlo Hasenöhrl

Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie

Brucknerstraße 1a , Innsbruck

MOOCI Siegel
Dr. med. Dorrit Winterholer

Dr. med. Dorrit Winterholer

Fachärztin für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie sowie Handchirurgie

Dorfplatz 1 , Cham

Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

Als Sattelnase bezeichnen Ärzte eine Deformation der Nase. Die Nase erscheint flach und breit, oftmals machen sich zudem Höcker bemerkbar. Die Folgen für die Betroffenen sind eine Einschränkung der Atmung, aber auch psychische Probleme, da die Patienten unter der optischen Erscheinung der Sattelnase leiden.


Die Sattelnase entsteht, weil die Nasenscheidewand absinkt. Als Ursache gelten Verletzungen, Krankheiten, missglückte Nasenkorrekturen oder genetische Faktoren.


Eine Sattelnase kann bei einer Operation dauerhaft korrigiert werden. Alternativ dazu kann das fehlende Volumen mit Fillern hergestellt werden, wobei diese Methode nicht dauerhaft ist, da die Filler mit der Zeit vom Körper abgebaut werden.


Die Kosten für eine Sattelnasen-Operation werden von der Krankenkasse in öffentlichen Krankenhäusern übernommen, wenn sie medizinisch notwendig ist. Rein kosmetisch motivierte Korrekturen übernimmt die Versicherung in der Regel nicht.

Ärzt*innen in Deiner Umgebung finden

Standort
    Mehr laden
    Frage an MOOCI

    Du hast Fragen zu diesem Thema?

    • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

    Die Experten bei MOOCI beantworten Deine Fragen!

    Frage an die MOOCI Experten stellen

    Experten bei MOOCI

    Schritt 1 von 2

    Frage an MOOCI Experten stellen

    Stelle hier Deine Frage!