Mandelöl: Der Alleskönner?

Ein echter Beauty-Favorit? Ja, denn Mandelöl ist ein großartiger Allrounder. Das Öl enthält zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine und Mineralien. Daher wurde es bereits im Alten Ägypten für die Hautpflege eingesetzt. Doch was macht Mandelöl so besonders, dass es schon seit Jahrtausenden verwendet wird? In diesem Blog verraten wir Dir, warum das Öl ein altbekanntes Schönheitsmittel ist, wie Du es anwenden kannst und auf welche Eigenschaften Du beim Kauf Wert legen solltest.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion


Zuletzt aktualisiert: 29. September, 2020

Bereits Kleopatra nutzte Mandelöl für kosmetische Zwecke und galt damals als Schönheitskönigin. Dabei wird das edle Öl aus den Mandelbaumfrüchten gewonnen. Kenner schätzen Mandelöl besonders, da es schnell einzieht und die Poren nicht verstopft. Daher kann es unter anderem auch bei Akne und Unreinheiten zum Einsatz kommen. Darüber hinaus verleiht das Mandelöl Deiner Haut eine angenehme Geschmeidigkeit und versorgt sie mit reichlich Feuchtigkeit.

Mandelöl wird aus kaltgepressten Mandeln gewonnen.

Wie wird Mandelöl gewonnen?

Mandelöl wird aus reifen Mandeln durch Kaltpressung gewonnen, um die Natürlichkeit der Mandel und die Nährstoffe zu erhalten. Hierzu werden die Mandeln zerkleinert und danach mehrmals gepresst. Bei der Pressung werden jedoch gewisse Temperaturgrenzen gesetzt, die nicht überschritten werden.
 
Für die Kaltpressung selbst werden in vorgesehenen Ölmühlen bestimmte Pressen eingesetzt. Diese sogenannten Schneckenpressen erzeugen nur eine minimale Reibungswärme. Dabei findet ein ständiger Wechsel zwischen Entspannung und Verdichtung statt, der für einen reibungslosen Verlauf der Kaltpressung bedeutend ist. Bei der Entspannung befördern die Pressen den Ölabfluss zum Seiher. Im Anschluss wird das erhaltene Rohöl noch mittels Filtration von Sedimenten und Schwebstoffen gereinigt.
 
Da die kalt gepressten Öle in ihren Eigenschaften durch die jeweilige Ölfrucht bestimmt werden, haben die erhalten gebliebenen Ausgangsstoffe folglich Einfluss auf Geruch, Geschmack und Vitamingehalt der Öle.
 

Aus welchen Inhaltsstoffen besteht Mandelöl?

Mandelöl ist nicht nur ein gut hautverträgliches Öl, es ist ebenso besonders reich an wertvollen Inhaltsstoffen. Zu diesen Stoffen zählen:
 

  • Fettsäuren
  • Ölsäure
  • Linolsäure
  • Palmitinsäure
  • Vitamin A, B, D, E
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Kalium

 

Worauf sollte ich beim Kauf von Mandelöl unbedingt achten?

Es gibt einige Eigenschaften, auf die Du unbedingt achten solltest, um auch ein hochwertiges Mandelöl zu erwerben. Beim Kauf von Mandelöl solltest Du vor allem darauf aufpassen, dass das Öl kalt gepresst ist und aus Süßmandeln besteht. Aber warum ist das denn so wichtig?
 
Insbesondere wenn Du das Mandelöl zu kosmetischen Zwecken verwendest, sollte das Öl aus süßen Mandeln bestehen. Denn nur diese Produkte kommen für die Anwendung auf Haar und Haut infrage. Damit das Öl wirklich gut wirkt, sollte es auf jeden Fall kalt gepresst sein. Nur so kannst Du sichergehen, dass noch alle wertvollen Mineralstoffe und Vitamine enthalten sind.
 
Hierbei werden die geschälten Mandeln maschinell ganz fein zerkleinert und anschließend gepresst, wobei hierbei die Temperatur von 60°C nicht überschritten wird. So entsteht ein dunkelgelbes Öl, welches wunderbar nussig duftet. Bei raffiniertem Mandelöl hingegen ist der Geruch neutral, da es mehrere Prozessschritte durchläuft und somit wertvolle Inhaltsstoffe verliert.
 
Für eine bessere Qualität solltest Du zudem auf zertifizierte Hersteller und Bio-Produkte setzen. Denn dies garantiert Dir, dass die verwendeten Mandeln tatsächlich in biologischer Landwirtschaft angebaut wurden und somit keine unerwünschten Inhaltsstoffe enthalten, die zu Irritationen auf der Haut führen könnten.
 
Achte nach dem Kauf des Produkts aber insbesondere darauf, dass Du das Öl dunkel und kühl lagerst, denn Mandelöl ist besonders licht- und hitzeempfindlich. Nur so kann die gute Qualität des Produkts beibehalten werden.

Mandelöl hilft gegen Spliss und macht Deine seidenzart und glänzend.

Welche Wirkung hat Mandelöl?

Mandeln und Mandelöl können sich bei regelmäßigem Verzehr positiv auf Deinen Körper auswirken. Denn sie beinhalten fast 20 Prozent hochwertiges Eiweiß. Somit decken sie einen ziemlich großen Teil Deines Proteinbedarfs ab. Das heißt, sie machen Dich nicht nur fitter, sondern noch zusätzlich leistungsfähiger.
 
Außerdem haben Mandeln den Vorteil, dass sie zwar kalorienreich sind, aber gleichzeitig eine Gewichtsabnahme unterstützen. Da in den Mandeln eine optimale Zusammensetzung von Vitaminen, Fettsäuren und Mineralien vorhanden ist, kann Der Körper sie äußerst gut aufnehmen und verwerten. Vitamin E schützt Deinen Körper vor freien Radikalen, Vitamin B2 bringt und speichert die Energie in Deinen Zellen und Vitamin B1 stärkt die Nerven noch zusätzlich.
 
Mandelöl selbst kann zudem auch Deine Haut stabilisieren und sie aufpolstern. Denn die Haut wird durch das Öl fester und wirkt viel straffer. Schließlich enthält es von Natur aus schon reichlich Nährstoffe, vor allem Vitamin E, welches vorwiegend in Anti-Aging-Produkten zum Einsatz kommt.
 

Wo und wie lässt sich Mandelöl anwenden?

Mandelöl kann nicht nur in Speisen zum Einsatz kommen, sondern ist zusätzlich ein wahres Beauty-Geheimnis. Denn dieses wertvolle Öl kann vielfältig eingesetzt werden, unabhängig davon, ob es um trockene Haut am Kopf oder am Körper geht.
 
Anti-Aging

Da Mandeln von Natur aus einen hohen Mineraliengehalt haben, sorgen sie für feste und straffe Haut. Der hohe Vitamin-B-Gehalt verstärkt den natürlichen Anti-Aging-Effekt und fördert so ebenso das Zellwachstum. Zudem stärkt das enthaltene Vitamin E die hauteigene Schutzfunktion und beugt einer frühen Hautalterung vor.
 
Trockene Haut am Kopf & Körper

Nicht nur trockene Körperstellen, aber auch eine gereizte Kopfhaut kannst Du mit diesem Wunderöl behandeln. Denn es versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und hinterlässt einen zarten Schutzfilm. Bei trockenen Körperstellen massierst Du das Mandelöl am besten direkt nach dem Duschen auf die feuchte Haut. Ist hingegen Deine Kopfhaut gereizt, so solltest Du ein paar Tropfen in Deine Kopfhaut einmassieren und für einige Stunden einwirken lassen. Anschließend spülst Du das Öl einfach mit mildem Shampoo und lauwarmen Wasser aus.
 
Haaröl

Da es so viele Nährstoffe besitzt und schnell vom Haar absorbiert werden kann, macht es Deine Haare nicht nur glatt und weich, sondern verleiht Deiner Haarpracht zusätzlich einen wunderschönen seidigen Glanz. Außerdem bekämpft Mandelöl Spliss und Haarausfall und eignet sich somit besonders bei sprödem Haar.
 
UV-Schutz

Das Super-Öl hat ebenso einen natürlichen UV-Schutz, der die leichten Sonnenstrahlen im Frühjahr ein wenig abwehren kann. Hierzu gibst Du einfach ein paar Tropfen des Öls auf die Gesichtshaut.
 
Massageöl

Das Öl aus süßen Mandeln eignet sich hervorragend für Massagen. Denn es macht Deine Haut nicht nur streichelzart, sondern die Gleitfähigkeit bleibt ebenso lange erhalten und entspannt daher umso besser.
 
Peelings

Du kannst das süße Mandelöl genauso für selbst gemachte Peelings verwenden. Vermischt mit etwas Zucker hast Du eine hervorragende Mischung für Dein Körperpeeling.
 
Rasieröl

Rasierst Du Dich oft und regelmäßig, kann dies die Haut schnell reizen. Um Deine Haut aber schon vor der Rasur zu beruhigen und zu schonen, kannst Du das Öl einfach als natürlichen Rasierschaum einsetzen. Das heißt, Du massierst einige Tropfen in die Haut ein und rasierst Dich wie gewohnt.

Mandelöl macht Deine Haut geschmeidig, weshalb es auch gerne als Massageöl verwendet wird.

Es ist bestimmt keine schlechte Idee, Mandelöl in Deine Pflege-Routine integrieren. Immerhin werden dem Öl nicht nur tolle Wirkungen zugeschrieben, sondern es ist auch vielseitig einsetzbar. Und falls die erwartete Wirkung dennoch ausbleibt, tust Du Deinem Körper trotzdem was Gutes, da Mandelöl zahlreiche wichtige Inhaltsstoffe enthält. Daher war und ist das Mandelöl ein echtes Beauty-Geheimnis und gilt mit seiner Superpower als Allround-Talent.

 


Anfrage Stellen