Creatin: Alles, was Du über Wirkung, Mythen und Anwendung wissen musst

Creatin ist nicht nur ein Molekül in unserem Körper, sondern auch ein Schlüsselakteur in der Welt von Sport und Fitness. Es hat sich einen Namen gemacht durch seine Fähigkeit, die körperliche Leistung in kurzen, hochintensiven Aktivitäten zu steigern. Trotz seiner Beliebtheit und weit verbreiteten Nutzung gibt es um Creatin herum eine Flut an Informationen und Meinungen. Diese reichen von wissenschaftlich fundierten Erkenntnissen bis hin zu weit verbreiteten Mythen. Doch, was ist Creatin nun genau ist, wie es funktioniert und warum es in bestimmten Sport- und Fitnesskreisen so geschätzt wird, erfährst du in diesem Artikel.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion

Dieser Text wurde nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Medizinern geprüft.


Zuletzt aktualisiert: 21. November, 2023



Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

-


-


-


-

Was ist Creatin? 

Creatin, ein endogenes Tripeptid, das aus den Aminosäuren Arginin, Glycin und Methionin synthetisiert wird, ist ein integraler Bestandteil des Energiemetabolismus in Muskelzellen. Es findet sich vorrangig in Skelettmuskeln, wo es eine Schlüsselrolle bei der schnellen Regeneration von Adenosintriphosphat (ATP) spielt, der primären Energiequelle für muskuläre Kontraktionen. Die Synthese von Creatin erfolgt hauptsächlich in der Leber und in geringerem Maße in der Niere und dem Pankreas, wobei ein Teil des täglichen Creatinbedarfs auch durch die Ernährung, insbesondere durch Fleisch- und Fischkonsum, gedeckt wird.

 

In der Welt des Sports wird Creatin als Ergänzungsmittel genutzt, um die intramuskulären Creatinspeicher zu erhöhen. Diese Erhöhung kann zu einer verbesserten Regeneration von ATP während intensiver, kurzzeitiger körperlicher Aktivitäten führen und somit die Gesamtleistungsfähigkeit steigern. Creatinmonohydrat, die am häufigsten verwendete Form, hat sich in klinischen Studien als wirksam erwiesen, aber auch andere Formen wie Creatinethylester oder mikronisiertes Creatin sind auf dem Markt.

 

Neuere Formulierungen von Creatin zielen darauf ab, die Bioverfügbarkeit und Absorption zu optimieren, oft durch die Kombination mit anderen Substanzen wie Kohlenhydraten oder Aminosäuren. Dies spiegelt die kontinuierliche wissenschaftliche Forschung wider, die darauf abzielt, die Wirksamkeit von Creatin als Ergänzungsmittel zu maximieren.

 

Die Verwendung von Creatin im Kontext von Sport und Fitness beruht also nicht nur auf seiner Popularität, sondern auch auf seiner wissenschaftlich belegten Rolle im Energiestoffwechsel der Muskeln. Durch gezielte Supplementation bietet Creatin das Potenzial, die Leistungsfähigkeit in sportlichen Disziplinen zu verbessern, die auf kurze, intensive Anstrengungen angewiesen sind.

Wissenschaftliche Erkentnisse zu Creatin

Creatin, ein in der Sportwissenschaft weit erforschtes Supplement, hat sich in zahlreichen Studien als effektiv in der Steigerung der Leistung bei hochintensiven, kurzzeitigen Aktivitäten erwiesen. Eine der grundlegenden Studien von Hultman et al. (1996) demonstrierte, dass Creatin die Muskelspeicher signifikant erhöhen und die Leistung bei wiederholten Kurzzeitanstrengungen verbessern kann.

 

Weitere Untersuchungen haben die Sicherheit von Creatin untermauert. Eine Langzeitstudie von Poortmans und Francaux (1999) fand keine schädlichen Auswirkungen auf die Nierenfunktion bei gesunden Personen, die Creatin über einen längeren Zeitraum einnahmen. Dies widerspricht dem verbreiteten Mythos, dass Creatin die Nieren belasten könnte.

 

Zur Frage der Wassereinlagerungen durch Creatin: Während Creatin tatsächlich zu einer Zunahme des Wasseranteils in den Muskeln führen kann, wie von Kreider et al. (2003) festgestellt, ist diese Zunahme in der Regel mit einer Erhöhung der Muskelmasse verbunden und nicht mit einer unerwünschten Wassereinlagerung im traditionellen Sinn.

 

Darüber hinaus gibt es Hinweise auf neuroprotektive Effekte von Creatin. Eine Studie von Rae et al. (2003) zeigte, dass Creatin positive Auswirkungen auf die Gehirnfunktion und kognitive Fähigkeiten haben kann, insbesondere unter Bedingungen von Schlafmangel oder Sauerstoffmangel.

 

Diese wissenschaftlichen Erkenntnisse legen nahe, dass Creatin nicht nur die sportliche Leistung verbessern kann, sondern auch ein generell sicheres und potenziell vielseitig einsetzbares Nahrungsergänzungsmittel ist. Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass die Forschung in diesem Bereich dynamisch ist und ständig neue Erkenntnisse hinzukommen. Daher sollten aktuelle Studien und Überblicksarbeiten für die neuesten Informationen konsultiert werden.

Anwendung und Dosierung

Die Anwendung und Dosierung von Creatin variiert je nach individuellen Zielen und Voraussetzungen, aber es gibt allgemeine Richtlinien, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basieren.

 

Standard-Dosierung:

Eine häufig empfohlene Methode ist die sogenannte Ladephase, bei der für etwa 5-7 Tage täglich etwa 20 Gramm Creatin, aufgeteilt in mehrere kleinere Dosen, eingenommen werden. Diese Phase zielt darauf ab, die Creatinspeicher in den Muskeln schnell zu maximieren. Nach der Ladephase folgt eine Erhaltungsphase mit einer täglichen Dosis von etwa 3-5 Gramm.

 

Alternative Dosierung:

Einige Studien, wie die von Hultman et al. (1996), zeigen, dass eine langfristige Einnahme von 3-5 Gramm pro Tag ohne vorherige Ladephase ebenfalls effektiv die Creatinspeicher erhöhen kann, wenn auch langsamer. Dieser Ansatz kann besonders für diejenigen geeignet sein, die eine allmähliche Steigerung bevorzugen oder empfindlich auf höhere Creatindosen reagieren.

 

Timing der Einnahme:

Obwohl es keine eindeutige Einigkeit über das optimale Timing der Creatineinnahme gibt, deuten einige Studien darauf hin, dass die Einnahme in Verbindung mit einer Mahlzeit, insbesondere mit Kohlenhydraten und Proteinen, die Aufnahme verbessern kann.

 

Diverse Nutzergruppen:

Creatin wird nicht nur von Leistungssportlern und Bodybuildern verwendet, sondern auch von Gelegenheitssportlern, die ihre Leistungsfähigkeit und Erholung verbessern möchten. Auch für ältere Erwachsene kann Creatin Vorteile bieten, indem es zur Erhaltung der Muskelmasse und -funktion beiträgt.

 

Es ist wichtig zu betonen, dass die Reaktion auf Creatin individuell variieren kann. Einige Personen zeigen eine ausgeprägtere Reaktion auf die Supplementation als andere. Hydratation ist während der Einnahme von Creatin besonders wichtig, da die Substanz Wasser in die Muskeln zieht.

 

Für spezifische Empfehlungen zur Creatineinnahme, insbesondere in Bezug auf individuelle Gesundheitszustände oder Trainingsziele, ist es ratsam, einen Ernährungsberater oder einen Mediziner zu konsultieren. Diese können eine personalisierte Beratung anbieten, die auf dem aktuellen Stand der Forschung und den persönlichen Bedürfnissen basiert.

Auswahl des richtigen Produkts 

Die richtige Auswahl eines Creatin-Produkts kann entscheidend sein, um die persönlichen Fitnessziele zu erreichen. Bei der Fülle an Angeboten auf dem Markt kann dies jedoch herausfordernd sein. Hier ein paar Tipps, um dir bei der Auswahl zu helfen:

 

  1. Reinheit und Qualität: Achte darauf, dass das Produkt reines Creatinmonohydrat enthält. Diese Form hat sich in Studien als effektiv erwiesen. Ein Creapure®-Siegel ist beispielsweise ein Indikator für hohe Reinheit.
  2. Zusatzstoffe: Überprüfe, ob unnötige Zusätze wie Zucker oder künstliche Aromen enthalten sind. Diese könnten für dich unwichtig oder unerwünscht sein.
  3. Löslichkeit und Verträglichkeit: Einige Formen, wie mikronisiertes Creatin, sind besser löslich und können leichter vertragen werden. Das ist besonders wichtig, wenn du einen empfindlichen Magen hast.
  4. Marken und Hersteller: Vertraue auf etablierte Marken, die für ihre Qualität bekannt sind. Produkte von seriösen Herstellern, die unabhängige Tests durchführen, sind meist eine sichere Wahl.
  5. Produktbewertungen und Tests: Um einen besseren Eindruck von der Wirksamkeit und Qualität verschiedener Produkte zu bekommen, lohnt sich ein Blick in Bewertungen und Testberichte. Einen detaillierten Vergleich verschiedener Creatin-Produkte bietet der Creatin Test auf Fitnetic. Dieser Bericht kann dir helfen, das passende Produkt für deine Bedürfnisse zu finden, denn die Krtierien sind ähnlich streng wie bei der Stiftung Warentest.

Indem du diese Aspekte berücksichtigst, kannst du ein Creatin-Produkt auswählen, das am besten zu deinen Zielen und Anforderungen passt. Es ist immer ratsam, vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln einen Fachmann zu konsultieren, um sicherzugehen, dass das gewählte Produkt für dich geeignet ist.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) 

 

Was bewirkt Creatin im Körper?
Creatin, das in Muskeln gebildet und auch über die Ernährung, insbesondere durch Fleisch und Fisch, aufgenommen wird, unterstützt die Energieproduktion in Muskelzellen. Es hilft bei der schnellen Regeneration von Adenosintriphosphat (ATP), was besonders bei kurzzeitigen, intensiven Aktivitäten nützlich ist.

 

Warum warnt die Verbraucherzentrale vor der Einnahme von Creatin?

Die Verbraucherzentrale warnt davor, dass Creatin nicht für jeden Sporttreibenden einen positiven Effekt auf Muskelaufbau und -leistung hat und zu Wassereinlagerungen sowie Gewichtszunahme führen kann, was das Verletzungsrisiko erhöhen könnte. Allerdings ist es wichtig, solche Informationen mit Bedacht zu lesen, da im selben Artikel auch Studien erwähnt werden, die die Sicherheit von Creatin bestätigen. Dies zeigt, dass die Wirkung von Creatin individuell verschieden sein kann und eine fundierte, persönliche Entscheidung erfordert.
 

Ist die Einnahme von Creatin sicher?

Die Einnahme von Creatin gilt generell als sicher, wobei sich die Effekte und Nebenwirkungen individuell unterscheiden können. Studien belegen, dass eine moderate Langzeiteinnahme keine negativen Gesundheitseffekte hat. Vor der Einnahme, insbesondere bei Vorerkrankungen, sollte jedoch der eigene Gesundheitszustand überprüft werden.
 

Wie lange sollte Creatin eingenommen werden?

Eine kontinuierliche Einnahme von Creatin über mehrere Monate ist gängig, wobei einige Nutzer periodische Pausen bevorzugen, um die Sensitivität des Körpers auf Creatin zu erhalten.
 

Kann Creatin zu Wassereinlagerungen führen?

Ja, Creatin kann zu einer leichten Zunahme des Wasseranteils in den Muskeln führen, was in der Regel mit einem Anstieg der Muskelmasse verbunden ist. Diese Art der Wassereinlagerung ist typischerweise nicht schädlich.
 

Wer kann von Creatin profitieren?

Creatin kann für viele Personengruppen, darunter Athleten, Bodybuilder und Gelegenheitssportler, vorteilhaft sein, aber der Nutzen kann individuell variieren. Auch ältere Menschen könnten von der Einnahme profitieren, um die Muskelkraft zu erhalten.
 

Muss Creatin mit einer Ladephase begonnen werden?

Eine Ladephase kann die Creatinspeicher im Muskel schnell auffüllen, ist aber nicht zwingend erforderlich. Eine regelmäßige Einnahme von 3-5 Gramm täglich ohne Ladephase kann ebenfalls effektiv sein.

Fazit

Creatin, ein in der Sport- und Fitnesswelt weit verbreitetes Supplement, bietet eine Reihe von Vorteilen, insbesondere in Bezug auf die Steigerung der muskulären Leistungsfähigkeit und Energiebereitstellung. Die Einnahme ist für die meisten Menschen sicher, wobei die Effekte individuell variieren können. Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, dass Creatin nicht bei jedem Sporttreibenden gleichermaßen wirkt und in einigen Fällen zu Wassereinlagerungen führen kann, die jedoch in der Regel mit einem Anstieg der Muskelmasse verbunden sind und nicht gesundheitsschädlich sind.

 

Die Entscheidung, Creatin zu verwenden, sollte auf einer sorgfältigen Abwägung der eigenen Ziele und Bedürfnisse basieren, wobei die Berücksichtigung medizinischer Ratschläge und die Beachtung von Warnungen und Empfehlungen von Verbraucherschutzorganisationen unerlässlich ist. Die Informationssuche sollte kritisch erfolgen, insbesondere wenn widersprüchliche Aussagen vorliegen.

 

Für eine effektive Nutzung von Creatin ist es ratsam, sich auf qualitativ hochwertige Produkte zu konzentrieren und die Einnahme an die individuellen Anforderungen anzupassen, sei es durch eine Ladephase oder eine kontinuierliche niedrigdosierte Einnahme. Letztendlich kann Creatin, wenn es verantwortungsvoll und informiert eingesetzt wird, eine wertvolle Ergänzung für das Training und die allgemeine Gesundheit sein. Wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln ist es jedoch entscheidend, vor der Einnahme einen Fachmann zu konsultieren, um sicherzustellen, dass es für die persönliche Situation geeignet und vorteilhaft ist.


Abonniere jetzt unseren YouTube-Kanal!

Über den Autor: Dr. med. Benjamin Gehl

Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie


Als Facharzt für plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie liegt die Leidenschaft von Dr. Gehl schon immer im Bereich der medizinischen Contentproduktion.

Aufgrund seiner Ausbildung, einer langjährigen Einsatzzeit in der rekonstruktiven und plastischen Chirurgie, sowie zahlreichen Auslandseinsätzen in Indien, Afrika und Amerika weiß er, welche Techniken und Behandlungen für medizinische Indikationen international Anwendung finden und State of the art sind.

Weiterhin beschäftigt er sich täglich mit neuen Trends und Techniken in der operativen und nicht-operativen Chirurgie. Fortbildungen sowie Studien zählen genauso zu seiner Leidenschaft wie die Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten zu den neuesten fachspezifischen Themen.

Bitte beachte, dass sämtliche zur Verfügung gestellten Inhalte zu den einzelnen Behandlungen, Abläufen, Preisen etc. generelle Informationen sind und je nach Ärzt*in und individuellem Fall und Ausgangslage variieren können.

Für genauere Auskünfte frag bitte direkt bei dem/der von Dir ausgewählten Ärzt*in an.

Du hast Fragen?

Wir helfen Dir gerne weiter.

Frage an MOOCI

Du hast Fragen zu diesem Thema?

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.
Abonniere jetzt unseren YouTube-Kanal!

Weitere Behandlungsmöglichkeiten

Die Experten bei MOOCI beantworten Deine Fragen!

Frage an die MOOCI Experten stellen

Experten bei MOOCI

Step 1 of 2

Frage an MOOCI Experten stellen

Stelle hier Deine Frage!