Atherom (Grützbeutel)

Umgangssprachlich ist das Atherom auch unter dem Namen „Grützbeutel“ bekannt. Dabei handelt es sich um ein zystenartiges Gebilde, das sich halbkugelförmig vorwölbt. Die Ursache für den Grützbeutel ist eine gestörte Talgabsonderung. Der Grützbeutel, wie das Atherom ebenfalls genannt wird, kann bis zur Größe eines Hühnereis anschwellen und wird deshalb von vielen Betroffenen als störend oder unästhetisch empfunden.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion

Dieser Text wurde nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Medizinern geprüft.


Zuletzt aktualisiert: 28. Februar, 2020



Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

Das Atherom ist ein zystenartiges Gebilde, normalerweise symptomfrei und nicht behandlungsbedürftig, sondern eher ein ästhetisches Problem


Die Medizin unterscheidet zwischen echten Atheromen (Epidermoidzysten) und falschen Atheromen (Talgretentionszysten)


Die Ursache für ein falsches Atherom ist meist eine gestörte Talgabsonderung, echte Atherome entstehen, wenn Zellen aus der obersten Hautschicht versprengt werden und dadurch die Stellen blockieren, an der normalerweise das Haar aus der Haut herauswächst


Das Atherom kann nur operativ entfernt werden. Hier gibt es unterschiedliche Methoden für entzündete und nicht entzündete Grützbeutel

Was versteht die Medizin unter einem Atherom?

Mediziner verstehen unter einem Atherom benigne Weichteiltumoren (eine Form der gutartigen Zysten), die in der Kutis oder Subkutis liegen. Zysten sind mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume im Gewebe, die von der Haut abgekapselt sind. Atherome sind in der Regel mit Fett und Talg gefüllt. Weiters unterscheidet die Medizin zwischen echten Atheromen (Epidermoidzysten) und falschen Atheromen (Talgretentionszysten), beide Formen werden allerdings der Einfachheit halber als Atherom bezeichnet.

Grützbeutel

Welche Ursachen hat ein Grützbeutel?

Oftmals liegt die Ursache eines Grützbeutels in einem verstopften Talgdrüsenausgang. Die Talgdrüsen sondern normalerweise Fett ab, was dafür sorgt, dass die Haut geschmeidig ist und die Haare glänzen. Manchmal blockieren abgestorbene Hautzellen oder getrockneter Talg diesen Ausführungsgang. Aufgrund dessen staut sich der Talg, während die Drüsen jedoch trotzdem immer weiter Fett produzieren. Bei echten Atheromen können sich sogar Gruppen von zystoiden Ansammlungen bilden. Die echten Atherome entstehen, wenn Zellen aus der obersten Hautschicht versprengt werden und dadurch die Stellen blockieren, an der normalerweise das Haar aus der Haut herauswächst. Da diese Zellen aus der oberen Hautschicht Hornzellen produzieren, die nicht mehr nach außen gelangen können und sich daher ansammeln, entstehen Epidermalzysten. Die Größe der Zyste ist abhängig von der Menge an Hornmaterial, die sich im Inneren des Atheroms ansammelt. Mediziner nehmen außerdem an, dass einige Menschen eine genetische Disposition für Atherome haben.

Wie sehen die Symptome eines Atheroms aus?

Oftmals verursacht das Atherom selbst keine Symptome und Patienten kommen eher aus ästhetischen Gründen zum Arzt. Der Grützbeutel kann auf eine beachtliche Größe anschwellen oder an einer störenden Stelle liegen. In einigen Fällen verspüren Betroffene ein neu aufgetretenes, unangenehmes Spannungsgefühl. Konnten Bakterien in das Atherom eindringen und hat es sich in weiterer Folge infiziert, hast Du abszessähnliche Symptome. Dazu zählen Schwellung, Rötung, Schmerzen und Überwärmung. Zusätzlich enthält das Atherom in diesem Fall auch Eiter und kann nach Eröffnung kutaner Gefäße Einblutungen aufweisen.

Wo befinden sich Atherome am häufigsten?

Die Atherome treten bevorzugt an Hautstellen mit vielen Talgdrüsen auf. Dazu zählen die behaarte Kopfhaut, das Gesicht, der Hals, der Nacken, die Stellen hinter den Ohren, die Brust, der Bauch oder auch der Genitalbereich. Prinzipiell kann aber an fast jeder Stelle des Körpers ein Atherom auftreten.

Grützbeutel

Wie diagnostiziert der Arzt einen Grützbeutel?

Stellst Du bei Dir eine solche Hautveränderung fest, solltest Du zum Allgemeinarzt oder zu einem Dermatologen gehen. Dieser erfragt zunächst im Rahmen des Anamnesegesprächs, seit wann das Atherom besteht, ob Du Schmerzen hast oder ob Du noch weitere solcher „Knubbel“ hast. Danach testet der Arzt, wie der Grützbeutel auf Druck reagiert und ob er sich verschieben lässt. Nachdem der Arzt das Atherom operativ entfernt hat, kann er außerdem eine histologische Untersuchung im Labor durchführen. Dies ist wichtig, um eine bösartige Wucherung auszuschließen. Außerdem kann er so feststellen, ob es sich dabei um ein echtes Atherom oder um ein falsches Atherom handelt.

Was ist der Unterschied zwischen einem echten und einem falschen Atherom?

Bildet sich in Folge einer Verstopfung im Bereich des Talgdrüsenausführungsgangs eine Zyste, spricht man von einem unechten Atherom. Oft wird es äußerlich mit einem Furunkel verwechselt. Die grütze-ähnliche Konsistenz des Inhalts ist typisch für das unechte Atherom. Echte Atherome haben keinen erkennbaren Ausführungsgang und sind im eigentlichen Sinn Weichteilgeschwulste. Diese Zysten enthalten kaum Fett, sondern entstehen durch schnelles und versprengtes Wachstum von Oberhautzellen im Gewebe. Diese Zellen vermehren sich an einer falschen Stelle, so entstehen immer mehr Hornschichten und das Gebiet schwillt an. Beide Formen sind in der Regel harmlos.

Wer ist am häufigsten von einem Atherom betroffen?

Jüngere Menschen haben häufiger mit übermäßiger Talgproduktion zu kämpfen als ältere Personen. Daher haben junge Menschen auch häufiger Talgzysten. Allerdings diskutieren Experten, ob es eine genetische Veranlagung für die Entwicklung von Atheromen gibt.

Welche Folgen hat der Grützbeutel für den Betroffenen?

Prinzipiell hat der Grützbeutel keine besonderen Folgen für den Betroffenen. Liegt die Geschwulst aber an einer offen sichtbaren Stelle, fühlen sich viele unwohl. Das kann in weiterer Folge zu Unsicherheit und Vermeidungsverhalten führen. So kann es ein, dass sich die Betroffenen nicht mehr trauen, kurze Kleidung zu tragen, sollte sich das Atherom an einer sichtbaren Stelle befinden. Unter Umständen kann das Atherom unangenehme Spannungsgefühle hervorrufen oder durch Druck auf Nerven zu Schmerzen oder Funktionseinschränkungen führen.

Atherom

Welche nicht-operativen Behandlungen gibt es bei einem Atherom?

Es gibt keine Möglichkeit, das Atherom ohne operative Behandlung zu entfernen. Du solltest auf keinen Fall versuchen, es wie einen Pickel auszudrücken oder es auf andere Arten zu entfernen. Die Gefahr ist zu groß, dass sich der Grützbeutel entzündet. Das Atherom hat eine Kapsel und Rezidive können nur dann vermieden werden, wenn das komplette Atherom samt Kapsel entfernt wurde. Das reine “Ausdrücken” kann verständlicherweise zu keiner Lösung führen. Liegt das Atherom an einer unauffälligen Stelle und verursacht keine weiteren Beschwerden, muss es nicht entfernt werden.

Wann muss operiert werden?

Wenn sich der Grützbeutel entzündet oder zu Schmerzen führt, sollte das Atherom besser operativ entfernt werden.

Was muss ich vor einer operativen Behandlung beachten?

Wie vor jeder Operation solltest Du auf Alkohol und Nikotin verzichten und blutgerinnende Medikamente wie zum Beispiel Plavix, ASS, Thrombo ASS, Marcoumar oder Aspirin in Absprache mit Deinem Arzt aussetzen. Hast Du ein entzündetes Atherom im Gesicht, verschreibt Dir Dein Arzt vorab ein Antibiotikum, welches Du vorher einnehmen musst. Bei entzündeten Grützbeuteln an anderen Körperstellen kann ebenfalls eine Antibiotikaeinnahme notwendig sein, frage dazu am besten Deinen Arzt.

Wie verläuft der chirurgische Eingriff?

Der Ablauf des chirurgischen Eingriffs ist abhängig davon, ob Dein Atherom entzündet ist oder nicht. Zunächst betäubt der Arzt in beiden Fällen das betroffene Gebiet mit einem Lokalanästhetikum. Danach desinfiziert er die Haut gründlich, damit sich die Haut sowie das darunterliegende Gewebe bei der Entfernung des Atheroms nicht infiziert. Bei einem nicht entzündeten Atherom ist die operative Entfernung ein relativ unkomplizierter Eingriff. Der Chirurg achtet darauf, neben dem Talgdrüsenausgang auch die Kapsel zu entfernen, damit die Gefahr für ein Rezidiv sinkt, also sich der Hohlraum nicht wieder füllt.

Atherom

Ist Dein Atherom allerdings entzündet, kann der Chirurg die von der Schwellung aufgeweichte Kapsel nicht komplett entfernen. Er muss das Atherom stattdessen Stück für Stück abtragen, um zu verhindern, dass sich aus den verbliebenen Restzellen ein neues Atherom bildet. Möglicherweise verordnet Dir Dein Arzt auch Antibiotika, die Du vor dem Eingriff einnehmen sollst, damit so ein entzündungsfreier Zustand erreicht wird. Liegt bei Dir eine solche Zyste im Gesicht vor, musst Du auf jeden Fall vor dem Eingriff Antibiotika einnehmen. Hier ist das Risiko der Keimverschleppung in Blutbahn und Gehirn ansonsten zu groß. Bei einem entzündeten Atherom kann es zudem sein, dass eine Vollnarkose notwendig ist, da lokale Betäubungsmittel hier ansonsten oft nicht mehr wirken.

Nachdem der Chirurg den Grützbeutel ausgeschält hat, kann es aus ästhetischen Gründen notwendig sein, die entstandene Delle in der Haut wieder auszugleichen. Er vernäht daher die operierte Stelle nicht einfach mit einer Naht, sondern sorgt dafür, dass sich die Einsenkung wieder mit gesundem Gewebe füllt.

Welche Risiken und Komplikationen können auftreten?

Besonders bei entzündeten Atheromen besteht das Risiko, dass Keime in die Blutbahn gelangen, deshalb wirken Ärzte dem bereits im Vorfeld der Operation mit Antibiotika entgegen. Nach der chirurgischen Atheromentfernung können auch weitere Komplikationen auftreten, wie stärkere Blutungen, Infektionen oder Wundheilungsstörungen. Da es sich aber meist um eine kleine Operation handelt, ist das Risiko für Komplikationen sehr gering.

Was muss ich nach der Operation beachten?

Abhängig davon, wie groß die entstandene Wunde ist, an welchem Körperteil das Atherom entfernt wurde und welcher Arbeit der Patient nachgeht, entscheidet der Arzt, für wie viele Tage er eine Krankschreibung ausschreibt. In den meisten Fällen kann der Patient allerdings am Tag nach der Operation bereits wieder arbeiten gehen. Um den Heilungsverlauf nicht zu beeinträchtigen, solltest Du für einige Tage auf Sport verzichten. Frische Narben müssen immer von der Sonne geschützt werden, das heißt, dass Du auf die Narbe eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor auftragen musst, sobald Du in die Sonne gehst.

Kann ich ein Atherom vorbeugen?

Es gibt keine vorbeugenden Maßnahmen im engeren Sinn. Es schadet allerdings nicht, auf eine regelmäßige Hautpflege, vor allem in behaarten Hautregionen, zu achten.

Atherom

Übernehmen die Krankenkassen die Kosten?

Das ist abhängig davon, ob es sich bei der Entfernung um einen rein ästhetischen Eingriff handelt, oder ob die Operation medizinisch notwendig ist. Normalerweise lassen sich die Betroffenen das Atherom entfernen, da es sie optisch stört. Ist der Grützbeutel jedoch stark entzündet und setzt dem Patienten Schmerzen zu, dann übernimmt die Krankenkasse in der Regel die Kosten.


AUF EINEN BLICK

Dauer Dauer

15-30 Minuten

Ausfallzeit Ausfallzeit

Keine

Stationärer Aufenthalt Stationär

Nicht notwendig

Top Ärzt*innen auf diesem Fachgebiet

MOOCI Siegel
Dr. med. Hero Schnitzler

Dr. med. Hero Schnitzler

Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten

Bodmerstrasse 4 , Zürich

MOOCI Siegel
Dr. med. Kerstin Ortlechner

Dr. med. Kerstin Ortlechner

Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten

Wattgasse 48 , Wien

MOOCI Siegel
Prof. Dr. med. Hans Wilhelm Kaiser

Prof. Dr. med. Hans Wilhelm Kaiser

Facharzt für Haut und Geschlechtskrankheiten und Allergologie

Hauptstraße 21 , Tegernsee

Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

Das Atherom ist ein zystenartiges Gebilde, normalerweise symptomfrei und nicht behandlungsbedürftig, sondern eher ein ästhetisches Problem


Die Medizin unterscheidet zwischen echten Atheromen (Epidermoidzysten) und falschen Atheromen (Talgretentionszysten)


Die Ursache für ein falsches Atherom ist meist eine gestörte Talgabsonderung, echte Atherome entstehen, wenn Zellen aus der obersten Hautschicht versprengt werden und dadurch die Stellen blockieren, an der normalerweise das Haar aus der Haut herauswächst


Das Atherom kann nur operativ entfernt werden. Hier gibt es unterschiedliche Methoden für entzündete und nicht entzündete Grützbeutel

Frage an MOOCI

Du hast Fragen zu diesem Thema?

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Die Experten bei MOOCI beantworten Deine Fragen!

Frage an die MOOCI Experten stellen

Experten bei MOOCI

Schritt 1 von 2

50%
Frage an MOOCI Experten stellen

Stelle hier Deine Frage!