Der Facebook-Algorithmus – Mehr Patienten mit höherer Reichweite erreichen

Sobald Sie auf Facebook eine Fanpage über Ihre Ordination erstellt haben, geht es darum viele (potenzielle) Patienten zu erreichen. Je mehr User Ihre Beiträge sehen, desto mehr “Fans” und damit auch Patienten können Sie gewinnen. Doch wie bringen Sie mehr User auf Ihre Seite? Facebook beurteilt mit einem Algorithmus anhand bestimmter Faktoren, wann ein Beitrag im Newsfeed erscheint und wann nicht. Wie genau das funktioniert und welche Faktoren Sie beachten sollten, erklären wir Ihnen in einfachen Schritten.


Zuletzt aktualisiert: 24. Januar, 2020

Was ist organische Reichweite?

Bei Postings auf Facebook geht es meistens darum so viele Personen wie möglich zu erreichen. Die organische Reichweite ist die Gesamtanzahl der Personen, die Ihre Beiträge durch unbezahlte Verbreitung zu sehen bekommt. 

 

Beispiel: Insgesamt haben Sie 2.000 Follower. Sie posten ein Foto auf Ihrer Fanpage. 500 Personen sehen dieses Foto. Diese 500 Personen sind Ihre organische Reichweite.

 

Wie Sie sehen, erreichen Sie im Normalfall mit Ihrem Posting leider nur einen bestimmten Teil der gesamten Follower. Facebook hat nämlich einen speziellen Algorithmus entwickelt, der den Nutzern immer nur die für sie relevantesten Nachrichten im Feed anzeigt. Wir haben für Sie daher die wichtigsten Faktoren zusammengefasst, durch die Sie Ihre organische Reichweite erhöhen können.

 

Wo finde ich Daten zu meiner Reichweite?

Die genaue Größe Ihrer Reichweite finden Sie entweder direkt unter jedem einzelnen Posting. Dort sehen Sie nicht nur, wie oft Ihr Posting geliked wurde, sondern auch wie viele Personen erreicht wurden – die organische Reichweite dieses Postings wird blau und in fetter Schrift angezeigt. 

 

Allgemeine Statistiken zu Ihrer Reichweite finden Sie in Ihrem Business Profil unter >Statistiken >Reichweite. Geben Sie rechts oben den gewünschten Zeitrahmen an und sehen Sie dann die gesamte Reichweite Ihrer Beiträge. Diese wird aufgeschlüsselt in “bezahlte” und “organische” Reichweite. Sofern Sie noch keine Werbeanzeige geschalten haben, sehen Sie nur Ihre organische Reichweite.

 

Die wichtigsten Faktoren für mehr Reichweite auf einen Blick

  • Beziehung und Relevanz
  • Interaktionen
  • Regelmäßigkeit
  • Zielgruppe
  • Posting-Arten
  • Story-Bumping
  • Wiederholen von Postings

 

Beziehung & Relevanz

Besonders wichtig ist eine gute Beziehung zu Ihren Fans. Facebook bewertet genau, wie gut Sender und Empfänger befreundet sind. Kriterien dafür sind zum Beispiel: wie oft liked ein User Beiträge, wie oft kommentiert er, wie oft interagieren Sie mit den Usern. Für Sie bedeutet das also, dass Sie das Interesse der Nutzer wecken müssen, damit User häufiger mit Ihnen auf Facebook interagieren. Antworten Sie auf die Kommentare der User, liken Sie die Kommentare und antworten Sie auch im Messenger (private Nachrichten). 

 

Ihre Fans sollten die Beiträge, die Sie posten, immer wieder interessant finden. Tipps, wie Sie das Interesse anhand des AIDA-Modells wecken können, haben wir Ihnen bereits Anfang des Jahres in unserem Newsletter gegeben. Facebook sollte merken, dass die Inhalte für Ihre Fans tatsächlich relevant sind. Je relevanter Ihre Inhalte sind, desto höher Ihre Reichweite. 

 

Interaktionen

Relevante Inhalte führen zu mehr Interaktionen. Facebook bewertet die Häufigkeit der Interaktionen insgesamt. Konkret bedeutet das: wie oft werden Ihre Beiträge insgesamt geliked, geteilt, kommentiert? Weiters sieht sich der Facebook Algorithmus auch an, ob Freunde der User die Beiträge gesehen haben.

 

Statistische Daten zur Interaktion mit Ihren Beiträgen finden Sie wieder unter >Statistik >Reichweite. Wählen Sie den gewünschten Zeitrahmen rechts oben aus und scrollen Sie dann etwas hinunter, bis Sie die Statistik “Reaktionen, Kommentare, geteilte Inhalte und mehr” sehen. Sofern Sie ein Hoch an Interaktionen ablesen können sehen Sie nach, welchen Beitrag Sie an diesem Tag gepostet haben. So können Sie lernen, was Ihre Follower zu mehr Interaktionen bringt.

 

Timing

Entscheidend ist das Timing Ihres Postings. Facebook berechnet hier den Zeitabstand zwischen der Veröffentlichung und dem letzten Login des Nutzers. Damit will Facebook den Usern garantieren, dass ihm immer die aktuellsten Postings im Feedverlauf angezeigt werden. Nur wenn Ihr Posting wirklich erfolgreich war, also viele Likes und Kommentare bekommen hat und/oder oft geteilt wurde, sieht der User ausnahmsweise auch noch “ältere” Postings. Ein ein-Woche altes Posting zeigt Facebook Ihren Followern aber ziemlich sicher nicht mehr an.

 

Planen Sie außerdem Postings immer dann zu veröffentlichen, wenn Ihre Fans auch wirklich online sind. Daten zu den günstigsten Uhrzeiten können Sie der Facebook-eigenen Statistik entnehmen: >Statistik >Beiträge >Uhrzeit. In den meisten Fällen erzielen Postings zwischen 10:00 und 11:00 Uhr sowie 19:00 und 20:00 Uhr die größte Reichweite. Zudem sollten Sie bedenken, dass Beiträge am Wochenende die größte Beachtung finden.

 

Regelmäßigkeit

Auch die Regelmäßigkeit der Posts ist ein wichtiger Einflussfaktor für eine höhere Reichweite. Dabei gilt es mehrmals in der Woche Beiträge (zum richtigen Zeitpunkt) zu veröffentlichen. Es bringt also nicht viel an einem Tag in der Woche fünf Beiträge zu posten. Viel besser ist es, wenn Sie fünf Beiträge auf die Woche aufteilen. 

 

Facebook hilft Ihnen dabei Beiträge im Vorhinein zu planen, damit Sie sich nicht für jedes Posting einzeln vor den Computer setzen müssen. Gehen Sie auf >Seite >Beitragsoptionen >Geplante Beiträge >Erstellen. In einem ersten Schritt erstellen Sie das Posting, dann klicken Sie unten rechts auf “Planen” und wählen die bevorzugte Uhrzeit sowie den Tag aus. Facebook postet diesen Beitrag dann automatisch!

 

Zielgruppe & Statistik

Wie auch bei normalen Werbeanzeigen ist es auf Facebook sehr wichtig die eigene Zielgruppe genau zu kennen. Wie gesagt können Sie dafür die eigens von Facebook geführte Statistik nutzen. So können Sie demographische Daten wie Alter oder Geschlecht benutzen, um Ihre Beiträge noch besser der Zielgruppe anzupassen. Je besser Sie Ihre Zielgruppe kennen und je genauer Sie Inhalte auf sie zuschneiden, desto eher werden Ihre Follower mit Ihnen interagieren, was wiederum zu einer erhöhten Reichweite führt. Setzen Sie sich also unbedingt mit der Statistik auseinander!

 

Die Statistik zu Ihrer Zielgruppe finden Sie unter >Statistik >Personen. Klicken Sie sich einfach durch!

 

Unterschiedliche Posting-Arten

Von Facebook selbst gibt es keine offizielle Stellungnahme, welche Art (Foto, Video, Live-Video) am besten bewertet wird. Facebook gewichtet jedenfalls nicht alle Posting-Arten gleich. In der Praxis ist aber klar ersichtlich, dass Live-Videos momentan am besten von Facebook bewertet werden. Direkt danach folgen Videos, Bilder und dann erst Texte. 

Für Sie bedeutet das, dass Sie mit Live-Videos die meiste Reichweite erzielen können. Trotzdem ist es wichtig, die Posting-Arten immer wieder abzuwechseln. Das ist auch für die User interessanter.

 

Wieder verweisen wir auch hier auf die Statistik. Welche Beträge auf der Fanpage am Besten funktionieren, finden Sie unter >Statistiken >Beiträge >Beitragsarten. Bedenken Sie bitte, dass die Ergebnisse dieser Statistik stark mit dem Inhalt der Postings zusammenhängen, sodass auch ein langweiliges Live-Video wenig Reichweite erzielen kann.

 

Story Bumping

Sie können Ihrem Posting eine zweite Chance geben doch noch etwas häufiger gesehen zu werden und im Newsfeed nach oben zu rutschen. Dazu reicht es aus einem etwas älteren Beitrag (ca. ein bis zwei Tage alt) nochmals zu kommentieren oder Kommentare zu liken. Das Posting wird dann im Newsfeed der User erneut angezeigt. Allzu viel Reichweite können Sie damit im Normalfall aber nicht mehr generieren.

 

Gute Postings wiederholen

Wenn ein Posting erfolgreich war, können Sie dieses auch noch ein zweites oder drittes Mal posten. Da Ihr Posting schon erfolgreich war, wird es jetzt bestimmt auch wieder erfolgreich sein und auch andere Fans erreichen. Am besten Sie ändern den Inhalt oder die Wortwahl leicht ab, ist aber nicht zwingend erforderlich. Bedenken Sie aber, dass Ihre Follower sich immer neue Inhalte wünschen.

 

Fazit

Wie Sie sehen spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle, die sich alle auf die organische Reichweite bei Facebook auswirken. Von Facebook selbst gibt es keine genaue Aussage darüber, welche Faktoren tatsächlich ausschlaggebend sind, doch in Fachkreisen zählen die hier aufgezählten Punkte definitiv zu den Wichtigsten. Sofern Sie diese Faktoren alle berücksichtigen, sollten Sie keine gröberen Probleme mit der Reichweite haben. Berücksichtigen Sie allerdings, dass Facebook die internen Reichweiten-Regelungen immer wieder umstellt, ohne sie zu veröffentlichen. Aktuell soll Facebook angeblich die Reichweite von Business-Profilen immer weiter herunterschrauben, um wieder mehr Beiträge von Freunden im Feed zu garantieren. Umso wichtiger wird es für Sie jetzt Ihre Follower mit interaktiven und interessanten Beiträgen zu unterhalten, sodass Facebook die Beziehung zwischen Ihnen und den Followern zunehmend als “freundschaftlich” einstuft!


×