Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Prof. h.c. mult. Norbert Pallua, FEBOPRA

Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Prof. h.c. mult. Norbert Pallua, FEBOPRA

Expertenbeirat – Plastische Chirurgie

Steckbrief

Direktor der Klinik für Plastische Chirurgie, Hand- und Verbrennungschirurgie am Universitätsklinikum Aachen, Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR), Pauwelsstraße 30, 52074 Aachen

Commendatore der Italienischen Republik

President Elect der EURAPS Secretary der ISPRES


Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Prof. h.c. mult. Norbert Pallua, FEBOPRAS studierte an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Humanmedizin und ist Facharzt für Plastische Chirurgie. Sein klinischer Werdegang begann 1979 im Regionalspital Bozen und Bezirkskrankenhaus Bruneck in Italien. Seit 1997 ist Professor Pallua Direktor der Klinik für Plastische, Hand- und Verbrennungschirurgie am Universitätsklinikum der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen. Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher und klinischer Publikationen und Reviewer vieler internationaler Fachzeitschriften. Prof. Pallua ist seit 2017 freiberuflich in der Praxis Aesthetic Elite auf der Königsallee in Düsseldorf tätig.

Aus- und Weiterbildungen

  • 1971
    Abitur am Klassisch humanistischem Gymnasium Nicolaus Cusanus, Bruneck
  • 1971‑1974
    Universität Innsbruck/Österreich – Medizinstudium
  • 1974‑1975
    18-monatiger Militärdienst beim Italienischen Heer (Alpini)
  • 1975‑1979
    Universität Wien/Österreich – Fortführung des Medizinstudiums
  • 1979
    Promotion zum Dr. med. univ.
  • 1979
    Dolmetscherprüfung Deutsch‑Italienisch
  • 1980
    Universität Bologna/Italien – Staatsexamen mit Approbation und Annerkennung der Promotion Nostrifizierungsprüfung des im Ausland (Österreich) absolvierten Hochschulstudiums
  • 1988
    Freie Universität Berlin – Deutsche Promotion (Dr. med.) mit dem Thema: Risiko und Prognose der aortokoronaren Venenbypassoperation beim über 70 jährigen Patienten (Prof. Dr. Bücherl E. S.)
  • 1989
    Ärztekammer Berlin – Facharzt für Chirurgie – Anerkennung der Gebietsbezeichnung
  • 1991
    Massachusetts Gen. Hospital (Harvard Univ.) Boston/USA – Studienaufenthalt
  • 1994
    Ärztekammer Niedersachsen – Zusatzbezeichnung „Rettungsmedizin“
  • 1979-1980
    Regionalspital Bozen und Bezirkskrankenhaus Bruneck/Italien – Turnusarzt
  • 1980-1989
    Universitätsklinikum Rudolf Virchow der Freien Universität Berlin – Wissenschaftlicher Assistent an der Chirurgischen Klinik und Poliklinik (Leitung Prof. Dr. Bücherl E. S., ab Juli 1988 Prof. Dr. P. Neuhaus)
  • 1989-1997
    Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Schwerverbranntenzentrum der Medizinischen Hochschule Hannover – unter Leitung von Prof. Dr. A. Berger
  • 1991-1997
    Funktionsoberarzt des Schwerverbranntenzentrums und verantwortliche Zuständigkeit für den OP – Leitung der Verbrennungssprechstunde. Seit 1993 enge Zusammenarbeit mit der „Elterninitiative brandverletzter Kinder“

Mitgliedschaften

    Organisationen

  • International Science and Technology Centre, EU
  • Wellcome Trust
  • DFG
  • Organ für Akkreditierung und Qualitätssicherung der Schweizerischen Hochschulen (OAQ)
  • Italian Ministry of Education, University and Research (MIUR)

    Mitglied bei Berufungskommissionen

  • Unfallchirurgie
  • Molekulare Dermatologie
  • Senologie /Brustzentrum
  • Osteologie
  • Psychosomatik und Psychotherapie

Kontakt

Univ.-Prof. Dr. Dr. med. Prof. h.c. mult. Norbert Pallua, FEBOPRAS

Aesthetic Elite
Königsallee 88
40212 Düsseldorf

×