Wer und wo sind Ihre Kunden?

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen tiefere Einblicke in statistisch fundiertes Wissen über das Verhalten von Usern in Sozialen Netzwerken bieten. Wir berichten darüber, wer überhaupt auf sozialen Netzwerken aktiv ist, welche Netzwerke am beliebtesten sind, wie sich User verhalten und wie Sie all dieses Wissen zu Ihrem Vorteil nutzen können. 


Zuletzt aktualisiert: 27. Januar, 2020

Die Top Sozialen Netzwerke

Laut der ARD/ZDF Onlinestudie von 2017 ist Facebook in Deutschland das mit Abstand am häufigsten genutzte Soziale Netzwerk: knapp 33% der Deutschen Gesamtbevölkerung nutzt Facebook wöchentlich. Danach folgen Instagram, Snapchat, Twitter und Xing. 
 
Facebook: Doch nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit ist Facebook Spitzenreiter unter den Sozialen Netzwerken. Im Juni 2017 zählte Facebook 2,7 Milliarden User, davon waren 1,3 Milliarden User täglich aktiv und vergaben 1,6 Milliarden Likes pro Tag. 
 
Instagram: Instagram, das Tochterunternehmen von Facebook, hat weltweit rund 800 Millionen Nutzer, von denen 15 Millionen unternehmerische Profile sind. Die User vergeben 4,2 Milliarden Likes und posten 95 Millionen Fotos pro Tag. Allein in Deutschland haben 15 Millionen Menschen einen Instagram Account.
 
Twitter: Twitter zählt weltweit 330 Millionen Nutzer, wobei dieses Soziale Netzwerk in Deutschland mit nur 12 Millionen Nutzern nicht so beliebt ist, wie beispielsweise in den USA. 
 
LinkedIn: LinkedIn ist ebenfalls ein Netzwerk, das in Europa geringe Beliebtheit aufweist wie in den USA. Weltweit gibt es 500 Millionen User, in Europa sind es 104 Millionen. Insgesamt sind 3 Millionen Unternehmen auf LinkeIn aktiv.
 
Es ist anhand dieser Daten also klar ersichtlich, dass Menschen gerne und viel Zeit auf sozialen Medien verbringen. Sie lieben es über diese Netzwerke zu kommunizieren, zu “liken” oder selbst Fotos zu teilen. Die Tendenz der Nutzerzahlen ist übrigens steigend. Somit hat sich für Werbetreibende auch ein neues Gebiet eröffnet, das sie natürlich schon längst nutzen. Auch private Geschäfte oder Unternehmen können von sozialen Netzwerken ohne großen Aufwand profitieren. Eine Seite auf Facebook zu haben ist für Unternehmen mittlerweile fast ebenso wichtig wie eine eigene Homepage!

 

Wer nutzt Soziale Netzwerke?

Anders als Sie es vielleicht vermuten, verbringt die sogenannte Generation X, also Personen im Alter von 35-49 Jahren, die meiste Zeit auf Sozialen Medien: nämlich 7 Stunden pro Woche. Generation Y (geboren zwischen 1980 und 2000) verbringt hingegen nur 6 Stunden pro Woche auf Snapchat, Instagram, Facebook & Co. Von allen Usern sind es mehrheitlich Frauen, die auf sozialen Netzwerken aktiv sind. Sie verbringen dort 25% ihrer gesamten Online-Zeit. Am liebsten sind die Facebook-Nutzer am Sonntag während der Primetime online.
 
Falls Sie selbst noch keine statistischen Daten zu Ihrem Facebook Profil haben, können Sie diese Daten sehr gut zu Ihrem Vorteil nutzen. So können Sie Ihren Content bzw. Ihre Postings auf genau diese Zielgruppe – eher weiblich, zwischen 35 und 49 Jahren, Veröffentlichung am Sonntag – anpassen. Sobald Sie mehrerer Inhalte selbst gepostet haben, sehen Sie auf Facebook oder Instagram Ihre eigene Statistik, sodass Sie Ihren Content noch besser adaptieren können.
 
Hier haben wir die wichtigsten Hard-facts zur Facebook Nutzung:
 

  • weltweit nutzen 38,6% der Bevölkerung Facebook
  • täglich sind 1,3 Milliarden User aktiv
  • 47% der Facebook Nutzer sind mobile-only User (sie nutzen Facebook nur über das Handy)
  • die durchschnittliche Anzahl an Freunden beträgt 338
  • Jede Minute werden rund 4 Millionen Likes vergeben
  • täglich werden ca. 350 Millionen Fotos hochgeladen

 

Facebook als Marketing-Tool; Unternehmen auf Facebook

Weltweit sind über 60 Millionen Firmen mit Unternehmensprofile auf Facebook aktiv. Die Hälfte aller weltweiten User folgen mindestens einem Unternehmen das sie gerne mögen, um es zu unterstützen. Somit bietet dieses Netzwerk für Unternehmen enorm großes Potential, doch bisher haben nur 32% der deutschen Unternehmen dieses Potential erkannt. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen liegen hier noch sehr weit hinten und haben großen Aufholbedarf. 
 
Die meisten Facebook-Nutzer liken oder folgen Marken aus den Bereichen e-Commerce, Einzelhandel, Service und Beauty.

Soziale Medien zur Kommunikation und als Informationsquelle

Die Zahlen der User zu kennen ist die Basis für zielorientiertes Vorgehen zur Gewinnung von neuen Kunden. Mindestens ebenso wichtig ist aber zu wissen, wie Sie am besten mit den Menschen in Kontakt treten und kommunizieren. Soziale Netzwerke werden nämlich nicht nur für zwischenmenschliche Kommunikation (Kommentare, persönliche Nachrichten, etc.) genutzt, sondern auch zur Informationsbeschaffung. Facebook ist beispielsweise einer der beliebtesten Orte für User, um sich Informationen über eine Marke zu beschaffen.
 
Ungefähr 39% aller Nutzer verwenden Soziale Medien, um sich über neue Produkte oder Dienstleistungen zu informieren. Das bedeutet also, dass Sie die Möglichkeit haben diesen Nutzern über soziale Medien Informationen zu Ihren Dienstleistungen zu bieten und dies auch unbedingt umsetzen sollten. Außerdem lieben es die User spezielle Rabatt-Aktionen über diese Plattformen in Anspruch zu nehmen. Falls es innerhalb des rechtlich erlaubten Rahmens liegt, bietet es sich für Ärzte sehr gut an, spezielle Anlässe wie Weihnachten, Ostern oder Muttertag für besondere Rabatt-Aktionen zu nutzen. Last but not least – bieten Sie den Usern nicht irgendwelche Informationen, sondern guten Content und damit Mehrwert. Sie hören es vielleicht immer wieder, dass qualitativ hochwertiger Content auf sozialen Medien das A und O ist, es kann aber nicht oft genug kommuniziert werden. Wenn ein User Ihnen folgt, unterstützt er damit eindeutig Ihr Unternehmen und erwartet sich dadurch eine Gegenleistung in Form von hochwertigen Inhalten. Bieten Sie den Usern also einzigartigen Content und machen Sie es ihnen einfach Ihren Content zu finden und zu teilen.