Einfach umsetzbare Marketing-Maßnahmen für Ihre Ordination!

Marketing-Maßnahmen hören sich in erster Linie für Sie vielleicht nach hohem und kostspieligen Aufwand an. Dabei können Sie auch mit nur kleinen Maßnahmen große Wirkungen erzielen. Wir haben Ihnen klassische Marketing-Maßnahmen aufgelistet und beschreiben Ihnen, wie Sie diese in einfachen Schritten selbst oder in Kooperation mit Ihrer Agentur für Ihre Arztpraxis umsetzen können.


Zuletzt aktualisiert: 16. Juni, 2020

Bevor Sie mit der Umsetzung verschiedenster Marketing-Maßnahmen beginnen, ist es wichtig Ihre Ziele und Zielgruppe klar zu definieren. Basierend darauf können Sie viel leichter und besser entscheiden, welche Maßnahmen auch für Sie tatsächlich relevant sind und welche Informationen Sie transportieren möchten. Meistens ist das übergeordnete Ziel einer Arztpraxis die Gewinnung von neuen Patienten sowie die Bindung von Stammpatienten an die Arztpraxis. Folgende klassische Marketing-Maßnahmen stehen Ihnen dabei zur Verfügung:

Corporate Identity

Ein eindeutiges und einheitliches Design – die Corporate Identity – sollte sich durch all Ihre Marketing-Maßnahmen ziehen. Dazu gehören die Farbwahl, Ihr Logo, Design und auch der Kommunikationsstil. All diese Elemente sollten aufeinander abgestimmt sein und ergeben damit ein stimmiges Bild Ihrer Praxis, das Wiedererkennungswert schafft.
 
Mehr über die Corporate Identity
 
Ihre Corporate-Identity ist wichtig, denn diese ist Ihr Wiedererkennungswert

Website

Eine ansprechende und informative Website ist das A und O für Ihren Auftritt nach Außen. Nur noch selten kommt es vor, dass Patienten vor einem Arztbesuch nicht auch die Website des Arztes nach Informationen durchforsten. Wichtig sind hierbei ein hochwertiges Erscheinungsbild, ausreichend Information über das Behandlungsangebot, einfache Kontaktmöglichkeiten, sowie klare und nutzerfreundliche Strukturen innerhalb der Website. Denken Sie unbedingt daran, Ihre Website auch für die mobile Nutzung (Handy, Tablet, etc.) optimiert zu gestalten.
 
5 Gründe, weshalb Ihre Website mobile-friendly sein sollte
 
Durch relevante Texte, die SEO-optimiert (Search Enging Optimization) sind, werden Sie zudem auf Google öfter gefunden. Viele nutzen daher zusätzlich zu ihrem klassischen Webauftritt auch Blogbeiträge, um spannende Texte zu verfassen, die auf der Website sonst nicht untergebracht werden können. Auch die Bildsprache ist ein entscheidendes Element, um User anzusprechen und sie von Ihnen und Ihrer Praxis zu überzeugen. Achten Sie daher unbedingt auf hochauflösende Bilder, gute Farben und ansprechende Motive.
 
Braucht meine Website einen Blog?

Visitenkarte

Die Visitenkarte zählt auch heute noch zu den wichtigsten Marketing-Maßnahmen. Nach wie vor ist es dabei wichtig, relevante Informationen strukturiert abzubilden, um Interessenten damit Ihre Kontaktinformationen mit nach Hause geben zu können. Visitenkarten eignen sich dabei nicht nur, um sie auf Events auszuteilen, sondern Sie können diese auch in Ihrer Ordination platzieren. Oft kommt es vor, dass Patienten Ihre Visitenkarte für sich selbst oder Freunde, Familie oder Bekannte mit nach Hause nehmen und Sie auf diesem Weg neue Patienten gewinnen können. Empfehlungs-Marketing ist hier das Stichwort.

E-Mail Newsletter & Karten

E-Mail Newsletter sind ein heikles Thema. Genau wie bei einem Brief-Postkasten besteht auch bei E-Mail Newslettern die Gefahr, ungelesen im Papierkorb zu landen. Dennoch bietet der Newsletter gute Möglichkeiten, um vor allem mit Ihren bereits bestehenden Patienten in Kontakt zu bleiben und sie stärker an Ihre Praxis zu binden. Denken Sie daran, dass Sie mit Ihrem Newsletter einen erkennbaren Mehrwert für Ihre Patienten anbieten möchten. Wichtig ist daher, dass Sie vorher genau überlegen, welche Patienten einen Newsletter erhalten sollen und wie häufig Sie diese aussenden. Spezielle Anlässe wie Weihnachten oder Ostern, sowie beispielsweise die Einführung einer neuen Dienstleistung, bieten sich als spannende Newsletter-Themen an.
 
Tipp: Ein kostenfreies und relativ einfaches Tool, mit dem Sie Newsletter aussenden können, ist beispielsweise Mailchimp. Achten Sie unbedingt darauf, die Einwilligung der Patienten vor der Zusendung eines Newsletters erhalten zu haben.

Fotos & Videos

Fotos und Videos sind besonders dann für Patienten spannend, wenn es um Behandlungsergebnisse geht. So können sich Patienten ein erstes Bild von Ihrer Arbeit verschaffen. Zudem können Sie über Fotos aus Ihrer Ordination und Ihrem Team einen besseren Einblick geben und Vertrauen aufbauen, noch bevor diese betreten wurde. Videos eigenen sich gut, um beispielsweise Behandlungen zu erklären oder sich selbst näher vorzustellen.
 
Patientenfotos auf der eigenen Website – darf ich das?
 
Vorher-/ Nachher-Bilder eignen sich sehr gut, um potenzielle Patienten einen Einblick in Ihre Arebit zu geben

Social Media

Ein durchdachtes Social Media-Konzept gehört mittlerweile zu den wichtigsten Marketing-Maßnahmen neben einem professionellen Website-Auftritt. Besonders Instagram und Facebook sind beliebte Plattformen, auf denen Ihre Patienten ohnehin viel Zeit verbringen – hier sollten Sie also unbedingt die Chance nutzen, zusätzliche Reichweite, und damit Patienten, zu gewinnen. Analysieren Sie Ihre Ziele und Zielgruppe, bauen Sie Ihren Content darauf auf und verschaffen Sie sich zusätzliches Gehör. Um Ihre Social Media Präsenz zusätzlich zu pushen, können Sie Werbeanzeigen schalten. Welches Budget Sie dafür investieren möchten, können Sie frei entscheiden. Oft reichen hier schon kleine Budgets aus, um Ihre Reichweite effektiv zu erhöhen.
 
Der Instagram Algorithmus: So werden Ihre Beiträge öfter gesehen

Flyer & Broschüren

Flyer und Broschüren sind klassische Marketingelemente aus dem Bereich Print. Anhand der Broschüren können Patienten die Zeit im Warteraum nützen, um sich näher über Behandlungen zu informieren. Vielleicht entdecken sie sogar die ein oder andere neue spannende Behandlung, die sie noch nicht ausprobiert haben. Legen Sie genügend Flyer aus, damit Patienten diese gegebenenfalls auch mit nach Hause nehmen und beispielsweise ihren Freundinnen präsentieren können.
 
Tipp: Beachten Sie hier ebenfalls Ihre Corporate Identity.

Google MyBusiness Account

Bei der Sucheingabe auf Google sollten Sie unter Ihrem Namen als einer der Erstgereihten erscheinen. Besonders gut ist es auch, mit einem großen Google Eintrag zu erscheinen. Google zeigt hier ein Foto von Ihnen oder Ihrer Praxis, den Standort, Kontaktdaten sowie Öffnungszeiten an. Für viele Nutzer sind diese Informationen höchst relevant. Deshalb sollten auch Sie sich einen Google MyBusiness Account anlegen. Dieser ist kostenfrei und in nur wenigen Klicks erstellt.
 
Meine Praxis soll auf Google herausstechen – aber wie?

Veranstaltungen

Über Event-Marketing bleiben Sie mit Ihren Patienten in direktem Kontakt, bauen eine stärkere Bindung auf und zeigen zusätzliches Engagement und Expertise. Kleine Events in Ihrer Praxis bieten sich optimal an, um Ihren Patienten zusätzliche Expertise zu vermitteln. Wie wäre es mit einem ungezwungenen Sommerfest? Laden Sie ein paar Ihrer Patienten ein, sorgen Sie für angenehme Musik und ein gutes Catering – ein großes Budget ist dafür meist nicht erforderlich. Zusätzlich können Sie ein paar Behandlungen oder neue Studienergebnisse präsentieren. Ihre Patienten kommen bestimmt gerne!
 
Wer das ganze besonders professionell angehen möchte, kann auch einen Fotografen engagieren oder Sie sorgen dafür, dass Ihre Patienten unter einem bestimmten Hashtag die Fotos selbst auf sozialen Medien teilen!

Online Verzeichnisse

Bestimmt haben Sie sich schon im einen oder anderen Online Verzeichnis gefunden. Patienten nutzen diese immer wieder oder stoßen durch Zufall auf diese Einträge. Gehen Sie daher alle Verzeichnisse durch und stellen Sie sicher, dass stets dieselbe und richtige Information über Ihre Praxis eingetragen ist. Meistens ist die Angabe einfacher Kontaktdaten wie Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse kostenfrei. Durch die Eintragung in die Verzeichnisse erscheinen Sie auch öfter in der Google-Suche, somit können Sie öfter von neuen Patienten gefunden werden.
 
Achten Sie darauf, dass Ihre Daten in diversen Onlineverzeichnissen immer aktuell sind

Gebrandete Artikel

Sofern Sie ein eigenes Logo und ein einheitliches Design haben, können Sie dies auch auf verschiedenen Artikeln und Produkten abbilden. Beispielsweise können Sie sich Kugelschreiber mit Ihrem Logo drucken lassen, oder Sie verwenden einen gebrandeten Notizblock. Der Artikelauswahl ist hier prinzipiell keine Grenzen gesetzt – weniger ist aber meistens mehr! Vorteil an Artikeln mit Ihrem Logo ist jedenfalls, dass Patienten diese gerne mit nach Hause nehmen und Ihre Marke dadurch größere Reichweite erzielt.