Der Instagram-Algorithmus: So werden Ihre Beiträge öfter gesehen

Sie haben einen Instagram Account und fragen sich, wieso nicht all Ihre Follower ihre geposteten Beiträge sehen? Das liegt am Instagram-Algorithmus. In diesem Artikel erklären wir Ihnen in einfachen Schritten, wie der Algorithmus funktioniert und wie Sie mehr User erreichen können.


Zuletzt aktualisiert: 23. Oktober, 2020

Hier die wichtigsten bekannten Faktoren des Instagram Algorithmus:

#1 Interesse

Instagram kann ungefähr einschätzen, wie interessant ein Foto für den User sein kann. Wie? Anhand von Verhaltensweisen (beispielsweise: welche Fotos hat der User in der Vergangenheit geliked, wem folgt er, welche Fotos sieht der User länger an).

Beispiel: Wenn ein User öfters Fotos von Beautyprodukten liked, wird er auch öfter Fotos in dieser Kategorie zu sehen bekommen.

 

#2 Aktualität

Je neuer die Postings sind, desto eher wird der User das Foto sehen. Posten Sie daher immer wieder neue Fotos, um “im Feed hinaufzurutschen” und die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen von Ihren Followern gesehen zu werden.

 

#3 Beziehung

Instagram kann auch die Beziehung zwischen Ihrem Account und ihren Followern abschätzen. Wie? Instagram weiß, wie oft der einzelne Follower Ihre Fotos liked, kommentiert private Nachrichten schreibt oder Ihr Profil besucht. Je besser die Beziehung, desto eher sehen die Follower Ihr gepostetes Foto.

 

#4 Nutzungshäufigkeit

Wenn ein Follower die App mehrmals am Tag öffnet, werden ihm immer die aller neuesten Beiträge angezeigt. Dieser User sieht das Foto, das Sie am Vormittag gepostet haben, am Abend wahrscheinlich nicht mehr. Öffnet ein Follower nur ein oder zwei mal pro Tag die App, kann ein Foto ,das am Vormittag gepostet wurde für ihn noch neu sein und wird ihm daher auch Abends als erstes angezeigt. 

 

#5 Follower

Instagram achtet auch auf die Following-Zahl. Je mehr Usern man folgt, desto eher versucht der Algorithmus die Auswahl an Fotos zu minimieren und achtet dabei besonders auf die ersten drei Faktoren.

 

#6 Nutzungsdauer

Die App misst auch, wie lange der einzelne User im Durchschnitt die App offen hat. Je mehr Zeit ein User auf Instagram benützt, desto mehr Beiträge können ihm auch angezeigt werden und der Algorithmus muss die Foto-Auswahl nicht so stark einschränken.

 

Tipps für Ihren Instagram Account

Wie man sieht achtet der Algorithmus darauf den Usern Beiträge anzuzeigen, die sie interessieren können. Versuchen Sie also guten Content (Fotos und Videos) zu posten, damit mehr Instagram-Nutzer bei Ihrem Foto stehen bleiben und damit interagieren. Je mehr Likes und Kommentare (Interaktion) Sie erhalten, desto eher werden diesen Usern auch in Zukunft weitere Fotos von Ihnen angezeigt. Antworten Sie daher auch unbedingt auf die Kommentare Ihrer Follower, denn das zählt zur Interaktion und auch das merkt sich Instagram. Bieten Sie den Followern auf Ihrem Instagram Profil einen Mehrwert – dann haben Sie automatisch die wichtigsten Punkte des Algorithmus erfüllt.

 

Wichtig ist nicht die Follower-Zahl, sonder die Reichweite.

Ein Follower ist nämlich nur dann wertvoll, wenn er mit Ihnen auch interagiert. Sofern Sie einen Business-Account (übrigens kostenlos) besitzen, können Sie unter jedem Foto und bei jeder Story sehen wie hoch Ihre Reichweite des jeweiligen Beitrages ist.