B-Lite®– Die Revolution im Bereich der Brustimplantate

Die Brustvergrößerung zählt für Frauen bereits seit vielen Jahren zu den beliebtesten Schönheitsoperationen. Damit Du Dich nach der Operation wieder rundum wohl in Deinem Körper fühlst, ist die richtige Wahl des Implantats wichtig. In den letzten Jahrzehnten hat sich in der Weiterentwicklung der Brustimplantate einiges getan, denn Sicherheit und Tragekomfort stehen schon immer ganz oben auf der Prioritätenliste derer, die sich mit Brustimplantaten beschäftigen. Folgerichtig wurde ein revolutionäres Brustimplantat entwickelt: das B-Lite®-Leichtimplantat. Was das Besondere an diesem Implantat ist und ob es für Dich infrage kommt, erfährst Du in unserem Beitrag.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion

Dieser Text wurde nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Medizinern geprüft.


Zuletzt aktualisiert: 1. April, 2020



Was sind Brustimplantate, und wann kommen sie zum Einsatz?

Brustimplantate sind aus medizinischem Silikon bestehende Einlagen, die in der Plastischen Chirurgie vor allem zur Vergrößerung der Brust eingesetzt werden. Sie können jedoch auch für eine Volumenverbesserung bei einer etwas eingefallenen Brust sorgen oder zur Rekonstruktion der Brust nach einer Krebserkrankung dienen. Während frühere Implantate meist mit weniger gut vernetztem Silikongel befüllt wurden, ist das Silikongel als Füllstoff heutzutage mehr oder weniger fest (kohäsiv). Sollte die Implantathülle wider Erwarten reißen, dringt Silikongel nicht mehr einfach in das umliegende Brustgewebe.
 
Brustimplantate sind aus medizinischem Silikon bestehende Einlagen, die in der Plastischen Chirurgie vor allem zur Vergrößerung der Brust eingesetzt werden
 
Doch nicht nur die Silikongelfüllung, sondern sowohl die Silikonhülle als auch die Haltbarkeit der Implantate wurden und werden zur Erhöhung der Implantatsicherheit stetig weiterentwickelt. Silikonimplantate werden in unterschiedlichen Größen und Formen sowie mit verschiedenen Oberflächenstrukturen angeboten. Das ist auch gut so, denn auf diese Weise ist es dem Arzt möglich, passend zu Deinem Körperbau das richtige Silikonimplantat zu wählen und ein natürliches Ergebnis zu erreichen.

Was ist B-Lite®?

B-Lite®-Leichtimplantate verkörpern eine neue Brustimplantat-Generation und sind eine echte Innovation, denn das Besondere ist, dass sie im Vergleich zu traditionellen Implantaten ein geringeres Gewicht aufweisen und somit den Tragekomfort für Dich erfreulich erhöhen. Zwar kommt hier ebenfalls eine Silikongelfüllung zum Einsatz, allerdings mit einer Besonderheit: Im Silikongel befinden sich mikroskopisch kleine Hohlkügelchen (Mikrosphären). Dank dieser Mikrosphären wird zur Herstellung des B-Lite®-Leichtimplantats weniger Silikongel benötigt als zur Produktion herkömmlicher Silikonimplantate. Das wiederum macht sich positiv beim Gewicht der Implantate bemerkbar, denn trotz gleichbleibendem Implantatvolumen, wiegt es bis zu 30% weniger.
 
Für das im B-Lite®-Leichtimplantat enthaltene Silikongel macht sich die Firma POLYTECH,  die B-Lite® für die Firma G & G  herstellt und vertreibt, mit der Verwendung der Mikrosphären eine Technik aus dem Bereich der Raumfahrt zunutze, denn auch hier spielt ein geringes Gewicht eine große Rolle. Auch die Verwendung dieser Technologie in der Medizin ist nichts Neues. Sie wird unter anderem in der Urologie, Onkologie und Orthopädie eingesetzt.
 
Aufgrund der Mikrosphären ist das Implantat besonders formstabil, da diese mit dem Silikon eine feste Verbindung eingehen. Dennoch fühlt es sich sehr natürlich an.

Sind die Implantate sicher, obwohl es sie noch nicht so lange auf dem Markt gibt?

Diese Frage ist klar mit ja zu beantworten. Die Entwicklung und Testung der B-Lite®-Leichtimplantate wurde gemeinsam von Chirurgen, Wissenschaftlern, Chemikern, Biologen und Ingenieuren über einen Zeitraum von zehn Jahren durchgeführt. Schließlich soll die Brustvergrößerung mit einem B-Lite®-Leichtimplantat Dein Wohlbefinden verbessern.
 
Wie auch alle anderen von POLYTECH hergestellten und vertriebenen Implantate, bestehen B-Lite®-Leichtimplantate ebenfalls aus verträglichen Materialien, die bereits seit vielen Jahrzehnten in der Medizin zum Einsatz kommen
 
Wie auch alle anderen von POLYTECH hergestellten und vertriebenen Implantate, bestehen B-Lite®-Leichtimplantate ebenfalls aus verträglichen Materialien, die bereits seit vielen Jahrzehnten in der Medizin zum Einsatz kommen. B-Lite®-Leichtimplantate werden in Deutschland hergestellt, sind selbstverständlich CE-zertifiziert und somit für den gesamten europäischen Markt zugelassen.

Ist die neuartige Füllung der B-Lite® Implantate sicher?

Du kannst unbesorgt sein, denn die Verwendung von Mikrosphären ist nicht so selten, wie Du glaubst. Sie kommen nicht nur in vielen medizinischen Produkten, sondern ebenfalls in Kosmetika vor. Zudem sind sie biokompatibel, d.h., dass sie aus einem Material bestehen, dass sich nicht negativ auf Deinen Organismus auswirkt. Diese besondere Silikongelfüllung wurde zudem verschiedenen Tests unterzogen, um die Verträglichkeit und Widerstandsfähigkeit zu belegen. Herauskam, dass die Mikrosphären in den B-Lite®-Leichtimplantaten äußeren Einwirkungen von mehr als 13 bar standhalten. Solchen Werten ist der menschliche Körper normalerweise nicht ausgesetzt, auch nicht beim Fliegen oder Tauchen.

Für wen sind die Implantate geeignet?

Grundsätzlich sind die B-Lite®-Leichtimplantate für jede Frau geeignet, da es sie in verschiedenen Größen und Formen gibt. Führst Du einen eher sportlichen Lebensstil, leidest Du unter einem schwachen Bindegewebe, bist Du von Natur aus sehr schlank oder wünschst Du Dir eine Brust mit besonders viel Volumen, dann eignen sich die B-Lite®-Leichtimplantate für Dich sehr gut. Gerade hier macht es einen deutlichen Unterschied, wenn das bei Dir eingesetzte Brustimplantat einen Gewichtsvorteil von bis zu 30% im Vergleich zu herkömmlichen Implantaten hat.
 
Je leichter das von Dir gewählte Silikonimplantat ist, desto weniger wird Dein Brustgewebe gedehnt und das natürliche Absinken der Brust (Ptosis) beschleunigt. Auch im Bereich der Rekonstruktion kommen die leichten Implantate immer häufiger zum Einsatz, denn gerade nach einer Brustkrebserkrankung sind diese für das Gewebe schonender.

Was sind die Unterschiede und Vorteile gegenüber herkömmlichen Implantaten?

Der größte Unterschied zwischen den gängigsten Implantaten und den B-Lite®-Leichtimplantaten ist definitiv das Gewicht. B-Lite®-Implantate wiegen bis zu 30% weniger und sind damit ein gutes Stück leichter als andere Silikonimplantate. Das wirkt sich natürlich positiv auf den Tragekomfort und auf die natürliche Ptosis aus. Zudem kann das geringere Gewicht Deine Wundheilung nach der Operation günstig beeinflussen. Leichtere Implantate drücken nicht so stark auf das Gewebe. Weniger Druck kann die Wundheilung begünstigen. Und eine baldige Genesung verkürzt Deine Ausfallzeit.
 
Damit das Ergebnis letztendlich natürlich aussieht, ist es wichtig, dass der Operateur gemeinsam mit Dir die passende Form, Größe und Oberflächenstruktur des Brustimplantats aussucht
 
Ein weiterer Vorteil ist, dass durch die festeren B-Lite®-Implantate gerade bei sehr schlanken Frauen ein unerwünschter Nebeneffekt ausbleiben kann: Es ist nämlich möglich, dass nach dem Einsetzen der Implantate der sogenannten „Rippling-Effekt“ auftritt. Bei einigen Bewegungen kann es vorkommen, dass das Brustimplantat zu einer Wellenbildung der Haut führt. 
 
Dein Rücken und Nacken profitieren ebenfalls von den neuen Implantaten, denn es ist nicht selten, dass aufgrund des Gewichtes der Brust Schmerzen in diesen Bereichen entstehen, was sich wiederum negativ auf Dein alltägliches Leben auswirken kann.
 
Damit Du Dir den Unterschied besser vorstellen kannst, haben wir hier ein Beispiel für Dich:
 
Ein normales Implantat mit einem Volumen von 260 ml hat ein Gewicht von 260 g. Ein B-Lite®-Implantat mit demselben Volumen hat hingegen nur ein Gewicht von 192 g. Noch deutlicher wird es bei einem herkömmlichen Implantat mit dem Gewicht von 670 g. Hier kommt das B-Lite®-Leichtimplantat auf lediglich 497 g.
 
Weniger Gewicht bedeutet für Dich also weniger Belastung, und das ist mit den B-Lite®-Leichtimplantaten zu erreichen.

Welches Implantat passt am besten zu mir?

Die Frage, welches Implantat sich für Dich am besten eignet, klärst Du mit Deinem Arzt ganz in Ruhe bei einem Gespräch. Bei der Wahl muss der Brust-Spezialist einige Faktoren berücksichtigen. So kommt es beispielsweise nicht nur darauf an, wie Du Dir Deinen Traumbusen vorstellst, sondern auch auf Deine physische Erscheinung. Damit das Ergebnis letztendlich natürlich aussieht, ist es wichtig, dass der Operateur gemeinsam mit Dir die passende Form, Größe und Oberflächenstruktur des Brustimplantats aussucht.
 
Während runde Implantate den oberen Brustansatz eher mit Fülle betonen, verleihen anatomisch geformte Implantate der Brust zumeist ein natürliches Aussehen. Wie bereits erwähnt, kommt es zudem auch auf Deinen Lebensstil an, ob ein herkömmliches oder das B-Lite®-Implantat verwendet wird.

Wie lassen sich die Implantate platzieren?

B-Lite®-Leichtimplantate wie auch herkömmliche Implantate können von Deinem Operateur auf verschiedene Weise in die Brust eingelegt werden. Die Hauteinschnitte können im Achsel­bereich, im Rand des Brustwarzenvorhofs oder in der Unterbrustfalte durchgeführt werden. Neben den unterschiedlichen Einschnittstellen ist auch die Art der Implantateinlage und die Implantattaschen von Patientin zu Patientin individuell.
 
B-Lite®-Leichtimplantate wie auch herkömmliche Implantate können von Deinem Operateur auf verschiedene Weise in die Brust eingelegt werden
 
Die dem OP-Eingriff vorausgehende Untersuchung Deines Arztes gibt Aufschluss, ob er das Implantat bei Dir eher über oder unter dem großen Brustmuskel einsetzt. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, dass der Operateur das Implantat sowohl unter als auch über der Brustmuskulatur, also in Form einer Kombinationstechnik, einbringt. Welche Technik sich bei Dir am besten eignet und welche Vor- und Nachteile sie hat, bespricht Dein Arzt mit Dir bereits vor der OP.

Welche Risiken sind mit B-Lite®-Implantaten verbunden?

Die Risiken sind mit denen anderer Implantate vergleichbar. Da es sich um einen operativen Eingriff in Deinen Körper handelt, lassen sich Komplikationen leider nie vollkommen ausschließen. Dazu zählen unter anderem Schwellungen, Rötungen, die Entzündung der Wunde oder der Narben oder eine Unverträglichkeitsreaktion Deines Körpers auf das Implantat.
 
Zudem ist es durchaus möglich, dass die Hülle des Brustimplantats durch eine starke äußere Einwirkung, beispielsweise bei einem Unfall oder durch Extremsportarten, einreißen kann. Da die Silikongelfüllung des B-Lite®-Leichtimplantats kohäsiv ist, kann sie nicht einfach in Deinen Organismus austreten und gelangen. Auch die im Silikongel eingeschlossenen Mikrosphären sind stabil vernetzt und bleiben somit an ihrem Platz.
 
Ein übliches Risiko besteht in der möglichen Bildung einer Kapselfibrose. Hierbei kommt es meistens zu einer Verhärtung der Brust, da der Organismus das Implantat als Fremdkörper wahrnimmt und dagegen vorgeht, indem er das Silikonimplantat abkapselt. Dabei bildet er Bindegewebe um das Implantat, das verhärten und Schmerzen verursachen kann.

Muss ich durch die B-Lite®-Implantate mit Einschränkungen im Alltag rechnen?

Nein, eher nicht! Durch das geringere Gewicht der Implantate kannst Du vor allem sportliche Aktivitäten weiterhin sehr gut ausüben. Im besten Fall bemerkst Du die Brustimplantate überhaupt nicht. Zudem fühlen sie sich durch die besondere Silikonfüllung natürlich an und ermöglichen ebenfalls eine natürliche Form.

Kann ich trotz Implantat noch eine Mammografie durchführen lassen?

Prinzipiell ist eine Mammografie auch nach einer Implantateinlage / Brustvergrößerung durchführbar. Trotzdem kann sich die Untersuchung schwieriger als bei Frauen ohne Brustimplantate gestalten. Es besteht die Gefahr, dass das Auffinden von möglichen Tumoren nicht so einfach ist und zudem die Implantate durch das starke Quetschen der Brust beschädigt werden.
 
Solltest Du Brustimplantate haben, kann es empfehlenswert sein, wenn Du mehrere Vorsorgeuntersuchungen im Jahr wahrnimmst. Am besten ist es immer, zuvor auf Deine Implantate hinzuweisen, denn dann können gegebenenfalls Untersuchungstechniken zum Einsatz kommen, die für die Implantate besser geeignet sind. Bist Du im Besitz eines Implantat-Passes, dann bring‘ diesen am besten zur Mammografie mit.
 
Lassen sich die Bilder nicht zur vollsten Zufriedenheit auswerten, können weitere bildgebende Untersuchungen, wie beispielsweise per Ultraschall oder Magnetresonanztomografie, Aufschluss geben. Die Vorsorgeuntersuchung ist sehr wichtig, weswegen Du sie regelmäßig in Anspruch nehmen solltest!
 
Prinzipiell ist eine Mammografie auch nach einer Implantateinlage / Brustvergrößerung durchführbar

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Die Krankenkasse zahlt nur, wenn es sich bei der Brustvergrößerung um einen medizinisch notwendigen Eingriff handelt, wie beispielsweise aufgrund der Entfernung und Rekonstruktion einer Brust nach einer Krebserkrankung. Möchtest Du Dir aus rein kosmetischen Gründen die Brust vergrößern lassen, dann übernehmen die Versicherungsträger die Kosten normalerweise nicht.

 

In freundlicher Zusammenarbeit mit POLYTECH Health & Aesthetics GmbH

 


Dauer Dauer

-

Ausfallzeit Ausfallzeit

-

Stationärer Aufenthalt Stationär

-

Top Ärzte auf diesem Fachgebiet

Plastische Chirurgie
Dr. med. Doris Spreitzer

Dr. med. Doris Spreitzer

Fachärztin für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie

Helenenstraße 23 , Baden bei Wien

Plastische Chirurgie
Dr. med. univ. Maria Boyce MRCS FEBOPRAS

Dr. med. univ. Maria Boyce MRCS FEBOPRAS

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Naglergasse 9 , Wien

Plastische Chirurgie
Dr. med. Daniel Sattler

Dr. med. Daniel Sattler

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Joseph-Schumpeter-Allee 15 , Bonn

Das Wichtigste zusammengefasst

Brustimplantate sind Einlagen mit einer mehr oder weniger festen Silikongelfüllung. Sie kommen bei der Brustvergrößerung, Brustrekonstruktion oder der Bruststraffung zum Einsatz


B-Lite®-Leichtimplantate sind eine neue Generation von Brustimplantaten und wiegen bis zu 30% weniger als traditionelle Implantate


Die leichten B-Lite®-Implantate eignen sich vor allem für Frauen mit einem aktiven Lebensstil, einem schwachen Bindegewebe oder zur Brustrekonstruktion


Die B-Lite®-Implantate sind zwar noch nicht sehr lange auf dem Markt, allerdings wurden sie von Chirurgen, Wissenschaftlern, Chemikern, Biologen und Ingenieuren entwickelt und über einen Zeitraum von zehn Jahren getestet, bevor sie für den Verkauf freigegeben wurden. Sie haben die CE-Zertifizierung und sind für den europäischen Markt zugelassen

Arzt finden