Zahnpflege während der Schwangerschaft – worauf muss ich achten?

Eine Schwangerschaft ist im Leben einer Frau eine ganze besondere Zeit - ein neues Leben wächst heran und der eigene Körper verändert sich massiv. Damit ist nicht nur die bloße Gewichtszunahme gemeint, verschiedene Schwangerschaftshormone sorgen für zahlreiche Anpassungen, die das Heranwachsen des Kindes und dessen Versorgung ermöglichen. Der menschliche Körper ist dabei ein Wunderwerk, doch muss er auch durch die richtige Pflege unterstützt werden - dies gilt nicht nur für die Ernährung und die Haut, auch die richtige Zahnpflege spielt eine Rolle!


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion


Zuletzt aktualisiert: 15. Mai, 2020

Wieso muss ich während einer Schwangerschaft vermehrt auf meine Zahnhygiene achten?

Eine Schwangerschaft geht sowohl mit einer veränderten Produktion weiblicher Hormone, also auch mit einem vermehrten Bedarf bestimmter Vitamine und Elektrolyte einher. Insgesamt nimmt das Blutvolumen im Zuge der Schwangerschaft zu und die Durchblutung des Körpers steigert sich, was auch für die Zahngesundheit von Bedeutung ist. Es kann vermehrt zu Zahnfleischbluten kommen, insbesondere, wenn der Blutdruck nicht adäquat eingestellt wird.
 
Während der Schwangerschaft ist die richtige Zahnpflege umso wichtiger
 
Die hormonelle Umstellung geht auch mit einer Veränderung der bakteriellen Mundflora einher – Bakterien können Zähne und Zahnfleisch vermehrt angreifen und in Kombination mit möglichen Zahnfleischblutungen Infektionen, Zahnfleischentzündungen und Parodontitis begünstigen.
 
Eine optimale Zahnhygiene solltest Du in der Schwangerschaft also nicht vernachlässigen. Es empfiehlt sich grundsätzlich, schon zu Beginn der Schwangerschaft den Zahnarzt aufzusuchen und eine genaue Kontrolle der Zähne und des Zahnfleisches vorzunehmen, gegebenenfalls auch eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen. Dein Zahnarzt gibt Dir zudem Tipps für die richtige Pflege zu Hause.
 
Verläuft die Schwangerschaft ohne Beschwerden, sollte die Durchführung eines Kontrollbesuchs ausreichend sein. Bei häufigem Zahnfleischbluten oder schmerzhaften Veränderungen sollte möglichst rasch eine Kontrolle stattfinden, um etwaige bleibende Schäden zu verhindern.
 
Gerade im ersten Trimester der Schwangerschaft sind Zähne und Zahnfleisch durch die morgendliche Übelkeit und häufiges Erbrechen besonders strapaziert. Die aggressive Magensäure greift den Zahnschmelz an und kann dadurch kariöse Veränderungen begünstigen. Zahnärzte empfehlen, nach dem Erbrechen die Zähne nicht sofort mit fluoridhaltiger Zahnpasta zu reinigen, sondern zuerst mit lauwarmen Wasser zu spülen und erst nach 30 bis 40 Minuten auf Zahnbürste und Zahnpasta zurückzugreifen.
 
Falls Du in Deiner täglichen Zahnputzroutine eine Zahnbürste mit harten Borsten gewohnt bist, empfiehlt es sich außerdem, während der Schwangerschaft auf Modelle mit weicheren Borsten zurückzugreifen, um Zähne und Zahnfleisch nicht zusätzlich möglichen Verletzungen auszusetzen.

Jedes Kind kostet einen Zahn: Märchen oder bittere Wahrheit?

Häufig hört man von einem in der Schwangerschaft erhöhten Kalziumbedarf, auf den der Körper zurückgreift, indem er Kalzium aus Zähnen und Knochen abgebaut, weshalb eine Schwangerschaft mit der erhöhten Gefahr des Zahnverlusts einhergehen soll. Dabei handelt es sich allerdings um ein Märchen, dem Du keinen Glauben schenken solltest!
 
Während der Schwangerschaft solltest Du regelmäßg Deinen Zahnarzt aufsuchen
 
Zwar ist es richtig, dass der Körper in Deiner Schwangerschaft gewisse Nährstoffe mehr als sonst benötigt, doch sind diese durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung ohne Probleme aufzunehmen und für die Entwicklung des Kindes ausreichend.

Wie sieht die optimale Zahnpflege während der Schwangerschaft aus?

 

  • Schon vor oder zu Beginn der Schwangerschaft solltest Du Deinen Zahnarzt aufsuchen, Deine Zähne einer gründlichen Untersuchung und professionellen Mundhygiene unterziehen und Dir die nötigen Tipps für die Zeit der Schwangerschaft einholen.
  • Mindestens zweimal täglich, am besten aber nach jeder Mahlzeit, solltest Du Deine Zähne reinigen. Zahnseide zur Interdentalpflege und Mundspülungen runden die Zahnpflege ab.
  • Wirst Du von morgendlicher Übelkeit geplagt und musst regelmäßig erbrechen, solltest Du die Mundhöhle natürlich von den Magensäureresten reinigen. Am besten spülst Du den Mund mit Wasser aus.
  • Komplikationen und zusätzlichen Risiken kannst Du nicht nur durch eine adäquate Zahnhygiene, sondern auch durch die richtige Ernährung vorbeugen. Meide stark zuckerhaltige Getränke und Speisen, achte auf eine ausgewogene, vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung. Milchprodukte sorgen dafür, dass eine Versorgung mit Kalzium und Proteinen gewährleistet ist, Eisen, das für den erhöhten Blutbedarf notwendig ist, erhält der Körper über tierische Produkte (Fleisch und Fisch) sowie Hülsenfrüchte, Spinat oder Erbsen. Viele dieser Elemente lassen sich durch einfache Bluttestes bestimmen, besteht ein Mangel, ist oftmals eine Substitution möglich (beispielsweise bei veganer Ernährung) – wende Dich hier am besten an Deinen Hausarzt!

Was muss ich nach der Schwangerschaft beachten?

Zahlreiche Problemchen wie Zahnfleischbluten oder Zahnfleischentzündungen bilden sich nach der Schwangerschaft wieder zurück, kariöse Veränderungen, die während der Schwangerschaft entstehen, sind allerdings bleibend und sollten daher möglichst verhindert werden. Vorsicht ist auch bei der Mundhygiene des Neugeborenen zu achten, dessen Keimflora der Mundhöhle sich erst entwickeln muss, wobei unter anderem die Muttermilch eine große Rolle spielt. Eine Übertragung der eigenen Mundbakterien auf das Kind solltest Du daher am Anfang möglichst meiden – vermeide es daher, Babynahrung mit dem eigenen Besteck vorzukosten, oder das Fläschchen selbst in den Mund zu nehmen.
 
Putze Deine Zähne mehrmals am Tag und nute jeden Abend Zahnseide, denn so lässt sich Zahnfleischbluten gut vorbeugen
 
Wir wünschen Dir eine entspannte Schwangerschaft und einen guten Start in das neue Abenteuer!
 
Bei Fragen zu diesem oder einem anderen medizinischen Thema steht Dir unser Forum zur Verfügung. Hier kannst Du Dich mit anderen Mitgliedern austauschen und unsere Ärzte kontaktieren!



Arzt finden