Verjüngungskur: Verabschiede Dich von Falten und fahler Haut!

Für immer straff, frisch und vor allem jung aussehen: Das wünschen sich die meisten Menschen. Doch die Hautalterung lässt sich nun einmal nicht aufhalten. Allerdings gibt es dank der Medizin einige Behandlungen, wie zum Beispiel Botulinomtoxin oder Medical Needling, die die Zeichen der Zeit zumindest etwas verschwinden lassen können. Genau über diese Methoden berichtet uns heute Dr. med. Roland Mett, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Er erklärt, welche äußeren Faktoren sich besonders negativ auf unser Hautbild auswirken, wie wir wieder zu einem jüngeren Aussehen gelangen können und verrät zudem, ob mehr Frauen oder Männer die Verjüngungskur in Anspruch nehmen!


AUTOR

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

CO-AUTOR

Online-Redaktion


Zuletzt aktualisiert: 1. Dezember, 2020

Herr Dr. Mett, Sie behandeln weit über 1000 Patienten regelmäßig gegen die Zeichen der Zeit. Mit welchen Sorgen kommen die Patienten zu Ihnen?

Wir haben in den vergangenen Jahrzehnten einen spannenden Wandel miterleben können. Heute ist ein 60-Jähriger so agil, wie ein 50-Jähriger in der Generation meiner Eltern.
 
Die Menschen sind fitter und achten mehr auf sich. Viele meiner Patienten fühlen sich jung und dynamisch und möchten das nach außen auch sichtbar machen, entgegen den natürlichen Alterungsprozessen, die sich gerade im Gesicht und auf der Haut zeigen.
 
Der Wunsch nach Schönheit und Jugend hat natürlich auch viel mit den Medien zu tun.
 
Wir werden in den Medien häufig nur mit schönen und erfolgreichen Menschen konfrontiert. Bei den Zuschauern/Zuhörern kommt an: Schön und erfolgreich gehören zusammen. Wer möchte das nicht?

1000 regelmäßige Patienten

Was wollen Ihre Patienten im Gesicht behandeln lassen?

Es geht um die vielen kleinen und immer tiefer werdenden Falten im oberen Gesichtsbereich, die einen bösen oder mürrischen Gesichtsausdruck hinterlassen; es geht um die altersbedingte nachlassende Fülle in den Wangen und Lippenbereichen, um die absackende Haut im Lid- oder Halsbereich und es geht um die Verbesserung der Hautstruktur, des Hauterscheinungsbildes.

Am Anfang jeder Beratung steht der Hinweis auf die schädlichsten Einflüsse, die unsere Haut hinnehmen muss und sie schnell altern lassen oder eben nicht. Zum einen ist das zu intensives Sonnenbaden und zum anderen regelmäßiger und intensiver Zigarettenkonsum.

Diese beiden externen Faktoren treiben die Alterung der Haut rapide voran und relativieren bzw. verhindern den Erfolg unserer Behandlungen, die den Alterungsvorgängen ursächlich entgegenwirkt.

Beim Beratungsgespräch

Am Beispiel des Nikotins: Das Nikotin wird in der Haut abgelagert und verursacht ein gräuliches und faltiges Hauterscheinungsbild. Zusätzlich stoppt Nikotin nach der Aufnahme ins Gefäßsystem (sprich während und nach dem Rauchen) die Durchblutung in den kleinsten Gefäßen unseres Körpers für mehrere Stunden. Das führt über die Zeit zu einer Verringerung der Durchblutung z.B. im Fettgewebe unseres Gesichtes und damit zu einem Rückgang des Volumens im Gesichtes mit Absacken der Haut und damit zu den gefürchteten Phänomenen der Alterung.
 
Ich bin immer wieder schockiert, wie schwer es den Patienten fällt, die geliebte Zigarette oder das Sonnenbad gegen eine gesunde Lebensweise einzutauschen. Dies ist aber die Voraussetzung für eine effektive Behandlung mit einem für beide Seiten gutem Ergebnis bei einer akzeptablen Kosten-Nutzen-Relation.

Mit welchen Behandlungsmethoden gehen Sie gegen die Anzeichen des Älterwerdens vor?

Wichtig ist vor allem eine umfassende Kenntnis der Ursachen für die Alterung und dementsprechend eine intensive Aufklärung des Patienten, woher die Alterungsphänomene kommen, wie sie zu behandeln sind und die Hinwendung zur gesunden Lebensweise, wenn nicht schon vorhanden. Nur dann ist eine Behandlung überhaupt sinnvoll und langfristig erfolgreich.

Vergleich von junger und gealterter Haut

Die am meisten nachgefragten Prozeduren sind minimal invasiv und ambulant durchführbar.
 
Der Patientin kann ggf. mit kleineren Einschränkungen, wie Schwellungen oder blauen Flecken, weiter am sozialen Leben teilnehmen.
 
Dabei gibt es 3 grundsätzliche Alterungsphänomene im Gesichtsbereich:

Zuviel Mimik, besonders im oberen Gesichtsbereich

Zuviel Mimik, besonders im oberen Gesichtsbereich

Da hilft Botox in gut gewählten Dosierungen an der richtigen Stelle eingebracht, sehr effektiv, störenden Mimik, z.B. im Zornesfaltenbereich zu mildern. Wir machen effektive Behandlungen, die die Mimik mindern, aber erhalten. Die Botoxbehandlung darf nicht zu oft durchgeführt werden (3-4 Monatsintervalle), muss aber regelmäßig wiederholt werden.


Abnehmendes Volumen im unteren Gesichtsbereich

Abnehmendes Volumen im unteren Gesichtsbereich.

Die Auffüllung der Wangen, der Nasolabialen- und Mundwinkelregionen mit einer biologisch aktiven Hyaluronsäure oder mit Eigenfett sind Paradebeispiele, wie Altersveränderungen ursächlich behandelt werden können. Ein ausgewogenes Volumen im Gesicht bedeutet Jugend.

 

Bei starken altersbedingten Rückbildungen des Unterhautfettgewebes im Gesicht (das sog. eingefallene Gesicht) bieten wir ein „Liquid-Lift“ oder ein „Lipofilling“ an. Beim Lipofilling werden körpereigene Fettzellen im Bereich der ungeliebten Fettdepots am Körper mit einer speziellen Technik aufgenommen und separiert und im Anschluss in das Gesicht transplantiert. Das bringt mehr Volumen und sorgt für mehr Elastizität der Haut, sprich für ein jugendlicheres Erscheinungsbild.


Verbesserung der Hautstruktur, des Erscheinungsbildes

Verbesserung der Hautstruktur, des Erscheinungsbildes.

Hier gibt es eine Unmenge von wirksamen und unwirksamen Verfahren.
 
Wir setzten auf das Medical Needling, das wissenschaftlich erwiesen, eine Stimulation der in der Haut vorhandenen Wachstums- und regenerativen Faktoren bewirkt.

Needling kennen viele wahrscheinlich auch aus dem Kosmetikstudio. Wo ist der Unterschied zu der Behandlung dort?

Im Kosmetikstudio gibt es ein kosmetisches Needling. Die Nadeln sind maximal 0,5 Millimeter lang und die Anwendung darf durch die Mitarbeiter im Studio ausgeführt werden. Der Effekt des kosmetischen Needlings besteht in einer sehr oberflächlichen Mikroperforation der Haut zur verbesserten Aufnahme von Kosmetika in die Haut. Das hat einen kurzfristigen Effekt. Nach 24 Stunden sieht die Haut wieder so aus wie zuvor. Eine Stimulation von Wachstumsfaktoren ist so nicht möglich und langfristige Effekte bleiben aus.

Needling nicht nur im Kosmetikstudio

Beim Medical Needling sind die Nadeln mindestens einen Millimeter lang und Stimulieren durch sehr viele kleine Stiche die Wachstumsfaktoren in den tiefer gelegenen Hautschichten.
Nach mehreren Anwendungen resultiert ein erstaunlicher Verjüngungseffekt.
 
Die Behandlung kann in größeren Intervallen wiederholt werden. Das Medical Needling darf nur durch speziell ausgebildete Ärzte ausgeführt werden.

Sind es vor allem Frauen, die Ihre Hilfe in Anspruch nehmen, wenn es um die Minderung von Altersfolgen geht?

Zu einem Großteil sind meine Patienten tatsächlich weiblich.

Zu einem Großteil sind meine Patienten tatsächlich weiblich. Aber die Zahlen verändern sich. Die Männer machen sich heute mehr Gedanken um ihr Aussehen. Und dazu gehört eben nicht nur der Gang ins Fitness-Studio.

Sind die genannten Verfahren ausreichend, um lange jung auszusehen und gibt es Gefahren für den Patienten?

Jedes Verfahren birgt Risiken und sollte sach- und fachgerecht ausgeführt werden. Wichtig ist die Kenntnis, welche Komplikationen es gibt und wie sie zu behandeln sind. Das Risiko einer Behandlung steigt mit seiner Wirksamkeit und sollte immer bekannt und beherrschbar sein.
 
Mit den minimal invasiven Verfahren gelingt es lange, die sichtbare Alterung zu verlangsamen. Aber irgendwann sind die minimal invasiven Methoden erschöpft und es bedarf plastisch-chirurgischer operativer Maßnahmen, um Erfolg zu haben.
 
Die Grenzlinie zu ziehen, wann eine Behandlung noch wirksam ist und wann nicht mehr, Alternativen aufzuzeigen und in einer Hand durchzuführen, bedarf viel Erfahrung und einer langjährigen Ausbildung.
 
Dafür steht die Plastische Chirurgie, über die es noch unendlich mehr zu berichten gibt.

Über Dr. med. Roland Mett

Dr. Roland Mett studierte an der Wilhelm-Pieck-Universität Rostock Humanmedizin und war anschließend als Assistenzarzt im Pathologischen Institut Schwerin am Klinikum Schwerin tätig. Es folgte die Weiterbildung als Assistenzarzt in der Klinik für Chirurgie am Klinikum Schwerin sowie der Erhalt des Facharzttitels für Chirurgie im Jahr 1991.

Von 1996 bis 2000 war Dr. Mett als Oberarzt des onko-chirurgischen Bereiches der Klinik für Chirurgie am Klinikum Schwerin tätig. Anschließend übernahm er die Leitung des Bereiches Mamma – und ästhetische Chirurgie im Klinikum Schwerin. Von 2005 bis 2009 war Dr. Mett leitender Arzt der Abteilung Mamma – und ästhetische Chirurgie der HELIOS Kliniken Schwerin. Seit September 2009 ist Dr. Mett Chefarzt der Klinik für Plastische-Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie der HELIOS Kliniken Schwerin.

Dr. Mett nimmt jährlich an nationalen sowie internationalen Kongressen sowie Kursen zur Fort- und Weiterbildung teil. Zudem ist er ordentliches Mitglied der Deutschen Gesellschaft Plastischer-Rekonstruktiver und Ästhetischer Chirurgen (DGPRÄC) sowie der Deutschen Gesellschaft für Senologie (DGS).


Du hast Fragen?

Wir helfen Dir gerne weiter.

Top Ärzt*innen auf diesem Fachgebiet

MOOCI Siegel
OMR Dr. med. Johannes Neuhofer

OMR Dr. med. Johannes Neuhofer

Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten

Wiener Straße 57 , Linz

MOOCI Siegel
Dr. med. Barbara Wettstein-Ling

Dr. med. Barbara Wettstein-Ling

Fachärztin für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie FMH

Zentralstrasse 1 , Luzern

MOOCI Siegel
Dr. med. Marie-Theres Kasimir

Dr. med. Marie-Theres Kasimir

Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten sowie Herzchirurgie

Heiligenstädter Straße 46-48 , Wien

Anfrage Stellen