Hygienetipps für den Alltag

Seien wir mal ehrlich: Eine gute Hygiene sollte eigentlich für jeden Menschen Standard sein. Dass dem häufig nicht so ist, zeigt die aktuelle Lage, wenn beispielsweise erklärt werden muss, wie oft und wie gründlich die Hände gewaschen werden sollten. Unsere Hygienetipps sollen Dir deshalb nicht nur in Zeiten wie diesen, sondern auch darüber hinaus helfen, Dich im Alltag bereits mit kleinen Maßnahmen vor Bakterien, Keimen und Viren zu schützen - zusätzlich zu den Hygieneempfehlungen beim Coronavirus.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion


Zuletzt aktualisiert: 9. April, 2020

Einmal Händewaschen bitte

Viele übertragbare Erkrankungen lassen sich ganz einfach vorbeugen, indem man den Krankheitserreger auf Abstand hält und dadurch das Risiko einer Ansteckung deutlich senkt. Wie wir uns vor dem Coronavirus schützen, wissen wir mittlerweile alle: gründliches Händewaschen, Abstand zu seinen Mitmenschen und vor allem zur Risikogruppe, beim Husten und Niesen den Ellenbogen benutzen und Taschentücher direkt nach der Benutzung wegwerfen.
 
Wenn wir uns damit befassen wollen, wie wir uns am besten vor unerwünschten Keimen und Bakterien schützen, kommen wir um das Händewaschen nicht drum herum. Auch wenn einige das vielleicht nicht mehr hören können: Händewaschen ist wichtig! Unsere Hände sind unser Werkzeug und berühren pro Tag unzählige Oberflächen und dabei auch Tausende von Krankheitserregern. Genau deshalb ist es wichtig, seine Hände gemäß der Vorschriften zu säubern: warmes Wasser, Seife, auch kleine und leicht übersehbare Stellen berücksichtigen und das alles für mindestens 20 Sekunden.

Ganz entscheidend sind neben dem Händewaschen einfache Hygienemaßnahmen, die die Zahl krankmachender Keime eindämmen und das Erkrankungsrisiko senken.

Hygienemaßnahmen im Alltag

Ganz entscheidend sind neben dem Händewaschen einfache Hygienemaßnahmen, die die Zahl krankmachender Keime eindämmen und das Erkrankungsrisiko senken. Dabei helfen schon scheinbar kleine Maßnahmen, die sich ganz einfach in den Alltag einbauen lassen. Bakterien mögen es feucht und warm, weshalb in öffentlichen Duschen und Schwimmbädern oft Fußpilze oder andere ansteckende Krankheiten übertragen werden. Eine einfache Schutzmaßnahme ist das Tragen von Badeschuhen.
 
Auch Lebensmittel übertragen gerne krankmachende Keime. Das Problem bei schädlichen Mikroorganismen ist, dass sie mit bloßem Auge nicht erkennbar sind und dadurch unbemerkt von Lebensmitteln auf den menschlichen Körper übertragen werden können. Um Dich und andere zu schützen, ist es deshalb wichtig, dass Du im Umgang mit Lebensmitteln mit Sorgfalt vorgehst und auf Sauberkeit in der Küche achtest.
 
Um Deine eigenen vier Wände möglichst sauber und hygienisch zu halten, reichen in der Regel gängige Haushaltsreiniger – antibakterielle Reinigungsmittel bringen keine Vorteile. Desinfektionsmittel ersetzen ebenfalls keine Reinigung, da sie keinen Schmutz entfernen. Wichtig ist, für Küche sowie Bad und Toilette getrennte Putzlappen zu verwenden und diese regelmäßig bei mindestens 60 Grad zu waschen und anschließend luftig trocknen, um Bakterien keine Chance zu geben.
 
Auch regelmäßiges Lüften senkt das Risiko einer Ansteckung mit Viren, denn in geschlossenen Räumen kann die Anzahl von Viren in der Luft stark ansteigen. Regelmäßiges Stoßlüften und ein dadurch verbessertes Raumklima haben zudem den Effekt, dass Mund- und Nasenschleimhäute nicht zu stark austrocknen, was sich wiederum positiv auf das Immunsystem auswirkt.

Doch Zeiten wie diese zeigen, dass vielen Menschen gar nicht bewusst ist, wie viele Möglichkeiten es täglich gibt, sich im Alltag mit Krankheitserregern anzustecken.

Wir werden uns nie hundertprozentig vor Krankheitserregern schützen können und das ist im Grunde auch gut so, da unser Immunsystem sonst einrosten würde. Doch Zeiten wie diese zeigen, dass vielen Menschen gar nicht bewusst ist, wie viele Möglichkeiten es täglich gibt, sich im Alltag mit Krankheitserregern anzustecken. Gerade weil man sich in diesem Zusammenhang nicht auf seine Mitmenschen verlassen kann, ist es umso wichtiger, seinen Alltag – und das bereits mit kleinen Maßnahmen – hygienisch zu gestalten und dadurch gesünder zu leben!
 
Du möchtest beim Thema „Corona“ immer auf dem aktuellsten Stand bleiben? Dann schaue in unserem Newsbeitrag vorbei. Wir aktualisieren diesen regelmäßig und halten Dich über das neueste Geschehen auf dem Laufenden!



Arzt finden