Hyaluronsäure – Woran lässt sich eine hohe Qualität festmachen?

Trockene Haut, erste Fältchen im Gesicht, erschlaffte Hautpartien und Tränensäcke unter den Augen: Mit der Zeit machen sich immer mehr Zeichen des Alterungsprozesses bemerkbar und diese lassen sich leider nicht aufhalten. Eine gute Nachricht gibt es trotzdem, denn dank der modernen Medizin ist es heutzutage kein Problem mehr, die Hautalterung zumindest etwas hinauszuzögern. Hyaluron gilt dafür als eine der beliebtesten Methoden. In diesem Beitrag stellen wir Dir den besonderen Filler, wie Hyaluron ebenfalls bezeichnet wird, genauer vor!


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion


Zuletzt aktualisiert: 10. Dezember, 2019

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil unseres Körpers, mit vielen positiven Eigenschaften. Das Besondere an Hyaluron ist nämlich die hervorragende Wasserspeicherkapazität. So kann es pro Gramm bis zu sechs Liter Wasser an sich binden und auf diese Weise unseren Organismus unterstützen. Das macht sich unter anderem daran bemerkbar, dass Deine Haut in jungen Jahren frisch, prall und glatt aussieht. Doch bereits ab dem 25. Lebensjahr beginnt sich die körpereigene Produktion von Hyaluron zu verlangsamen. Die Haut wird trockener und es bilden sich die ersten Fältchen. Auch die Elastizität der Haut lässt immer weiter nach, was gerade im Gesicht oftmals dazu führt, dass die Konturen etwas verloren gehen. Wenn sich die Augenbrauenpartie leicht herabsenkt oder die Falten um die Mundpartie zunehmen, erscheint der Gesichtsausdruck nicht selten grimmig oder müde. Viele stören sich ebenfalls daran, dass sie älter wirken, als sie es eigentlich sind.

Mithilfe von künstlich hergestelltem Hyaluron lassen sich die ersten Anzeichen der Hautalterung beseitigen, und Du bekommst wieder Dein frisches und jüngeres Aussehen zurück!

Wo lässt sich Hyaluronsäure anwenden?

Die Hyaluronsäure ist nicht nur für ein junges Aussehen verantwortlich, sondern findet sich auch in unseren Gelenken wieder, und sorgt dafür, dass es zu keiner Abnutzung kommt. Verringert sich das Hyaluron im Körper, dann erhöht sich somit das Risiko eines Gelenkverschleißes. So kommt Hyaluronsäure nicht selten auch zur Behandlung von Gelenkerkrankungen, wie zum Beispiel Arthrose, zum Einsatz.

Ein weiteres und vor allem sehr beliebtes Einsatzgebiet des „Wundermittels“ sind die Lippen, denn hier dient der Filler dazu, dem Mund das perfekte Volumen zu verleihen, ohne jedoch künstlich auszusehen. Auch zur Korrektur der Nase kann Hyaluron herangezogen werden, allerdings nur bei kleinen Unebenheiten, um beispielsweise einen leichten Höcker auszugleichen. Weitere beliebte Hyaluronsäure-Behandlungen, die momentan voll im Trend liegen, sind die Betonung der Wangen/ des Jochbeinbogens und die Definierung von Kinn und Kieferlinie.

Mehr über Hyaluronsäure erfahren

 

 

Solltest Du mit dem Ergebnis nach der Behandlung unzufrieden sein oder eventuell Nebenwirkungen auftreten, dann lässt sich das Hyaluron mit der sogenannten Hyaluronidase wieder auflösen. Das darin enthaltene Enzym verflüssigt den Filler innerhalb weniger Stunden und wird vom Organismus ausgeschieden. Dieser Fakt gehört definitiv zu den größten Vorteilen von Hyaluron!

Wie wird Hyaluronsäure hergestellt?

Hyaluron kann auf zwei unterschiedliche Arten gewonnen werden. Zum einen aus Hahnenkämmen und zum anderen aus Hefe. Gleich vornweg: Die tierische Variante kommt nur noch selten zum Einsatz, denn diese birgt im Vergleich zur Version aus Hefe einige Nachteile. So kann es passieren, dass Patienten auf den Filler allergisch reagieren, da das enthaltene tierische Eiweiß zu einer Unverträglichkeit führt. Zudem besteht die Möglichkeit der Übertragung von Krankheitserregern auf den Patienten. Zwar ist der Filler aus den tierischen Substanzen günstiger, trotzdem raten wir dringend davon ab, sich diesen spritzen zu lassen!

Seit Ende der 90er Jahre wird Hyaluron synthetisch mittels biotechnischer Prozesse hergestellt. Als Basis wird Hefe verwendet, denn aus ihr werden die dafür benötigten Proteine entnommen und fermentiert (umgewandelt), was wiederum durch Bakterien geschieht. Anschließend wird das dabei entstandene Produkt so lange gefiltert, bis eine reine Substanz herauskommt, die fertige Hyaluronsäure. Bei dieser „vegetarischen“ Variante kommt es meist zu keinen allergischen Reaktionen, da sie dem körpereigenen Hyaluron ähnelt. Das ist auch der Grund, weshalb heutzutage die meisten Hersteller, wie beispielsweise TEOXANE, nur auf biologisch abbaubare Hyaluronsäure zurückgreifen, ganz ohne tierischen Ursprung.

“Die TEOXANE Laboratories mit Sitz in der Schweiz haben sich auf die Entwicklung und Herstellung von injizierbaren Implantaten auf Hyaluronsäurebasis spezialisiert. Innovation, Effizienz und Patientensicherheit stehen für uns an oberster Stelle. Mit der TEOSYAL® Produktreihe bieten wir die umfangreichste Auswahl an Fillern zur Faltenkorrektur, Volumenrestauration, Lippenbehandlung und Hydratation. Insbesondere ist auch die Behandlung von dynamischen Gesichtsbereichen mit den resilienten Produkten der TEOSYAL® RHA Linie ideal möglich. Das Anti-Aging Pflegeprogramm TEOXANE Cosmeceuticals, ergänzt unser Portfolio und wurde speziell dafür entwickelt, Patienten vor und nach medizinischen Behandlungen zu begleiten. Darüber hinaus kann man diese medizinischen Pflegepräparate auch gezielt für die tägliche Anwendung nutzen.”

TEOXANE

Ein weiterer Vorteil der sogenannten biofermentativen Hyaluronsäure ist es, dass sie mittels eines Zusatzstoffes stabilisiert beziehungsweise vernetzt werden kann. Je stärker die Vernetzung ist, desto länger benötigt der Körper, um das Hyaluron wieder abzubauen. Allerdings wird das Produkt von der Konsistenz her somit auch steifer und der Arzt muss es in die tieferen Hautschichten injizieren. Für jede Hautschicht und für jede Art von Behandlung gibt es spezielle Stabilisierungen.

Welche Unterschiede gibt es bei Hyaluronsäure-Präparaten?

Hyaluronsäure ist nicht gleich Hyaluronsäure, denn es kommt immer darauf an, welches Ergebnis Du Dir erhoffst und in welchen Bereich der Arzt das Präparat injiziert. Die Präparate sind dementsprechend unterschiedlich zusammengesetzt. Wir wollen Dir im Folgenden an dem Produktportfolio von TEOXANE deutlich machen, was wir damit meinen.

So hat TEOXANE eine besondere Reihe an Hyaluronsäure-Präparaten entwickelt, die sich nicht nur an die individuellen Bedürfnisse der Patienten anpassen, sondern auch an die Dynamik des Gesichts. Dadurch wirken die Gesichtszüge nach der Behandlung nicht maskenhaft, sondern trotzdem noch weich und natürlich. Die Produkte aus der TEOSYAL® RHA Reihe (RHA steht für Resiliente Hyaluronsäure) wurden auf Basis eines neuen Vernetzungsverfahren entwickelt. Durch die Erhaltung der langkettigen Hyaluronsäure, passt sich der Filler auch unter Druck und Dehnung perfekt den Strukturen unter der Haut an und bewahrt auf diese Weise Deine natürliche Mimik. Die jeweiligen Filler weisen eine unterschiedliche Vernetzungsstruktur auf und werden von dem Arzt passend für Deine Bedürfnisse ausgewählt. Die TEOSYAL® RHA Reihe besteht insgesamt aus fünf Produkten:

RHA 1 enthält teilvernetzte Hyaluronsäure und eignet sich besonders für oberflächliche und feine Falten, zum Beispiel für die Plisséefältchen über der Lippe. RHA 2, RHA KISS, RHA 3 und RHA 4 enthalten vernetzte Hyaluronsäure, jedoch in unterschiedlichen Vernetzungsraten. Deswegen eignet sich TEOSYAL® RHA 2 am besten für mittlere und RHA 3 für tiefer ausgeprägte Falten. RHA 2 und RHA KISS sind zudem geeignet, Lippen jünger und erfrischt aussehen zu lassen und die Kontur der Lippe zu betonen sowie ganz leichtes Volumen zu geben. RHA 3 bietet sich an, um die Lippe zu volumisieren. Die besondere Zusammensetzung von RHA 4 ist ideal für den Volumenaufbau an Wangen und zur Gesichtsmodellierung.

Du siehst: Hyaluronsäure ist wirklich eine Art „Wundermittel“, denn sie lässt sich nicht nur in vielen Bereichen einsetzen, sondern kann durch verschiedene Zusammensetzungen ein großes Spektrum an individuellen Bedürfnissen abdecken. Es gibt nicht, DAS Hyaluron-Präparat, welches bei jeder Person gleich wirkt. Es bedarf Fingerspitzengefühl und vor allem ein gutes Know-how, welches und wieviel Hyaluron für wen geeignet ist.

Welche qualitativen Unterschiede gibt es?

Nicht nur die Art der Herstellung, sondern auch die inhaltliche Zusammensetzung macht sich in der Qualität der Hyaluronsäure bemerkbar. Hier kommt wieder die Vernetzung ins Spiel. In den klassischen Hyaluronprodukten findet sich meist eine große Menge an BDDE (Butandioldiglycidlether), welche die langen Ketten der Hyaluronsäure zerstört und so nach der Behandlung eine natürliche Mimik erschwert. Das Ergebnis ist ein maskenhafter Gesichtsausdruck. Denn wie zuvor erwähnt: Je mehr Vernetzungsmittel, desto härter wird das Produkt und desto weniger dynamisch ist es. TEOXANE verwendet in seinen Produkten nur einen Bruchteil an BDDE, weshalb sich das Problem eines künstlichen Aussehens, bei der richtigen Handhabung, nicht ergibt und die Produkte aus diesem Grund vor allem für dynamische Bereiche im Gesicht, wie die Mundregion, den Wangenbereich, die Stirn oder die Nasolabialfalten geeignet sind. Die Produkte passen sich Verformungen von außen an, ohne dabei zu brechen und kehren wieder in ihren Ursprungszustand zurück, sobald die Kraft von außen nachlässt. Deswegen behält die Mimik weiterhin ihre Natürlichkeit. Zudem hast Du weniger das Gefühl eines Fremdkörpers, da die Integration ins Gewebe homogener ist.

 

Ein weiterer Punkt, der von einer hohen Qualität zeugt, ist, wenn die Produkte von der FDA, der US Behörde für Lebensmittel und Arzneimittel, freigegeben wurden. Das trifft ebenfalls auf die Dermafiller RHA 2, 3 und 4 zu. Die Behörde gilt als sehr streng und kontrolliert jeden kleinsten Vorgang bei der Produktion, setzt auf ausgiebige Studien zur Testung eines Produktes und kontrolliert auch nach der Freigabe immer wieder, ob sich die Firmen an alle Vorschriften halten. Erst wenn die FDA ein Produkt freigibt, darf es auf dem amerikanischen Markt zugelassen werden.

“Die innovativen TEOSYAL® RHA Filler wurden nach einem neuen, patentierten Vernetzungsverfahren entwickelt, welches die natürlichen Eigenschaften der Hyaluronsäure-Moleküle bewahrt. Deren langen Ketten können sich selbst in einem beweglichen 3D-Netzwerk organisieren und besitzen dadurch eine hohe viskoelastische Kapazität und Haltbarkeit. Dank dieser Eigenschaften erhält das Material die Architektur, das Volumen sowie die Feuchtigkeit des Gewebes und passt sich unter Dehnung oder Druck der Umgebung an.”

“Die Produktreihe TEOSYAL® RHA überzeugt durch ihre sehr gute Verträglichkeit, höchste Qualität, absolute Sicherheit und sofort sichtbare, natürlich wirkende Ergebnisse. Mit TEOSYAL® RHA wird die Haut rehydriert und revitalisiert, Falten und Hautvertiefungen werden aufgefüllt, Wangen und Lippen modelliert und Gesichtskonturen weicher gestaltet. Mittlerweile zählt das Unternehmen mit TEOSYAL® weltweit zu den Marktführern und wird von Ärzten in über 80 Ländern verwendet.”

TEOXANE

Woran erkenne ich als Patient einen seriösen Arzt?

Eine Unterspritzung ist zwar nur eine kleine Behandlung, stellt aber trotzdem einen Eingriff in Deinen Körper dar. Es ist wichtig, dass Du Dich in die Hände eines gut ausgebildeten Spezialisten begibst, denn dieser kann ganz genau einschätzen, wie viel und wie tief er welchen Filler injizieren muss. Wir raten Dir, Dich schon im Vorhinein über Deinen Arzt zu informieren. Was sind seine Spezialgebiete? Welche Fortbildung hat er gemacht? Welche Zertifikate besitzt er? Wir haben Dir zudem eine kleine Checklist mit den wichtigsten Punkten zusammengestellt, anhand denen Du Dich orientieren kannst, ob es sich um einen seriösen Arzt handelt:

  • Überprüfung Deines Gesundheitszustandes
  • Sehr gute Beratung, was machbar ist und was nicht
  • Ausführliche Aufklärung über den Behandlungsablauf (unterspritzt er mit einer Nadel oder auch mit einer Kanüle? Wie viel Hyaluronsäure verwendet er?), mögliche Nebenwirkungen und Risiken
  • Ausreichende Beantwortung Deiner Fragen
  • Auf Nachfrage zeigt er Dir die Produkte, die zur Verwendung kommen
  • Es sollten nie angebrochene Produkte zur Anwendung kommen. Das gilt auch für die Spritzen. Bei Hyaluronsäurefillern handelt es sich in der Regel um injektionsfertige Einwegspritzen, welche nur für den Einmalgebrauch sind. Die Spritzen müssen also nicht aufgezogen werden. Sollte der Arzt Produkte mischen oder aufziehen, dann besteht die Wahrscheinlichkeit, dass etwas nicht stimmt. Bei Toxinen (zum Beispiel Botulinumtoxin) ist ein Aufziehen der Spritze jedoch üblich.
  • Frage nach einem Patientenpass. Darin sind alle wichtigen Informationen enthalten, wie der Name des injizierten Fillers, Produktnummer, Menge der verabreichten Hyaluronsäure,…
  • Lasse Dir Verhaltensregeln für nach der Unterspritzung mitgeben und auch eine Notfallnummer, falls es zu Nebenwirkungen kommen sollte
  • Macht er sich mit Dir einen Kontrolltermin aus?

 

Fließendes Wasser im Behandlungsraum, Desinfektionsmittel, Handschuhe und verpackte Spritzen und Kompressen sind ein Muss, denn eine mangelnde Hygiene kann gefährlich werden. Natürlich solltest Du auch darauf achten, wie die Praxis aussieht. Wirkt diese ungepflegt und vermittelt Dir schon beim Betreten ein eher ungutes Gefühl, dann solltest Du auf Dein Bauchgefühl hören und Dich zu nichts drängen lassen!

 

In freundlicher Zusammenarbeit mit TEOXANE

 
Photo by Artem Beliaikin on Unsplash


Top Ärzte auf diesem Fachgebiet

Ästhetische Medizin
Dr. med. Kerstin Ortlechner

Dr. med. Kerstin Ortlechner

Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten

Wattgasse 48 , Wien

Dermatologie
Dr. med. Klaus Hoffmann

Dr. med. Klaus Hoffmann

Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Allergologie, Phlebologie, Umweltmedzin und medikamentöse Tumortherapie

Gudrunstraße 56 , Bochum

Dermatologie
Dr. med. Maurice Adatto

Dr. med. Maurice Adatto

Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten

5, Rd-Pt Plainpalais , Genf

Arzt finden
×