Hilfe, ich habe Corona! Oder?

Da die Anzahl der Tests weltweit begrenzt ist, können nicht alle auf das Coronavirus getestet werden. Besonders weil sich eine Infektion nicht sofort durch Symptome äußert und die auftretenden Beschwerden denen der normalen Grippe ähneln, haben viele Menschen Angst, unwissend den Erreger SARS-CoV-2 in sich zu tragen und zu verbreiten. Wir möchten Dir helfen, dieser Ungewissheit entgegen zu wirken und liefern Dir deshalb einen Überblick über die Symptome von Covid-19, der Grippe und der Erkältung.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion


Zuletzt aktualisiert: 9. April, 2020

Was sind die Symptome des Coronavirus?

Momentan verlaufen Infektionen mit dem Coronavirus laut der WHO in rund 80 Prozent der Fälle mild und asymptomatisch. Milde Verlaufsformen äußern sich vor allem durch grippeähnliche Beschwerden. Einige Infizierte leiden lediglich an Erkältungssymptomen wie Frösteln und Halsschmerzen. Es kann aber auch zu schweren Verläufen mit Symptomen wie Atemnot kommen. Es wurden auch Krankheitsfälle verzeichnet, die symptomlos verlaufen.
 
Die Krankheitsverläufe bei Covid-19 sind generell unspezifisch, vielfältig und variieren stark. SARS-CoV-2 vermehrt sich, genauso wie die Grippeviren, im Rachen. Dabei infiziert der Erreger vor allem die unteren Atemwege und kann so eine Lungenentzündung verursachen. Die Lungenkrankheit Covid-19 verläuft unter Umständen auch tödlich, indem sie zu Atemstillstand, einem septischen Schock oder Multiorganversagen führt.
 
Covid-19 äußert sich anfangs durch eher unspezifische Symptome wie Fieber und trockener Husten, manchmal tritt auch Kurzatmigkeit auf. Kopf- und Gliederschmerzen zählen – im Gegensatz zur Grippe – nur selten zu den auftretenden Beschwerden. Das gilt ebenso für Symptome wie Müdigkeit oder Kopfschmerzen. Erschöpfung und Abgeschlagenheit können sowohl auf das Coronavirus als auch auf eine Grippe hinweisen.
 
Symptome, die normalerweise typisch für eine Erkältung sind, wie etwa Schnupfen und eine triefende Nase, sind bei einer Infektion mit dem Coronavirus ebenfalls eher selten. Auch Durchfall oder Erbrechen sind nur in Ausnahmefällen ein Hinweis auf eine Erkrankung. Besonders wenn diese Symptome ohne Fieber oder einen trockenen Husten auftauchen, ist eine Infektion eher auszuschließen.

Symptome, die normalerweise typisch für eine Erkältung sind, wie etwa Schnupfen und eine triefende Nase, sind bei einer Infektion mit dem Coronavirus ebenfalls eher selten.

Was jetzt wirklich wichtig ist

Befürchtest Du, aufgrund von einigen der oben genannten Symptomen, Dich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, dann ist es umso wichtiger, dass Du den Kontakt zu anderen Menschen vermeidest beziehungsweise komplett einstellst. Ebenso wichtig ist, dass Du nicht direkt einen Arzt oder ein Krankenhaus gehst, sondern erst telefonisch mit entsprechenden Stellen in Kontakt trittst und über die nächsten Schritte beraten lässt.
 
In dieser Ausnahmesituation, in der wir uns momentan alle befinden, ist es wichtig zusammen zu halten und Ruhe zu bewahren. Weltweit ist das medizinische Personal überfordert und steht unter immensen Druck, da das Coronavirus immer größere Ausmaße annimmt. Genau deswegen dürfen wir bei Husten oder Abgeschlagenheit nicht in Panik geraten und die Krankenhäuser stürmen.
 
Wenn Du diese Symptome bei Dir bemerkst und Du zu einer der Risikogruppen gehörst, wie beispielsweise bei einer Schwangerschaft oder einer Autoimmunerkrankung, solltest Du Dich jedoch unbedingt bei einem Arzt, Krankenhaus oder bei einem der Gesundheitstelefone melden, die in jedem Land eingeführt wurden!

 
Du möchtest beim Thema „Corona“ immer auf dem aktuellsten Stand bleiben? Dann schaue in unserem Newsbeitrag vorbei. Wir aktualisieren diesen regelmäßig und halten Dich über das neueste Geschehen auf dem Laufenden!



Arzt finden