Dauerhafte Haarentfernung – Mit seidenglatter Haut in den Sommer!

Regelmäßiges Rasieren, Epilieren, Wachsen und Zupfen für eine schöne, glatte Haut kann ganz schön mühsam und zeitaufwendig sein. Nach kurzer Zeit sprießen bereits wieder die ersten Haarstoppel, die Haarwurzeln sind unter der Haut sichtbar und auch Hautreizungen und kleine rote Pickelchen können auftreten. Durch eine dauerhafte Haarentfernung mit einem Laser brauchst Du Dir keine Sorgen mehr über unerwünschten Haarwuchs zu machen. Wir stellen Dir heute die effektive, schnelle und schmerzfreie Laserbehandlung vor, mit der Dein Wunsch nach einer gepflegten, glatten Haut endlich in Erfüllung geht.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion


Zuletzt aktualisiert: 8. Mai, 2020

Unser Haarwachstum

Haare gehören wie auch Finger- und Zehennägel zu den Hautanhangsgebilden. Sie bestehen aus verhornten Zellschichten der Haut und sind wie auf einem Faden aufgereiht.        Das Wachstum Deiner Körperbehaarung teilt sich in drei Phasen eines Lebenszyklus. Wie oft jede einzelne Haarwurzel diese Phasen durchläuft und wie lange die einzelnen Phasen dauern ist von Mensch zu Mensch ganz individuell in den Genen festgelegt. In der aktiven Wachstumsphase (Anagenphase) werden die Haare im Follikel gebildet und werden innerhalb von zwei bis sechs Jahren länger und dicker.
 
Methoden zur Haarentfernung gibt es viele, neben dam Rasierer gibt es auch die dauerhafte Haarentfernung
 
In der Übergangsphase (Katagenphase) kommt die Zellteilung zum Stillstand, die Haarwurzel wird nicht mehr mit Nährstoffen versorgt und schrumpft. Nach circa zwei Wochen verhornt die Wurzel und die letzte Phase beginnt. In der Ausfallphase (Telogenphase) wird die Stoffwechselaktivität des Haarfollikels eingestellt, das Haar verkümmert und fällt aus. Danach bildet sich ein neues Haar und schiebt das alte heraus. Der Haarzyklus beginnt erneut.

Wie funktioniert die Methode der dauerhaften Haarentfernung?

Der Laser erzeugt gebündeltes Licht mit einer bestimmten Wellenlänge. Dieses Licht gelangt in die Haut und wird dort in Wärme umgewandelt. Aktive Haarzellen und Haarfollikel werden so zerstört. Da der Laser nur Haare im aktiven Zyklus vernichten kann, sind einige Sitzungen im Abstand von mehreren Wochen nötig, bis der Haarwuchs für einige Jahre eingestellt ist. Streng genommen handelt es sich somit nicht um eine dauerhafte, sondern nur um eine jahrelang andauernde Haarentfernung. Bei der Behandlung werden Alexandrit-, Dioden- oder Rubinlaser verwendet, die jeweils unterschiedliche Wellenlängen erzeugen. Je nachdem, ob Deine Haut eher blass oder gebräunt ist und Deine Härchen hell oder dunkel sind, wählt Dein Arzt den passenden Laser zur optimalen Haarentfernung.

Wie verläuft die Behandlung?

Vor der Behandlung führt Dein Arzt ein Beratungsgespräch mit Dir, um Deine Wünsche zu erfragen und Dich optimal auf die Laserbehandlung vorzubereiten. Zehn bis zwölf Wochen vor dem ersten Behandlungstermin solltest Du auf Epilation und Enthaarung mit Heißwachs oder mit einer Enthaarungscreme verzichten. Rasieren ist jedoch erlaubt. Am Behandlungstag bitte kein Make-up, Deo, Cremen oder Puder auftragen. Bitte rasiere die behandelnde Stelle einen Tag vor der Behandlung. Ein Laserspezialist reinigt Deine Haut und behandelt diese mit einem Laser-Handstück. Um ein schönes, langfristiges Ergebnis zu erzielen, müssen einige Sitzungen durchgeführt werden, damit der Laser alle Haare, auch jene, die sich gerade nicht in der Wachstumsphase befinden, erfassen kann. Die Laser-Methode ist schmerzfrei und Du hast keine Ausfallzeit.
 
Zur dauerhaften Haarentfernung kommt der Laser zum Einsatz

Welche Körperstellen kann ich enthaaren lassen?

Die lästigen Härchen sprießen an unterschiedlichen Körperstellen und werden als unangenehm und unästhetisch empfunden. Die sanfte und langfristige Lasermethode findet bei folgenden Körperregionen Anwendung:
 

  • Hals und Gesicht (vor allem Oberlippe und Augenbrauen)
  • Brust
  • Achseln
  • Arme, Hände und Finger
  • Schultern und Rücken
  • Po und Pofalte
  • Intimbereich und Bikinizone
  • Beine, Füße und Zehen

Wer ist für diese Behandlung geeignet?

Die Laserbehandlung zur Haarentfernung ist für Personen aller Hauttypen, Haarstrukturen und Haarfarben geeignet und fast ganzjährig möglich. Wenn Du unter Deiner Körperbehaarung leidest und eine dauerhafte Lösung für eine glatte Haut suchst, empfehlen wir Dir die Laserbehandlung, um lästigen Härchen den Kampf anzusagen. Was Du nach der Behandlung beachten solltest
 

  • Bei Bedarf kannst Du die behandelten Körperstellen anschließend kühlen.
  • Sauna, heiße Bäder und Schwimmbäder könnten die ersten Tage danach unangenehm sein.
  • Verzichte bitte zwei Wochen nach der Behandlung auf Peelings, um die Haut nicht zu reizen.
  • Versuche die Reibung auf der Haut durch Kleidung und Abtrocknen so gering wie möglich zu halten.
  • Einige Medikamente und homöopathische Mittel können in Verbindung mit der Laserbehandlung zu Nebenwirkungen führen. Besprich dies zuvor mit Deinem Arzt!

 
Aufgrund unterschiedlicher Laser und Aufsätze, ist die dauerhafte Haarentfernung so gut wie am kompletten Körper und bei fast jedem Haut- und Haartyp möglich

Welche Nebenwirkungen gibt es?

In seltenen Fällen kommt es nach einer Haarentfernung durch den Laser zu Rötungen/Schwellungen der Haut, einem Hitzegefühl oder zu einer leichten Krustenbildung auf der Hautoberfläche.

 Wie viel kostet die Behandlung?

Die Kosten für eine dauerhafte Haarentfernung sind abhängig von der Größe der zu behandelnden Stelle und der Anzahl der Sitzungen. Eine Behandlungseinheit gibt es ab 55 Euro, wobei Du mit vier bis acht Sitzungen rechnen solltest, um ein schönes Ergebnis zu erzielen.
 
Weitere Informationen zur Behandlung findest Du auf unserer Behandlungsseite “Dauerhafte Haarentfernung”!
 
Bei Fragen zu diesem oder einem anderen medizinischen Thema steht Dir unser Forum zur Verfügung. Hier kannst Du Dich mit anderen Mitgliedern austauschen und unsere Ärzte kontaktieren!



Arzt finden