CBD Öl – Wundermittel oder Geldmacherei?

CBD ist ein Wirkstoff der Cannabispflanze, der viele wertvolle Inhaltsstoffe, Spurenelemente und Vitamine enthält. Besonders in den letzten Jahren hat CBD immer mehr an Bekanntheit erlangt und wird mittlerweile in verschiedenen Produkten wie beispielsweise CBD Öl verwendet. CBD ist nicht psychoaktiv, das heißt, es hat keine berauschende Wirkung. Es wirkt aber entkrampfend, schmerzstillend und entzündungshemmend und wird daher häufig als Alternative zu Schmerz- oder Schlafmitteln eingesetzt. Wir verraten Dir in diesem Beitrag, wie genau CBD wirkt, wogegen es hilft, wie Du es richtig anwendest und mit welchen Nebenwirkungen eine falsche Anwendung auslösen kann.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion


Zuletzt aktualisiert: 19. Mai, 2022

INHALTSVERZEICHNISInhaltsverzeichnis

CBD wird aus der Cannabis-Pflanze gewonnen. Anders als das psychoaktive THC hat es keine berauschende Wirkung und ist daher legal im Handel erhältlich. CBD Öl enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe wie Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine, Proteine, Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren, wobei die verschiedenen enthaltenen Cannabinoide das Öl besonders nährstoffreich machen können.

Weiterlesen
CBD Öl wirkt auf das Endocannabinoide-System des Menschen und sorgt dadurch für Muskelentspannung und reguliert die Weiterleitung von Reizen. Anders als THC ist CBD nicht psychoaktiv, dennoch verfügt es über eine Reihe positiver Eigenschaften. Es beeinflusst sowohl die Psyche als auch den Körper positiv.

Weiterlesen
Die Anwendungsmöglichkeiten von CBD Öl sind vielfältig. Das Öl enthält viele wertvolle Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Proteine, Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren machen das Öl besonders nährstoffreich. CBD Öl wirkt schmerzlindernd, entzündungshemmend und entkrampfend. CBD kommt daher beispielsweise bei Migräne, Schlafstörungen, Angststörungen, Arthrose, Depressionen, Schmerzen, Regelschmerzen, Fibromyalgie, Rheuma, Neurodermitis, ADHS zum Einsatz.

Weiterlesen
CBD kannst Du auf verschiedene Arten zu Dir nehmen. Besonders beliebt ist die orale Anwendung. Dabei träufelst du ein paar Tropfen in den Mund und lässt es auf der Zunge zergehen. Da der Geschmack jedoch etwas gewöhnungsbedürftig ist, entscheiden sich viele Nutzer auch dazu, CBD Öl in einem Vaporizer oder einer Bong zu verdampfen bzw. zu rauchen. Ein weiterer Vorteil, der sich daraus ergibt, ist das besonders rasche Einsetzen der Wirkung.

Weiterlesen
Dosierung, Körpergewicht und Größe beeinflussen die Wirkung von CBD, ebenso die Form, in der Du es zu Dir nimmst. CBD, das in Form Du in Form eines Öls zu Dir nimmst, hat eine Halbwertszeit von etwa sechzig Stunden und entfaltet seine Wirkung nach etwa ein bis zwei Stunden. Bei vielen Patienten dauert es etwa 30 Tage, bis sich die Wirkung einstellt. Sofortige Wirkungen sind eher selten. Bei manchen Menschen zeigt CBD aber keine Wirkung. Die Gründe dafür sind unterschiedlich.

Weiterlesen
CBD Öl ist ein äußerst sicheres Produkt, das kaum Nebenwirkungen mit sich bringt. Zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen die positiven Eigenschaften von CBD. CBD macht darüber hinaus nicht abhängig. Nur bei dauerhafter zu hoher Konzentration sind Nebenwirkungen möglich. Wenn Du regelmäßig Medikamente einnimmst, ist es ratsam, mit Deinem Arzt zu sprechen, da es zu Wechselwirkungen kommen kann.

Weiterlesen
CBD Produkte sind mittlerweile in zahlreichen Handelsbetrieben erhältlich. Nicht nur in Apotheken, Online-Shops oder Hanfläden, sondern auch in Drogeriemärkten kannst Du CBD-haltige Produkte erwerben.

Weiterlesen
Momentan besteht ein gewisser Hype um CBD Öle. In zahlreichen Studien konnte die positive Wirkung von CBD nachgewiesen werden. Die positiven Effekte stellen sich allerdings nur ein, wenn Du bei Kauf auf ein qualitativ-hochwertiges Produkt achtest, in dem CBD auch in einer entsprechenden Konzentration enthalten ist. Dies ist häufig leider nicht der Fall.

Weiterlesen
Umso höher die CBD-Konzentration ist, umso höher ist auch der Preis. Im Falle einer medizinischen Verordnung kann es sein, dass die Krankenkasse zumindest einen Teil der Kosten übernimmt. Bei den meisten CBD Ölen handelt es sich allerdings um Lifestyle-Produkte, die Kosten dafür musst du selbst tragen.

Weiterlesen

Was ist CBD Öl?

Die Cannabispflanze enthält verschiedene Wirkstoffe. Zu den bekanntesten zählen THC und CBD. Während THC ein psychoaktiver Stoff ist, der aufgrund seiner berauschenden Wirkung in Österreich illegal ist, ist CBD legal. Cannabidiol oder kurz CBD ist nicht psychoaktiv, erzielt aber eine Reihe anderer positiver Wirkungen. Um das CBD aus den Pflanzen zu gewinnen, werden nur Sorten gezüchtet, bei denen der CBD-Gehalt besonders hoch und der THC-Gehalt, wie gesetzlich vorgeschrieben, unter 0,3 Prozent bleibt. Insgesamt gibt es ungefähr 50 Sorten, die einen sehr hohen CBD-Anteil gewährleisten. Sie sind in einem Saatgut-Katalog der EU festgelegt.
 
CBD Öl enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe wie Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine, Proteine, Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren, wobei die verschiedenen enthaltenen Cannabinoide das Öl besonders nährstoffreich machen können. CBD Öl wirkt weder psychoaktiv noch macht es „high“. Vielmehr wirkt es entkrampfend, schmerzstillend und entzündungshemmend. Außerdem hat CBD eine beruhigende und angstlösende Wirkung.

CBD Öl - Was ist CBD Öl?

In natürlichem Vollspektrum CBD sind neben Cannabidiol noch über 100 andere Cannabinoide sowie Terpene und Flavonoide enthalten. Dadurch kann es bei der Anwendung zu einem sogenannten Entourage-Effekt kommen. Der THC-Gehalt liegt unter 0,3 Prozent. Die kombinierte Wirkung dieser Wirkstoffe ist stärker als die jeweiligen möglichen einzelnen Wirkungen. Breitband CBD ist dem Vollspektrum CBD sehr ähnlich, enthält aber überhaupt kein THC. Bei CBD Isolat handelt es sich um CBD Kristalle, die im Labor isoliert wurden. Es sind daher keine anderen Cannabinoide enthalten. Somit kommt es auch zu keinem Entourage-Effekt wie bei Vollspektrum oder Breitband CBD.

In handelsüblichem Hanföl ist kein CBD enthalten. Anders als medizinisches Cannabis ist CBD Öl ohne Rezept vom Arzt im Handel käuflich.

CBD Produkte sind in unterschiedlicher Konzentration erhältlich. Wie viel CBD enthalten ist, hängt unter anderem von der Hanfsorte ab und davon, ob der Hersteller das Öl aufkonzentriert.

CBD Öl - 2-3 prozenthaltiges CBD Öl ist eher für Haustiere
  • 2-3 prozenthaltiges CBD Öl ist eher für Haustiere wie Katzen oder kleinere Hunde geeignet.
  • 5 prozenthaltiges CBD Öl ist eine verbreitete Konzentration für die Verwendung am Menschen.
  • 10 prozenthaltiges CBD Öl ist deutlich teurer. Es eignet sich besonders, wenn damit Schmerzen oder Krämpfe behandelt werden sollen.
  • 15-25 prozenthaltiges CBD Öl bietet eine akute Hilfestellung. Hierbei musst Du aber genau auf die Dosierung achten: Ein Tropfen mehr oder weniger kann einen großen Unterschied machen.
  • Über 20 prozenthaltiges CBD Öl ist ein hoch konzentriertes Öl. Es ist ratsam, Deinen Arzt darüber zu informieren, wenn Du es einsetzt.

Welche CBD Produkte gibt es neben CBD Öl?

CBD ist in verschiedenen Formen erhältlich. Besonders beliebt ist das CBD Öl in Tropfenform, denn durch die Aufnahme über die Schleimhäute wirkt es besonders schnell. CBD in Kapselform hat den Vorteil, dass es relativ geschmacksneutral ist, da Du die Kapseln im Ganzen schlucken kannst. Für die äußerliche Anwendung steht CBD in Form von Pasten, Salben oder Cremes zur Verfügung und eignet sich zur Behandlung verschiedener Hautprobleme. Wenn Du Dein eigenes CBD Öl, Liquid oder Paste herstellen möchtest, stehen im Handel auch Cannabidiol-Kristalle zur Verfügung. Sie enthalten CBD in hoch konzentrierter Form. Auch im Getränkehandel erfreut sich CBD zunehmender Beliebtheit. CBD Liquid kann zudem in E-Zigaretten verdampft werden.

 

Die Dauer der Aufnahme von CBD ist in erster Linie von der Verabreichungsform abhängig. Bei der Inhalation durch Rauchen, etwa in einer Zigarette oder einem Vaporizer, ist die schnellste Form. Nach wenigen Minuten zeigen sich erste Effekte, der Höhepunkt ist nach etwa 30 Minuten erreicht. Dann flaut die Wirkung zwei bis vier Stunden langsam ab. Bei der Aufnahme über die (Mund-)Schleimhaut beträgt die Wirkung zwischen drei und sechs Stunden. Bei der Aufnahme über den Magen-Darm-Trakt dauert es am längsten, bis sich Effekte zeigen. Allerdings hält die Wirkung dann für sechs bis acht Stunden an.

CBD Öl - Welche CBD Produkte gibt es neben CBD Öl?

Was ist der Unterschied zwischen CBD Öl und Hanföl?

Hanfsamenöl enthält kein CBD und ist somit nicht dasselbe wie CBD Öl. Hanfsamenöl wird durch Kaltpressen von Hanfsamen erzeugt. Es eignet sich zum Kochen und ist auch in vielen Schönheitsprodukten enthalten. Es enthält besonders viele nützliche Fettsäuren wie Linolensäure und Omega-3 Fettsäuren. Hanföl hingegen wird aus der Hanfpflanze gewonnen. Es enthält neben CBD daher auch andere Elemente und Spuren von THC.

Wie wirkt CBD Öl?

CBD Öl kann das Endocannabinoide System (ECS) des Menschen beeinflussen. Die Cannabinoide sind eine körpereigene Substanz und binden sich an spezielle Rezeptoren in unserem Körper. Diese Rezeptoren kommen in fast allen Organen vor, im Gehirn sind sie aber gehäuft anzutreffen. Sie können dort die Muskelanspannungen und die Weiterleitung von Reizen regeln. Das ECS System kann Folgendes regulieren:

CBD Öl - Wie wirkt CBD Öl?
  • unser Schmerzempfinden
  • Emotionen
  • die Wahrnehmung von Ängsten
  • das Gedächtnis
  • den Schlaf-wach-Rhythmus
  • die Muskulatur
  • die Funktion des Immunsystems
  • die Körpertemperatur
  • und die Verdauung

CBD Öl - Emotionen

CBD hat eine steuernde Wirkung auf unterschiedliche Bereiche des Körpers. Im Gehirn kann es Angst, Depressionen, Übelkeit und Schmerzen verringern, außerdem wirkt es auf die Herzfrequenz. Durch die Wirkung auf die Leber hat es eine zellschützende Wirkung. Im Darm reguliert CBD Entzündungen und die Darmaktivität. Auch Hautentzündungen oder Schmerzen im Bereich der Haut kann CBD verringern. CBD stärkt das Immunsystem und fördert das Knochenwachstum. Cannabidiol wirkt auch bei Hunden und Katzen. Viele Haustierbesitzer behandeln daher auch Probleme ihrer pelzigen Mitbewohner mit CBD Öl.

THC hingegen ist der psychoaktive Hauptwirkstoff der Cannabis-Pflanze. Wenn THC mit dem Gehirn interagiert, kann es auf den Konsumenten berauschend wirken. CBD hat keine psychoaktiven Eigenschaften und ist dank seiner vielen positiven Eigenschaften zu einem beliebten Forschungsstoff geworden.

Wann hilft CBD Öl?

Die Anwendungsmöglichkeiten von CBD Öl sind vielfältig. Das Öl enthält viele wertvolle Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Proteine, Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren machen das Öl besonders nährstoffreich. CBD Öl wirkt schmerzlindernd, entzündungshemmend und entkrampfend. Daher eignet es sich als alternatives Behandlungsmittel von Kopfschmerzen und Migräne. Der Vorteil von CBD Öl und CBD Produkten bei Behandlungen gegen Migräne ist, dass es kaum Nebenwirkungen mit sich bringt. CBD Öl trägt zwar wesentlich zur Schmerzlinderung bei, bekämpft allerdings nicht die Ursache. Auch bei Gelenkerkrankungen wie Arthritis oder Arthrose eignet sich CBD Öl zur Linderung der Schmerzen und als Entzündungshemmer. Studien zeigen, dass sich CBD auch zur Behandlung von allergischem Asthma eignet, da es die Lungenfunktion verbessert.

CBD Öl - Wann hilft CBD Öl?

Die schmerzstillende Wirkung von Cannabis ist seit Jahrtausenden bekannt. Patienten mit chronischen Schmerzen erfahren häufig eine Linderung, wenn sie regelmäßig CBD anwenden. Auch bei Menstruationsbeschwerden erzielen CBD-haltige Produkte eine gute Wirkung.

CBD Öl hat eine äußerst beruhigende Wirkung und eignet sich daher zur Behandlung von Stresszuständen und Schlafstörungen. Auch viele Patienten mit depressiven Verstimmungen oder Angstzuständen greifen zu CBD. Studien bestätigen die schlaffördernde Wirkung von CBD. Für eine ideale Wirkung ist allerdings die richtige Dosierung nötig. Für genaue Aussagen braucht es allerdings noch weitere Studien.

Darüber hinaus stärkt CBD das Immunsystem und die Abwehrkräfte. Es verbessert die Zellatmung, entgiftet und reinigt die Körperzellen und schützt das Herz-Kreislaufsystem. Studien legen nahe, dass CBD das Wachstum bestimmter Tumorzellen einschränkt. Daher eignet sich CBD als Ergänzung herkömmlicher Krebstherapien.

Auch Patienten mit Epilepsie und Parkinson profitieren von der Wirkung von CBD. Es kann epileptische Anfälle unterdrücken oder eine Verbesserung herbeiführen. Mittlerweile liegen viele hochwertige RCT-Studien vor, die zeigen, dass die regelmäßige Einnahme von CBD zu einer deutlichen Verbesserung der Anfallshäufigkeit führt. Vor allem bei therapieresistenten Formen von Epilepsie wie Lennox-Gestaut oder dem Dravet-Syndrom gilt CBD in Kombination mit einer Standardtherapie als vielversprechende Behandlungsoption.

Studien legen nahe, dass die entzündungshemmende Wirkung von CBD eine positive Wirkung auf Alzheimer-Patienten hat. Bei Alzheimer verkümmert das Gehirn zunehmend aufgrund von Entzündungsreaktionen im Nervengewebe. CBD Öl kann diese vermindern. Die Therapie bei solchen Erkrankungen sollte allerdings immer mit einem Arzt abgeklärt werden.

 

CBD hat auch einen positiven Effekt auf die Gesundheit Deiner Haut. Studien haben gezeigt, dass die Haut ein eigenes Endocannabinoid-System besitzt, das einen wichtigen Beitrag zur Hautphysiologie leistet. Gerät es aus dem Gleichgewicht, kann das eine Reihe von Hauterkrankungen nach sich ziehen. Forscher kamen daher zu dem Ergebnis, dass bei Hauterkrankungen mit entzündlichen Prozessen wie etwa Psoriasis oder Dermatitis CBD Salben eine vielversprechende Behandlungsmöglichkeit sind.

 

Aufgrund seiner Wirkung auf das Endocannabinoid-System des Körpers könnte CBD auch bei der Behandlung von ADHS eine hilfreiche Ergänzung sein. Studien legen nahe, dass CBD an der jener Stelle ansetzen könnte, an der bei ADHS ein Ungleichgewicht im Hormonhaushalt entsteht und eine ausgleichende Wirkung darauf hat. Studien legen nahe, dass CBD die Übertragung von Serotonin und Dopamin im Nervensystem verbessert und dadurch mit ADHS verbundene Unruhe und Ängste lindert. Dadurch ist eine bessere Konzentration möglich.

CBD Öl - Alzheimer

Kann man mit CBD Öl auch abnehmen?

CBD Öl - Kann man mit CBD Öl auch abnehmen?

Um nach dem Abnehmen das Gewicht zu halten, ist in den meisten Fällen eine dauerhafte Ernährungsumstellung nötig. Basis für die Reduktion des Körpergewichts ist neben ausreichend Sport auch eine gesunde, kalorienreduzierte Ernährung.

Studien zeigen, dass CBD Öl dabei durchaus hilfreich sein kann. Während THC-haltiges Marihuana bei Konsumenten häufig einen Heißhunger auslöst, wirkt CBD genau umgekehrt – es hemmt den Appetit. Es ist allerdings kein Wundermittel, sondern kann lediglich als Unterstützung dienen, etwa dann, wenn Du es einnimmst, wenn Du Heißhunger verspürst. Berate Dich aber immer mit einem Experten, bevor Du versuchst, Dein Körpergewicht mithilfe von CBD zu regulieren.

Wie wende ich CBD Öl an?

CBD Öl - Wie wende ich CBD Öl an?

CBD Öl kann oral eingenommen werden, indem Du es in den Mund träufelst. Es wird empfohlen, die Flüssigkeit eine Minute unter der Zunge zu lassen, da ein Teil durch die Mundschleimhaut aufgenommen wird und dadurch die Wirkung schneller eintreten kann.

Allerdings ist auch das sofortige Schlucken möglich. Wie schnell CBD nach der Einnahme wirkt, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, auch die davor eingenommenen Nahrungsmittel spielen dabei eine Rolle. Grundsätzlich kannst Du mit einer Wirkung nach ungefähr zwanzig Minuten bis zwei Stunden rechnen.

Du kannst CBD dauerhaft oder auch nur bei Schmerzen und einem ständigen Unruhegefühl einnehmen. Das CBD Öl kannst Du dabei immer zur selben Uhrzeit und über einen längeren Zeitraum anwenden. Als Standard-Dosierung werden meistens dreimal täglich ein bis fünf Tropfen empfohlen. Bisher sind keine negativen Folgen bekannt, lediglich während einer Schwangerschaft wird von der Einnahme von CBD Öl abgeraten.

Der Geschmack von CBD Öl ist etwas gewöhnungsbedürftig. Viele Nutzer entscheiden sich daher dazu, das CBD zu rauchen. CBD kannst Du auf zwei verschiedene Arten rauchen. Entweder mithilfe einer Pfeife oder durch Verdampfen mit einem Vaporizer. Wenn Du Dich für das Rauchen von CBD entscheidest, kannst Du eine besonders hohe Konzentration inhalieren und die Wirkung tritt schnell ein. Die gewünschte Wirkung tritt manchmal in weniger als 30 Minuten ein. Das Rauchen von CBD in einem Vaporizer kann darüber hinaus dabei helfen, wenn Du zu rauchen aufhören möchtest.

CBD Öl - Wann beginnt CBD Öl zu wirken?

Wann beginnt CBD Öl zu wirken?

Die Antwort auf diese Frage ist von einigen Faktoren abhängig. Dosierung, Körpergewicht und Größe haben einen wesentlichen Einfluss darauf. Je schwerer oder größer Du bist, umso höher muss auch die Dosierung sein. Auch die Form, in der Du CBD zu Dir nimmst, spielt eine Rolle hinsichtlich der Frage, wann Du die Wirkung bemerkst. Vor allem von Du das Öl oral zu Dir nimmst, beeinflusst auch die Nahrung, die Du davor zu Dir genommen hast oder ob Du davor Sport getrieben hast, den Einsatz der Wirkung. CBD, das Du in Form eines Öls zu Dir nimmst, hat eine Halbwertszeit von etwa sechzig Stunden und entfaltet seine Wirkung nach etwa ein bis zwei Stunden.

Bei manchen Menschen zeigt CBD aber keine Wirkung. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Möglicherweise handelt es sich bei dem Problem, das Du behandeln möchtest, bereits um eine chronische Erkrankung. In manchen Fällen liegt es auch daran, dass Du das CBD nicht richtig dosiert hast. Zudem ist es wichtig, dass Du CBD über einen gewissen Zeitraum täglich einnimmst, damit es seine Wirkung auf den Körper richtig entfalten kannst. CBD steht in zahlreichen Formen zur Verfügung. Wenn sich bei dir keine Wirkung zeigt, kannst Du auch die Darreichungsform ändern. Zu guter Letzt kann es sich bei CBD Öl, das zu keiner Wirkung führt, möglicherweise um ein qualitativ minderwertiges Produkt handeln.

Welche Nebenwirkungen sind bei CBD Öl bekannt?

CBD Öl ist ein äußerst sicheres Produkt, das kaum Nebenwirkungen mit sich bringt. Zahlreiche wissenschaftliche Studien zeigen die positiven Eigenschaften von CBD. CBD macht darüber hinaus nicht abhängig. Nur bei dauerhafter zu hoher Konzentration sind Nebenwirkungen möglich. CBD verstärkt in zu hoher Dosierung bei manchen Patienten die Müdigkeit. Bei anderen hingegen kann es auch zu Einschlafproblemen führen, da es auf sie anregend wirkt. Der Konsum von CBD kann den Blutdruck verringern – dies kann allerdings bei Patienten mit Bluthochdruck ein durchaus gewünschter Effekt sein. Da CBD den Appetit zügeln kann, ist es vor allem für Patienten mit Appetitlosigkeit empfehlenswert, vor dem Konsum mit dem Arzt zu sprechen. Dies ist auch der Fall, wenn Du regelmäßig Medikamente einnimmst, da es zu Wechselwirkungen kommen kann. CBD ist nicht psychoaktiv und hat keinen berauschenden Effekt. Du kannst damit daher auch problemlos Auto fahren.

 

Es gibt zahlreiche Berichte von Frauen, die während der Schwangerschaft CBD angewendet haben. Viele davon berichten von einer unbeschwerten Schwangerschaft ohne Übelkeit, Heißhungerattacken oder hormonbedingte Stimmungsschwankungen. Zum Einsatz von CBD Öl während der Schwangerschaft liegen hinsichtlich der Unbedenklichkeit sowohl Studien mit positivem als auch mit negativem Ergebnis vor. Die Entscheidung für oder gegen die Einnahme von CBD während der Schwangerschaft liegt letzten Endes immer bei der Schwangeren selbst – die sich unbedingt mehrere Expertenmeinungen einholen sollte.

CBD Öl - Welche Nebenwirkungen sind bei CBD Öl bekannt?

Wo kann ich CBD Öl kaufen?

CBD Öl - Wo kann ich CBD Öl kaufen?

Sowohl in Apotheken, Online-Shops wie beispielsweise Hanfosan oder in CBD Shops kannst Du CBD Öl kaufen.

Achte beim Kauf von CBD Produkten darauf, dass sie aus biologischem Anbau stammen, frei von Pestiziden und anderen Zusatzstoffen sind. Aufzucht und Herstellung sollten innerhalb der EU erfolgt sein. Kaufe nur von zertifizierten Herstellern und achte darauf, ob die Qualität der Produkte regelmäßig im Labor überprüft wird.

Mit ein paar kleinen Investitionen in die notwendigen Utensilien und Rohstoffe kannst Du CBD Öl auch ganz einfach selbst herstellen. Du kannst CBD aus dem Hanfpflanzenmaterial mithilfe von Trinkalkohol oder einem Öl extrahieren. Besonders beliebt sind natürliche Pflanzenöle wie Hanfsamen-, Oliven- oder Kokosnussöl.

CBD Öl soll bei allerlei Beschwerden helfen

Welche Erfahrungen haben Patienten mit CBD Öl bislang gemacht?

Zweifelsohne tragen Marketingabteilungen zum Hype rund um CBD Öl bei. Sie schüren hohe Erwartungen bei Verbrauchern und vermitteln nicht selten den Eindruck, CBD wäre ein Wundermittel. Nichtsdestotrotz sprechen die Ergebnisse verschiedener Studien für die positive Wirkung von CBD. Auch wenn CBD kein Wundermittel ist, purer Schwindel ist es auch nicht.

Zudem bestätigen die Erfahrungsberichte vieler Menschen die positiven Effekte von CBD auf ihr allgemeines Wohlbefinden sowie auf das Fortschreiten ihrer Erkrankungen. Positive Effekte zeigen sich bei kleineren Beschwerden wie Kopfschmerzen, aber auch als Begleitung bei Krebstherapien, Multipler Sklerose oder anderen schweren bis tödlichen Erkrankungen. Es liegt im Ermessen des Patienten, die Wirkung von CBD zu beurteilen. Einen Versuch ist es in der Regel immer wert. Wichtig ist allerdings, dass Du beim Kauf auf qualitativ hochwertige Produkte achtest. Vor allem als Begleitung zur Therapie anderer Krankheiten ist es darüber hinaus empfehlenswert, mit Deinem Arzt über die Einnahme von CBD zu sprechen.

Die meisten handelsüblichen CBD Öle gegen Stress und Schlaflosigkeit haben allerdings eine geringe CBD-Konzentration. Pharmakologisch dürften sie daher eher wenig relevant sein. Daher ist unklar, ob sie die angepriesene Wirkung überhaupt entfalten.

CBD Öl - Welche Erfahrungen haben Patienten mit CBD Öl bislang gemacht?

Wie viel kostet CBD Öl und übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

CBD Öl - Kosten

Umso höher die CBD-Konzentration ist, umso höher ist auch der Preis. Bei einem hochwertigen 5 prozenthaltigen CBD Öl liegt der Preis meist zwischen 30 und 35 Euro. Bei einer Konzentration von 15 Prozent ist der Preis mit etwa 100 Euro schon deutlich höher.

Von deutlich billigeren Produkten solltest Du die Finger lassen, da es sich hierbei meist um kein qualitativ hochwertiges Produkt handelt.

 

Liegt eine medizinische Verordnung vor, übernimmt die Krankenkasse unter Umständen die Kosten für eine CBD-Therapie. Genauere Informationen darüber erhältst Du direkt bei Deiner Krankenkasse oder beim behandelnden Arzt. In der derzeit verfügbaren Form handelt es sich bei den meisten CBD-Produkten jedoch um Lifestyle-Produkte, die den Besuch beim Arzt keinesfalls ersetzen können.

 


Abonniere jetzt unseren YouTube-Kanal!

Du hast Fragen?

Wir helfen Dir gerne weiter.

Abonniere jetzt unseren YouTube-Kanal!
Anfrage Stellen