Augenringe und Tränensäcke – Wir haben Tipps und Behandlungsmöglichkeiten

Die Fragen „Du siehst ja heute müde aus“ oder „Bist du etwa krank, du siehst so erledigt aus“ will niemand gerne hören. Vor allem bei zu wenig Schlaf, zu viel Stress oder schlechter Ernährung machen sich schnell dunkle Schatten unter den Augen bemerkbar, welche für einen müden, fahlen Blick verantwortlich sind. Wir haben daher einige Tipps für Dich, was Du gegen Augenringe oder Tränensäcke machen kannst und welche Behandlungsmöglichkeiten es in der ästhetischen Medizin gibt.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion


Zuletzt aktualisiert: 6. Februar, 2020

Wodurch entstehen Tränensäcke und Augenringe?

Sowohl bei Tränensäcken, als auch bei Augenringen spielt der Alterungsprozess eine wesentliche Rolle. Tränensäcke haben nichts mit dem Tränenapparat zu tun sondern sie sind nur Fettgewebe, welches aufgrund von schwachem Bindegewebe (Septum) nach vorne rutscht und die Haut unter den Augen wölbt.

Tränensäcke können zudem für die Entstehung von Augenringen verantwortlich sein. Aber auch Schlafmangel, Erkältungen oder eine schlechte Durchblutung können zu dunklen Schatten unter den Augen beitragen. Auch ein Bewegungsmangel und schlechte Ernährung können Augenringe begünstigen und eine Pigmenteinlagerung fördern.

Augenringe und Tränensäcke behandeln.

Im Folgenden haben wir einige Tipps gegen (dunkle) Augenringe und Tränensäcke zusammengefasst:

Kühlen

Wenn die Unterlider geschwollen sind, kann Kühlen für eine kurzfristige Besserung sorgen. Durch die Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen, wodurch die Durchblutung gefördert wird. Es gibt in der Drogerie spezielle Gel-Masken für den Kühl- oder Gefrierschrank, welche Du morgens für einige Minuten auflegen kannst. Du kannst aber auch einfach Teelöffel in den Kühlschrank legen und diese statt der Maske verwenden. Auch die berühmten Gurkenscheiben können für einen kurzzeitigen Kühlungseffekt sorgen!

Augencremen

Augencremen sind speziell auf diese empfindliche Hautpartie abgestimmt und enthalten häufig Stoffe, die Schatten unter den Augen mildern. Koffein fördert zum Beispiel die Durchblutung und verleiht der Haut einen Frischekick. Wenn eine Hyperpigmentierung die Augenschatten verursacht, so kann Vitamin A diese aufhellen.

Sport und gesunde Ernährung

Durch Sport förderst Du nicht nur Deine Durchblutung, sondern bringst auch mehr Sauerstoff in den Körper. Durch den erhöhten Sauerstoffgehalt scheinen die Äderchen weniger durch die Haut und die Augenringe wirken deutlich gemildert oder sind gar nicht erst sichtbar. Ebenso kannst Du mit gesunder Ernährung und ausreichend Wasser die Durchblutung fördern.

Wenn du Raucher bist, sollte Dir bewusst sein, dass Nikotin die Durchblutung hemmt und die Hautalterung begünstigt. Daher raten wir Dir, nach Möglichkeit auf übermäßigen Konsum von Zigaretten zu verzichten, da dieser Augenringe fördern kann.

Tipp: Gönn’ Deinen Augen eine Auszeit!

Wenn Du viel Zeit vor dem Computer oder Laptop verbringst und zusätzlich in schlechten Lichtverhältnissen arbeitest, förderst Du die Entstehung von Augenringen. Daher empfehlen wir Dir, eine kurze Bildschirmpause einzulegen. Halte die Augen für ein paar Minuten geschlossen und klopfe leicht mit dem Ringfinger Richtung Nasenwurzel. Dies entspannt die Muskeln und Augenringe können so minimiert werden.

Achtung!

Es hält sich seit Jahren der Mythos, dass Hämorrhoiden-Creme Augenringe mildert. Wir empfehlen Dir, diesen Mythos schnell zu vergessen und nicht anzuwenden, da gewisse Inhaltsstoffe in diesen Cremes allergische Reaktionen hervorrufen können. Zudem können sie die Hautdicke reduzieren!

Ästhetische Behandlung von Augenringen

Sollten Cremen und Hausmittel nicht den gewünschten Effekt bringen, kann die ästhetische Medizin helfen. Heutzutage können Ärzte mit Injektionen von Hyaluronsäure oder einer Thermage-Behandlung die Problemstelle relativ einfach korrigieren und den Patienten wieder ein frisches Aussehen verleihen. Thermage oder Radiofrequenz sorgen für eine Straffung der Haut, die Hyaluronsäure baut die “Rinne” auf.

Hyaluronsäure

Die Hyaluronsäure wird in die sogenannte Tränenrinne, auch bekannt als tear through, injiziert. Diese Stelle kann der Arzt dadurch aufpolstern und Deine Augenpartie wirkt so innerhalb von Minuten praller! Die Behandlung mit Hyaluronsäure ist nahezu schmerzfrei und hält in der Regel zwischen sechs und acht Monaten an. Da Hyaluronsäure ein körpereigener Stoff ist, ist sie gut verträglich und es gibt kaum Risiken. Es kann nach der Behandlung zu blauen Flecken kommen, allerdings kannst Du diese mit Hilfe von Abdeckstiften gut überschminken.

Thermage oder Exilis Elite

Neben der Hyaluronsäure-Behandlung gibt es auch noch die Möglichkeit, Augenringe mit einer Radiofrequenz-Methode zu behandeln. Dabei kann der Arzt das Gewebe straffen und die Haut deutlich verjüngen. Zudem wird die Produktion von Kollagen angeregt und der Effekt kann bis zu zwei Jahre anhalten. Die Thermage ist schmerzarm und Du bist sofort wieder gesellschaftsfähig. Die gesamte Behandlung kostet etwa 1.000 bis 1.800 Euro, wobei der Preis immer von der zu behandelnden Region abhängig ist und wieviele Anwendungen nötig sind.

Ästhetischer Eingriff um Tränensäcken zu reduzieren.

Die Unterlidstraffung

Ein operativer Eingriff um Tränensäcke zu lindern, ist dann sinnvoll, wenn zudem noch ein deutlicher Überschuss an Haut vorhanden ist. Durch einen minimalen Schnitt am unteren Wimpernrand oder in der Schleimhaut des Auges kann der Chirurg das überschüssige Gewebe und die Fettkörper, welche Tränensäcke verursachen, entfernen. Anschließend vernäht er die Wunde mit Fäden, die er nach etwa einer Woche wieder entfernen muss. Die Narbe wird so minimal sein, dass sie kaum als eine erkannt wird oder gar unsichtbar ist.

Meist reicht ein leichter Dämmerschlaf aus, auf Wunsch kann der Eingriff aber auch unter Vollnarkose stattfinden. Du solltest aber eine Ausfallzeit von etwa ein bis zwei Wochen einplanen, da es zu Schwellungen und blauen Flecken kommen kann. Zudem musst du nach einer Unterlidstraffung für vier Wochen auf Sport verzichten!

Die Kosten für eine Unterlidstraffung können pauschal nicht genannt werden, da sie immer von Deinen Wünschen abhängig sind. Meist belaufen sie sich im Schnitt auf etwa 2.000 Euro.

Wenn Du Dich für eine ästhetische Behandlung oder Operation entscheidest, ist es sehr wichtig, dass Du Dich ausführlich beraten lässt. Du solltest Dich nur von einem Facharzt behandeln lassen, der ausreichend Erfahrung vorweisen kann. Bei MOOCI findest du ausschließlich Ärzte, die auf Qualität und Erfahrung geprüft wurden!



Top Ärzte auf diesem Fachgebiet

Plastische Chirurgie
Dr. med. Carlo Hasenöhrl

Dr. med. Carlo Hasenöhrl

Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie

Brucknerstraße 1a , Innsbruck

Plastische Chirurgie
Dr. med. Christian Metz

Dr. med. Christian Metz

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Innere Wiener Straße 46 , München

Plastische Chirurgie
Dr. med. Tina Peters

Dr. med. Tina Peters

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Rothenbaumchaussee 5 , Hamburg

Arzt finden
×