13 Fragen zur männlichen Intimchirurgie an Dr. med. Georg Huemer

Der Intimbereich des Mannes ist ein sehr sensibles Thema und nicht selten herrscht beim Blick in den Spiegel Unzufriedenheit. Ist der Penis gefühlt zu kurz oder nicht umfangreich genug, dann kommt oftmals beim ein oder anderen der Gedanke an einen chirurgischen Eingriff auf. Aus diesem Grund haben wir Doz. Dr. med. Georg Huemer ein paar Fragen rund um das Thema der männlichen Intimchirurgie gestellt!


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion


Zuletzt aktualisiert: 25. Februar, 2020

Welche Behandlungen sind im männlichen Intimbereich möglich?

Es gibt hier verschiedene Problemzonen, die behandelt werden können. Beispielhaft ist eine Eigenfetttransplantation zur Verdickungdes Penis möglich. Von einer Injektion mit Hyaluronsäure rate ich wegen der möglichen Komplikationen, wie zum Beispiel einer Knötchenbildung, ab. Eine Verlängerung des Penis wird zwar sehr oft gewünscht, ist aber sehr schwierig zur Zufriedenheit zu erfüllen. Weitere Möglichkeiten sind eine Verkleinerung beziehungsweise Straffung des Hodensacks oder auch eine Fettabsaugung beziehungsweise Straffung des Schamhügels.

13 Fragen zur männlichen Intimchirurgie

Wann kommt eine Korrektur im Intimbereich infrage?

Prinzipiell immer dann, wenn der Patient darunter leidet und es auch medizinisch möglich oder sinnvoll ist!

Ab wann spricht die Medizin von einem Mikropenis?

Davon spricht man, wenn der Penis beim erwachsenen Mann im erigierten Zustand nicht länger wie 7cm ist. Es gibt hier verschiedene Varianten, wie zum Beispiel auch den sogenannten “buried penis”, bei dem der Penis durch einen zu voluminösen Schamhügel verdeckt ist.

Wie lässt sich der Penis vergrößern und der Umfang erweitern?

Eine Umfangerweiterung lässt sich mit Eigenfett ganz gut vollbringen, es sind aber meist mehrere Sitzungen notwendig, um wirklich eine deutliche Verdickung zu erzielen. Bei der Verlängerung wird üblicherweise das Halteband des Penis an seiner Wurzel durchtrennt, sodass dieser im unerigierten Zustand weiter herunter hängt – dies hat keinen Einfluss auf die Länge im steifen Zustand! Es kann hier noch ein kleines Silikonimplantat eingebracht werden, um noch mehr Länge zu gewinnen. Ein deutlich effektiverer wenn auch größerer Eingriff ist das Einbringen von sogenannten semi-rigiden Implantaten, wobei eine sehr ausgeprägte Vergrößerung und auch Verlängerung des Penis erzielt wird. Es gilt hier jedoch festzuhalten, dass sich dabei der Penis dauerhaft in einem halb-erigierten Zustand befindet.

Mehr über die Penisvergrößerung erfahren

Wirken Pillen, Cremes und Penispumpen zur Vergrößerung und Umfangerweiterung des Penis?

Nein!

Ab wann spricht die Medizin von einer Penisverkrümmung?

Eine gewisse Krümmung des Penis, vor allem im steifen Zustand, ist normal und nicht krankhaft. Von einer richtigen Penisverkrümmung spricht man dann, wenn durch die abnorme, meist nach oben gerichtete Verkrümmung, Schmerzen entstehen und es in schweren Fällen auch zu einer Nicht-Durchführbarkeit des Geschlechtsverkehrs kommt.

13 Fragen zur männlichen Intimchirurgie

Wann sollte ich eine Penisverkrümmung behandeln lassen?

Erst dann, wenn es zu Schmerzen im steifen Zustand und zu einer Beeinträchtigung beim Geschlechtsverkehr, kommt.

Wie lässt sich eine Penisverkrümmung behandeln?

Es gibt hier verschiedene medikamentöse Behandlungen und im ausgeprägten Fall auch eine operative Therapie – hier sollte jedoch auf jeden Fall ein spezialisierter Urologe konsultiert werden.

Mehr über die Penisverkrümmung erfahren

Was muss ich vor einem Eingriff im Intimbereich beachten?

Es muss auf jeden Fall die Sinnhaftigkeit in Absprache mit dem Arzt hinterfragt werden. Wenn ein nur sehr kleiner Effekt zu erzielen ist, bei gleichzeitig doch vorhandenem Op-Risiko, dann sollte von dem Eingriff Abstand genommen werden.

Was muss ich nach einem Eingriff im Intimbereich beachten?

Wie nach jeder Operation sollten die frischen Wunden sauber und trocken gehalten werden – es muss auf jeden Fall den Anordnungen des behandelnden Arztes Folge geleistet werden. Geschlechtsverkehr oder Sport ist sicherlich erst nach 4-6 Wochen angeraten!

Welche Risiken und Komplikationen können bei einem Eingriff auftreten?

So wie bei jeder Operation kann es zu Infektionen oder Wundheilungsstörungen kommen. Es können auch kleine Nervenäste durchtrennt werden, die dann zu tauben Arealen führen können. Am besten ist es hier, sich genau mit dem Arzt abzusprechen, welche Risiken es für den jeweiligen Eingriff gibt!

Wann kann ich nach dem Eingriff wieder Geschlechtsverkehr haben und muss ich mit Gefühlseinschränkungen rechnen?

Wie schon oben beschrieben ist eine zeitliche Ausfallzeit von mindestens 4-6 Wochen, nach größeren Eingriffen mitunter auch 2 Monate, einzuhalten. Gefühlseinschränkungen, meist von vorübergehender Natur, sind häufig und verschwinden zum Glück auch wieder in den allermeisten Fällen innerhalb weniger Wochen bis einigen Monaten.

13 Fragen zur männlichen Intimchirurgie

Mit welchen Kosten muss ich für eine Korrektur im Intimbereich ungefähr rechnen?

Das richtet sich sehr stark an der Größe des Eingriffs – so sind für eine einmalige Eigenfettinjektion mit ca. 2.500€ zu rechnen, hingegen bei großen Eingriffen wo Implantate involviert sind, kann es auch schon mal gegen 10.000€ gehen.

Expertentipp - Doz. Dr. med. Georg Huemer

Dozent Dr. Georg M. Huemer, MSc, MBA zählt auf dem Gebiet der Schönheitschirurgie zu den renommiertesten plastischen Chirurgen Österreichs. Dr. Georg Huemer wurde 1976 in Linz geboren und schloss sein Medizinstudium bereits im Jahr 2000 ab. Schon früh entschied er sich dafür, sich auf das Gebiet der plastischen Chirurgie zu spezialisieren.

Heute zählt er zu den renommiertesten Spezialisten für Schönheitschirurgie, ist gefragter Redner auf medizinischen Tagungen und ist weit über die Grenzen Österreichs für seine Arbeit bekannt. Dr. Georg Huemer leitet heute die Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie im Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Linz. Er ist Mitglied mehrerer nationaler und internationaler Fachverbände wie etwa bei der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPC).



Top Ärzte auf diesem Fachgebiet

Plastische Chirurgie
Dr. med. Juliane C. Finke

Dr. med. Juliane C. Finke

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Heinrich-Roller-Straße 15 , Berlin

Plastische Chirurgie
Dr. med. Stephan Günther

Dr. med. Stephan Günther

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Königsallee 24 , Düsseldorf

Plastische Chirurgie
Dr. med. Timo A. Spanholtz

Dr. med. Timo A. Spanholtz

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie sowie Handchirurgie

Odenthaler Straße 19 , Bergisch-Gladbach

Arzt finden