Unser Glücksspiel mit den Glückshormonen: Was sie sind und wie sie unser tägliches Leben beeinflussen

Was sind glückshormone? Diese speziellen Happy Hormone sind jene chemischen Botenstoffe Ihres Körpers, die maßgeblich für Ihre Stimmung und Wohlbefinden zuständig sind. Sobald diese von Ihren Drüsen in den Blutkreislauf abgegeben werden, wirken duese auf allerlei Organe und Gewebe ein. Damit wird nicht nur alles gesteuert, von der Art und Weise, wie Ihr Körper funktioniert sondern auch soweit, wie Sie sich fühlen.


AUTOR

Medizinischer Experte

CO-AUTOR

Online-Redaktion

Dieser Text wurde nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst und von Medizinern geprüft.


Zuletzt aktualisiert: 16. Februar, 2022



Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

Es gibt kein Patentrezept, wenn es darum geht, ein neurochemisches Gleichgewicht herzustellen, das mit Glücksgefühlen korreliert.


Verwenden Sie unsere Übersicht der wichtigsten Glückshormone als rudimentäre Checkliste, um eine Bestandsaufnahme Ihrer täglichen Gewohnheiten zu machen


Die Gehirnforschung ist ein Dreiklang aus elektrischen (Gehirnwellen), architektonischen (Gehirnstrukturen) und chemischen (Neurochemikalien) Komponenten, die zusammenwirken, um einen Geisteszustand zu erzeugen.


Dieser Beitrag konzentriert sich nur auf die chemischen Elemente. Behalten Sie die Glückshormone stets im Hintergrund bei Ihren Entscheidungen und suchen Sie nach Balance und Selbstbewusstsein.

Diese Gruppe von Hormonen trägt den Spitznamen „Glückshormone“, weil diese eben glückliche als auch euphorische Gefühle herbeiführen können. Glückshormone im Gehirn zählen zu den Neurotransmittern, im Klartext übermitteln diese Botschaften zwischen Ihren Nervenzellen. welche glückshormone gibt es? Es handelt sich hierbei um Dopamin, Serotonin, Endorphine und Oxytocin.

 

Sie können den Spiegel dieser Hormone mit einigen einfachen Änderungen des Lebensstils, wie Ernährung, Bewegung und Meditation erhöhen und dadurch möglicherweise Ihre Stimmung verbessern. Im folgenden erklären wir, wir sich diese auf Ihren Alltag auswirken.

Das Glücksspiel der Hormone: Was löst Glückshormone aus?

Der Körper verfügt über viele Wohlfühlhormone, die die Stimmung heben und das allgemeine Wohlbefinden in vielerlei Hinsicht fördern. Einige sind in der Lage, Ängste zu lindern und depressiven Symptomen vorzubeugen, während andere Vergnügen, Freude, Bindung und Vertrauen auslösen.

 

Weniger bekannt ist, dass Glückshormone ein Spiegelbild Ihrer Umgebung, Ihrer Beziehungen, Ihrer Ernährung, Ihres Sportprogramms und in einigen Fällen sogar Ihrer Darmmikroben sind. Diese hormone können Ihren Gesamtzustand positiv triggern. Das fühlt sich etwa so an, als würden Sie in einem der neue Online Casinos 2022 den Jackpot knacken. Das stimmt, Sie können Ihre Stimmung durch die Entscheidungen, die Sie jeden Tag treffen, beeinflussen. Und wir werden in diesem Artikel noch genauer untersuchen, wie das geht.

 

Das ursprüngliche Glückshormon – auch Serotonin genannt – ist wichtig für die Stimmung, die Verdauung, den Schlaf, die Gehirnfunktion und den zirkadianen Rhythmus. Witzigerweise werden bis zu 90 % des körpereigenen Serotonins im Darm produziert, wo es auf zwei verschiedene Arten wirken kann:

 

  • als Neurotransmitter, der über das enterische Nervensystem im Darm kommuniziert
  • es wird in den Blutkreislauf freigesetzt, wo es als Hormon auf die Gewebe des Körpers wirkt

 

Eine neuere Entdeckung ist, dass Ihre Darmbakterien an der Serotoninproduktion beteiligt sind. So verrückt es auch klingen mag, die Billionen mikrobieller Zellen in Ihrem Dickdarm haben tatsächlich die Fähigkeit, die Zellen zu stimulieren, die Serotonin herstellen.

 

Dieses ziemlich magische (und komplizierte) System scheint durch die kurzkettigen Fettsäuren (SCFAs), die von Ihrem Mikrobiom produziert werden, artikuliert zu werden. Studien zufolge haben Butyrat und Acetat gezeigt, dass diese die Serotoninproduktion im Darm erhöhen.

 

Ein weiterer Faktor, der die Serotoninproduktion beeinflusst, ist die Verfügbarkeit der Vorstufe Tryptophan, einer Substanz, die der Darm in Serotonin umwandeln kann. Tryptophan ist eine essenzielle Aminosäure, d. h. Sie müssen sie mit der Nahrung aufnehmen, da der Körper sie nicht selbst herstellen kann.

Ernährung als Schlüssel: Positive Auswirkungen auf Ihren Alltag

Diese bahnbrechenden Erkenntnisse deuten darauf hin, dass Sie Ihr eigenes psychisches Wohlbefinden unterstützen können, indem Sie auf Ihre Darmbakterien und Ihre Ernährung achten. Schließlich ist die Ernährung einer der einflussreichsten Faktoren für die Qualität Ihres Mikrobioms, und es ist bekannt, dass die Ernährung auch eine Rolle für die psychische Gesundheit spielt.

Eine Ernährung mit ballaststoffreichen pflanzlichen Lebensmitteln und Fleisch und Fett in Maßen wird mit einer größeren Anzahl von Bakterien in Verbindung gebracht, die Acetat und Butyrat produzieren. Auch eine ausgewogene Vollwerternährung fördert nachweislich die geistige Gesundheit. Menschen, die sich nach der westlichen Ernährungsweise ernähren (raffinierte Kohlenhydrate, Fast Food und tierische Produkte), haben dagegen tendenziell weniger nützliche Bakterien.

Training für Geist und Körper: Fit und Happy

Ein regelmäßiges Fitnessprogramm ist auch dafür bekannt, dass es die Stimmung hebt, Ängste lindert und sogar Depressionen bekämpft. Es dürfte daher nicht überraschen, dass Sport nachweislich auch den Tryptophan- und Serotoninspiegel erhöht. Außerdem fördert es die Vielfalt des Darmmikrobioms, was sich ebenfalls positiv auf die allgemeine Gesundheit auswirkt.Bewegung – MikrobiomWie wirkt sich Bewegung auf das Darmmikrobiom aus?

 

Serotonin ist für Forscher nach wie vor ein schwer fassbares Hormon welches wie Glücksspiel agiert und „anscheinend“ an allem beteiligt, aber für nichts verantwortlich ist. Das Gleiche gilt auch für die Stimmung. Ein niedriger Serotoninspiegel wurde bei Depressionen festgestellt, aber die Erhöhung des Serotoninspiegels bei depressiven Menschen funktioniert nicht zuverlässig, und es gibt einige ernsthafte Nebenwirkungen.

Glückshormone aktivieren: So hacken Sie sich in Ihre Glückhormone

Da Ihr Gehirn bereits über diese Neurotransmitter und Hormone verfügt, ist es sinnvoll, sie zu maximieren um glückshormone auslösen, oder? Dazu braucht man aber keinen Geheimcode, es handelt sich um kein Glücksspiel. Es bedarf nur einiger einfacher Maßnahmen und einer grundlegenden Planung, um diese chemischen Botenstoffe zu steigern.

 

Zunächst einmal sollten Sie sich gesund ernähren und Bewegung in Ihre Ernährung einbauen. Ein 20-minütiges Workout oder leichtes Joggen kann dazu beitragen, Dopamin zu stimulieren, weil es Ihnen Freude bereitet, eine Leistung zu vollbringen. Sportliche Betätigung kann auch Serotonin und Endorphine stimulieren, da Sie sich zufrieden fühlen und die positiven Ergebnisse des Trainings genießen.

 

Sport beeinflusst in erster Linie die Endorphinausschüttung, aber vergessen Sie nicht, auch zu lachen.

 

Die Macht der Meditation

 

Eine einfache Meditation kann dazu beitragen, den Serotoninspiegel zu erhöhen. Diesesn wahrhaftige Glücksspiel bietet tolle Möglichkeiten, welche Sie auch ohne körperliche Betätigung erreichen können. Selbstvertrauen kann den Serotoninspiegel sehr stark anheben. Das Gefühl, an sich selbst zu glauben, führt dazu, dass andere Sie respektieren, was letztlich die Serotoninproduktion fördert.

 

Um die Dopaminproduktion anzukurbeln, erledigen Sie einfache Aufgaben, die Ihnen ein gutes Gefühl geben, oder setzen Sie sich ein Ziel, das Sie leicht erreichen können. Allein die Tatsache, dass Sie sich einer Belohnung nähern, stimuliert diese Neurotransmitter. Dies erklärt, warum der Anblick der Ziellinie am Ende eines Rennens Dopamin aktiviert.

 

Oxytocin (Kuschelhormon) erhalten Sie, wenn Sie jemandem ein Kompliment machen. Sie sehen das vielleicht nicht als vertrauensbildend an, aber die Kommunikation mit anderen – sogar mit Fremden – in einem sozialen Umfeld kann Sie mit positiven Gefühlen belohnen. Freundlichkeit kann auch Serotonin und Dopamin fördern.

Fazit zu Glückshormonen im Alltag

Es gibt kein Patentrezept, wenn es darum geht, ein neurochemisches Gleichgewicht herzustellen, das mit Glücksgefühlen korreliert. Verwenden Sie unsere Übersicht der wichtigsten Glückshormone als rudimentäre Checkliste, um eine Bestandsaufnahme Ihrer täglichen Gewohnheiten zu machen und Ihr Leben im Gleichgewicht zu halten. Wenn Sie sich auf einen Lebensstil konzentrieren, bei dem jeder dieser Neurochemikalien ausgeschüttet wird, erhöhen Sie Ihre Chancen auf Glück im Allgemeinen.

 

Die Gehirnforschung ist ein Dreiklang aus elektrischen (Gehirnwellen), architektonischen (Gehirnstrukturen) und chemischen (Neurochemikalien) Komponenten, die zusammenwirken, um einen Geisteszustand zu erzeugen. Dieser Beitrag konzentriert sich nur auf die chemischen Elemente. Behalten Sie die Glückshormone stets im Hintergrund bei Ihren Entscheidungen und suchen Sie nach Balance und Selbstbewusstsein. Versuchen Sie bewusst zu handeln, tägliche Mediation kann Ihne optimal dabei helfen „mindful“ zu agieren. Auf diese Weise steigern Sie nachhaltig Ihre Lebensqualität und kommen dem Glück ein Stückhen näher.


Abonniere jetzt unseren YouTube-Kanal!

Über den Autor: Dr. med. Benjamin Gehl

Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie


Als Facharzt für plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie liegt die Leidenschaft von Dr. Gehl schon immer im Bereich der medizinischen Contentproduktion.

Aufgrund seiner Ausbildung, einer langjährigen Einsatzzeit in der rekonstruktiven und plastischen Chirurgie, sowie zahlreichen Auslandseinsätzen in Indien, Afrika und Amerika weiß er, welche Techniken und Behandlungen für medizinische Indikationen international Anwendung finden und State of the art sind.

Weiterhin beschäftigt er sich täglich mit neuen Trends und Techniken in der operativen und nicht-operativen Chirurgie. Fortbildungen sowie Studien zählen genauso zu seiner Leidenschaft wie die Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten zu den neuesten fachspezifischen Themen.

Bitte beachte, dass sämtliche zur Verfügung gestellten Inhalte zu den einzelnen Behandlungen, Abläufen, Preisen etc. generelle Informationen sind und je nach Ärzt*in und individuellem Fall und Ausgangslage variieren können.

Für genauere Auskünfte frag bitte direkt bei dem/der von Dir ausgewählten Ärzt*in an.

Du hast Fragen?

Wir helfen Dir gerne weiter.

Wichtige Punkte zusammengefasst

Das Wichtigste zusammengefasst

Es gibt kein Patentrezept, wenn es darum geht, ein neurochemisches Gleichgewicht herzustellen, das mit Glücksgefühlen korreliert.


Verwenden Sie unsere Übersicht der wichtigsten Glückshormone als rudimentäre Checkliste, um eine Bestandsaufnahme Ihrer täglichen Gewohnheiten zu machen


Die Gehirnforschung ist ein Dreiklang aus elektrischen (Gehirnwellen), architektonischen (Gehirnstrukturen) und chemischen (Neurochemikalien) Komponenten, die zusammenwirken, um einen Geisteszustand zu erzeugen.


Dieser Beitrag konzentriert sich nur auf die chemischen Elemente. Behalten Sie die Glückshormone stets im Hintergrund bei Ihren Entscheidungen und suchen Sie nach Balance und Selbstbewusstsein.

Frage an MOOCI

Du hast Fragen zu diesem Thema?

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Abonniere jetzt unseren YouTube-Kanal!

Weitere Behandlungsmöglichkeiten

Die Experten bei MOOCI beantworten Deine Fragen!

Frage an die MOOCI Experten stellen

Experten bei MOOCI

Schritt 1 von 2

Frage an MOOCI Experten stellen

Stelle hier Deine Frage!